Frage von warpspeed, 66

Päckchen beim Zoll gelandet?

Ich war ziemlich geschockt als ich gerade erfahren hab dass mein Paket aus den USA beim Zoll gelandet ist. Ich muss jetzt 28,50 € bezahlen und beim 60km entfernten Zollamt erscheinen. Allerdings hab ich mit meinen 16 Jahren noch keine Erfahrung mit dem Zoll, d.h . ich weiß überhaupt nicht was ich da machen soll, und die Gebühren kann ich mir keinesfalls leisten. Außerdem kann mich niemand dahin fahren da niemand wissen darf was in dem Paket ist. Kann mir jemand erklären wie das beim Zoll alles abläuft, also was ich machen muss wenn ich da hin komme? Und sind die Zollgebühren beim Warenpreis von knapp 45€ überhaupt gerechtfertigt? Wo kommt das alles her? Danke schonmal :)

Antwort
von MaraMiez, 37

Die 28,50€ zahlst du nur, wenn du die Post damit beauftragst, das mit dem Zoll abzuwickeln. Zusätzlich zur Einfuhrumsatzsteuer (Zollgebüren fallen bei diesem Warenwert noch nicht an). Das steht aber auch in dem Brief drin.

Für dich heißt es: hin fahren (die Adresse steht ja im Brief drin), Rechnung mit nehmen, eventuell einen Zahlungsnachweis über die tatsächlich gezahlte Summe. Zusammen mit dem Brief, den du bekommen hast.

Dann gehst du da rein, sagst, dass du etwas abholen möchtest, reichst denen deine Unterlagen und die suchen deine Sendung raus.

Danach wirst du zur Kasse geschickt, dort wird dir gesagt, welchen Betrag du noch zu zahlen hast. Danach bekommst du eine Quittung und dein Paket.

Wie viel du voraussichtlich zahlen musst, kannst du hier nach rechnen:

http://www.import-shopping.de/steuer-und-zoll-berechnen

Sollten keine 10€ sein.

Einfuhrumsatzsteuer zahlt man auf den Warenwert und die Versandkosten.

Und wenn du nicht hin fahren kannst, beauftragst du eben die Post für 28,50€ zusätzliche Gebühr.


Und das Sendungenvon außerhalb der EU beim Zoll landen, ist nichts Neues. Das sollte dich also nicht überraschen.

Antwort
von meini77, 19

Ich war ziemlich geschockt als ich gerade erfahren hab dass mein Paket aus den USA beim Zoll gelandet ist.

wieso? Daß Einfuhren aus Nicht-EU-Ländern zollabgefertigt werden müssen, dürfte auch einem 16-jährigen bekannt sein. Es kommen ja ständig Sendungen im Fernsehen darüber.

Bei 45 EUR Warenwert fallen 8,55 EUR Einfuhrumsatzsteuer an. Die 20 EUR sind vermutlich eine Abfertigungsgebühr des Paketdienstes, wenn Du diesen mit der Zollabwicklung beauftragst. Umsonst arbeiten die ja auch nicht.

Für Waren, die per Post/Paketdienst aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland geschickt werden, sind folgende Abgaben zu entrichten:

- bis zu einem Warenwert von 22 EUR (bei Geschenken bis 45 EUR) gar nichts

- ab 23 EUR Warenwert nur die Einfuhr-Umsatzsteuer, wobei Abgaben unter 5 EUR nicht eingezogen werden.

- ab 150 EUR Warenwert ggf. zusätzlich Zölle. Diese sind abhängig von
der Warenart und betragen meist 5-15%.

Ausschlaggebend für die Abgabenberechnung ist jeweils der Warenwert incl. Versandkosten.

Ist die Rechnung am Paket angebracht, übernimmt i.d.R. der
Paketdienst die Zollabfertigung für Dich. Die Abgaben zahlst Du dann dem
Zusteller.

Ist die Rechnung nicht am Paket angebracht oder bist Du nicht zu Hause,
bekommst Du einen Abholschein, auf dem steht, an welchem Zollamt die
Sendung für Dich hinterlegt wird. Dort gehst Du dann mit der Rechnung und dem Zahlungsnachweis (Konto- oder Paypalauszug) hin.

In jeder größeren Stadt gibt's ein Binnenzollamt, so daß Du keinen weiten Weg haben wirst.

Am Zoll nimmst Du dann eine "mündliche Zollanmeldung" vor (die natürlich
auch schriftlich ist, aber die Zöllner helfen Dir dabei), zahlst die Abgaben
(bar oder per EC-Karte) und kannst das Paket gleich mitnehmen.

Antwort
von Reisekoffer3a, 30

Das ist der "Einfuhrzoll" den du bezahlen mußt.

Wieso bestellst du heimlich Sachen, die du garnicht verantworten

kannst?

Wenn du nicht bezahlst bekommst du auch dein Päckhcen nicht

ausgehändigt !!! das sollte dir klar sein.

Man informiert sich zuerst bevor man solche Bestellungen aufgibt !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten