Frage von JoeKamp, 49

Parken am abgesenkten Bordstein?

Hallo, Wir haben gerade ein Haus gekauft und nun habe ich eine Frage zur Parksituation. Das Haus befindet sich in einer Einbahnstraße. In der Gesamten Straße ist ein Seitenstreifen neben der Fahrbahn vorhanden, der Bordstein ist an einigen Stellen abgesenkt und an anderen eben nicht. Auf der gesamten Länge vor unserem Grundstück ist der Bordstein abgesenkt. Wir haben eine Einfahrt auf das Grundstück (ohne Garage) und der Rest unseres Grundstückes ist umzäunt. Jetzt haben wir die Situation, dass unsere Nachbarn auch einen abgesenkten Bordstein haben und dort eine vollständige Auffahrt gebaut haben, welche sie sich selbst nicht zustellen wollen, daher parken Sie jetzt immer vor unserem Grundstück. Platz für uns ist selten vorhanden. Von anderen Nachbarn habe ich auch bereits gehört, dass diese Partei nicht sonderlich kooperativ sein soll. Unsere Hausvorbesitzer hatten kein Auto, wir haben 2. Ich möchte mich natürlich nicht gleich unbeliebt machen, aber ich würde gern mal wissen, wie die Situation überhaupt zu bewerten ist. Darf unser Nachbar einfach so vor unserem Grunstück parken? Ist es wichtig, ob das Grundstück hinter dem abgesenkten Bordstein offen oder umzäunt ist? Darf ich selbst überhaupt dort parken? Ich danke euch!

Antwort
von LiselotteHerz, 41

Wenn in dieser Straße kein Halteverbotsschild steht, kann da parken, wer will. Nur weil der Bordstein vor Eurem Haus abgesenkt ist und ihr zwei Autos habt, heißt das noch lange nicht, dass ihr allein das Recht habt, dort zu parken.

Da müsst Ihr Euch mit dem Nachbarn absprechen, dass er bitte seinen Pkw wo anders parken soll. lg Lilo

Da ihr eine Einfahrt habt, könntet ihr ein Schild hinstellen "Einfahrt freihalten", dann wären alle Probleme gelöst. Warum parkt ihr nicht einfach in Eurer Einfahrt, das verstehe ich nicht.

Kommentar von honeymoon225 ,

weil man sich vielleicht die Einfahrt ungern selbst zustellt.

Beispiel: Auto A steht in der Garage Auto B steht in der Einfahrt. Mutter ist Besitzerin von Auto A und möchte rausfahren. Tochter ist Besitzerin von Auto B und ist gerade radfahren

Du erkennst das Problem?

Kommentar von JoeKamp ,

Die Einfahrt besteht letztendlich nur aus einem Tor, dahinter ist nur Wiese, da die Vorbesitzer kein Auto hatten. Der Ausbau erfolgt erst in 1-2-3 Jahren. Es würde aktuell auch nur ein Auto in diese Einfahrt passen. 

Antwort
von MrMiles, 33

Der Parkstreifen liegt zwar vor eurem Grundstück, gehört aber wohl der Gemeinde/Kreis/Stadt/Land etc. . Demnach darf dort erstmal Parken wer will.

Da dort der Bordstein allerdings schon abgesenkt ist, habt ihr natürlich die Möglichkeit, sofern der Bebauungsplan das zulässt, eine Einfahrt mit Parkplätzen auf eurem Grundstück zu bauen, welche dann freigehalten werden muss.

Antwort
von baindl, 30

Da darf niemand parken.

http://www.verkehrslexikon.de/Module/BordsteinAbsenkung.php

Antwort
von GWIFACH, 20

Hier sind ein paar rechtliche Infos zum Thema zu finden:
http://www.verkehrslexikon.de/Module/Parken_vor_eigenen_Grundstuecken.php

Antwort
von honeymoon225, 21

Du darfst parken und kein anderer

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wer sagt´s? Mal angenommen, ich wäre in dieser Gegend und wollte mein Auto parken, kann ich mich da einfach hinstellen. Das kann mir kein Mensch verbieten.

Kommentar von honeymoon225 ,

Vor einem abgesenkten Bordstein ist das Parken generell verboten, weil mit ihm Fußgängern und Rollstuhlfahrern das Verlassen und Betreten des Gehwegs zur und von der Fahrbahn her erleichtert werden soll.

Ein Problem ergibt sich für den Berechtigten einer Grundstückszufahrt, vor der er eigentlich unter Ausschluss der übrigen Verkehrsteilnehmer parken darf, wenn sich in der Zufahrt gleichzeitig ein abgesenkter Bordstein befindet.

Quelle: http://www.verkehrslexikon.de/Module/BordsteinAbsenkung.php

Fazit: DU darfst dort bestimmt nicht parken

Kommentar von baindl ,

Hast Du doch selbst verlinkt

Es besteht demnach ein gewichtiges öffentliches Interesse an der
Freihaltung dieser Verkehrsflächen. Dafür, dass der Bereich, in dem der Bordstein vorliegend abgesenkt ist, tatsächlich nicht oder inzwischen nicht mehr als "Querungsstelle" für Fußgänger und Rollstuhlfahrer dient, gibt es keine Anhaltspunkte. ... .

Also darf niemand dort parken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten