Neuer Telefonanschluß für die Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Mbartho,

die Frage die sich stellt: Hast du „nur“ keine TAE in deiner Wohnung oder gibt es gar keinen Hausverteiler, einen sogenannten APL, im Haus.

Bei Letzterem wird es tatsächlich spannend, da das Haus dann gar nicht mit unserer Infrastruktur erschlossen ist. Das würde bedeuten, es musste zum einen ein ganz neuer APL verbaut werden und zum anderen müsste dieser an unser Netz angeschlossen werden. Das wären in der Tat nicht gerade geringe Kosten, da auch Tiefbauarbeiten erforderlich wären.

Wenn der Hausverteiler da ist und nur die Endleitung in deine Wohnung fehlt, ist das zwar auch mit einem gewissen Aufwand verbunden, aber weitaus weniger schwierig als das Setzen eines APL.

Unser Techniker kann eine Leitung vom APL in die Wohnung verlegen. Da dazu aller Wahrscheinlichkeit Wanddurchbrüche etc. erforderlich wären, ist eine schriftliche Erlaubnis des Eigentümers bzw. des Vermieters erforderlich. Diese Arbeiten werden nach Auffand berechnet. Das bedeutet, je länger der Techniker dafür braucht, desto teurer wird es.
Diese Leitung kann aber auch von einem fachmännischen Elektriker verlegt werden. Das ist in vielen Fällen günstiger. Das würde ich aber genauestens mit dem Vermieter bzw. dem Eigentümer des Hauses klären.

Viele Grüße Daniel H. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mbartho
12.11.2016, 18:16

APL ist vorhanden bzw. alle anderen Mieter haben eine Verbindung.

Die Hausverwaltung kennt sich mit der Beauftragung garnicht aus :) genau so wenig wie ich aber ich werde nächste Woche bei einem T-Shop vorbeischauen und/oder eine Elektrik-Firma kontaktieren, da die Hausverwaltung vermutlich die Sache locker angeht und noch länger Zeit vergehen wird.

Dann kann ich ja Unterlagen zur HV weiterleiten usw. die Kosten übernimmt ja sowieso die HV.

Besten dank für die Info!

0

der tkom-techniker muss doch irgendwas gesagt haben was zu tun ist. die gesamte anlage muss gebaut werden. dazu wirst du dann irgendwann eine aufforderung zur genehmigungseinholung des eigentümers bekommen oder du beauftragst die tkom die sollen das selber machen. dann schließen die sich mit deinem vermieter kurz.

gibts denn sowas überhaupt, dass eine wohnung keine telefonbuchse hat und keinen kabelanschluss`? hol dir doch mal leute von kabeldeutschland u. gucke ob die leitungen finden oder irgendwas was schon draußen an der straße ist und nur noch ins haus verlegt werden muss. die kosten trägt in der regel der kabelanbieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls ein Kabel-TV-Anschluss vorhanden ist wäre der ev. eine Alternative ohne eine neue Leitung verlegen zu müssen. Die Anbieter haben normalerweise auch Komplettpakete mit Telefon und Internet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kilkenny4me
10.11.2016, 16:12

Was aber nicht heisst, dass er dann auch telefonieren oder surfen kann. die Hauslange muss nämlich rückkanalfähig sein. ich habe Kabelfernsehen, mein dämlicher Vermieter weigert sich aber die Anlage zu modernisieren und obwohl ich theoretisch mit internet und Telefon versorgt werden könnte wird das nichts.

0
Kommentar von Mbartho
10.11.2016, 16:12

Nein gibt auch kein Kabel-TV!!

0

Der Vermieter sollte eine Firma beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Vermieter den neuen Anschluss zusichert, dann sollte er auch die Beauftragung des Anschlusses vornehmen.

Sonst bleibst Du schlimmstenfalls auf den Kosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat die Wohnung Kabel TV?   Damit kann man auch telefonieren .......


Ansonsten sollte sich der Hausbesitzer um den Telefonanschluss kümmern  - soweit ich weiß kann nur er den Anschluss in Auftrag geben. ( Unterschrift vom Hausbesitzer/ oder der beauftragten Verwaltung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mbartho
10.11.2016, 16:13

Nein gibt auch kein Kabel-TV-Anschluss

0