Frage von Mandilicouse, 93

Nachzahlen obwohl Heizung defekt?

Hallo,wir haben eine Nebenkostenabrechnung bekommen , der höchste Posten ist die Heizung ,kommen wir zu meinem Problem . Wir zahlen 150€ Nebenkosten unsere Wohnung hat 66qm und eine normale Deckenhöhe sprich Ca.2,50m. Die Heizung hat in den ganzen 3 Jahren nicht einmal funktioniert entweder wurde sie nur lauwarm oder garnicht warm , der Vermieter hat Ca.4 mal jemanden vorbeigeschickt jedoch ist nie was passiert , es war mal die Rede davon eine Pumpe einzubauen , die Heizung vom Nachbarn funktioniert ohne Probleme und es ist die selbe Leitung . Jetzt soll ich nachzahlen obwohl ich die Heizung wirklich nicht ein einziges Mal aufgedreht habe ? Dazu kommt noch das wir immer selbst ablesen mussten und ich auch nur die Rechnung von Vermieter bekommen habe der die selbst am pc erstellt ,ausgedruckt und mir zugeschickt hat , ich habe nie eine Rechnung vom gasanbieter bekommen . Wie gehe ich weiter vor ?

Antwort
von anitari, 65

150 € inkl. Heizkosten ist bei 66 m² Wohnfläche schon ziemlich knapp.


Dazu kommt noch das wir immer selbst ablesen mussten

Wo ist das Problem? Ein Ablesedienst würde extra kosten.

und ich auch nur die Rechnung von Vermieter bekommen habe der die selbst am pc erstellt ,ausgedruckt und mir zugeschickt hat

Du meinst die Abrechnung. Das ist doch völlig in Ordnung.

ich habe nie eine Rechnung vom gasanbieter bekommen

Mußt Du auch nicht. Du hast aber das Recht diese in den Räumen des Vermieters einzusehen.

Jetzt soll ich nachzahlen obwohl ich die Heizung wirklich nicht ein einziges Mal aufgedreht habe

Und wie hast Du dann festgestellt das sie nicht warm bzw. nur lauwarm werden?

Heizkosten werden ja zu einem Teil, meist 30 %, rein nach der Wohnfläche abgerechnet. Da spielt es keine Rolle ob man viel, wenig oder gar nicht geheizt hat.

Wann seid Ihr denn eingezogen bzw. wann war Mietbeginn?

Wie ist der Abrechnungszeitraum? 1.1. - 31.12. oder ein anderer?

Kommentar von Mandilicouse ,

Hallo, es waren ja Techniker hier , das letzte mal an Heiligabend 2015. Da hieß es eine Pumpe muss eingebaut werden im neuem Jahr , wir haben allerdings nie wieder was gehört . Der Vermieter könnte ja sonst was aufschreiben ich hab ja Harlekinen Nachweis was wirklich bezahlt oder verbraucht wurde . Ich wohne seit 3 Jahren hier . 

Kommentar von anitari ,

Noch mal, der Mangel das die Wohnung nicht oder nicht warm genug wird hat mit der Heizkostenabrechnung nichts zu tun.

Der Vermieter könnte ja sonst was aufschreiben

Ich denke Du hast die Zähler selbst abgelesen? Dann könntest Du ja auf Jeden Fall erst mal prüfen ob die Zählerstände stimmen.

Der Vermieter könnte ja sonst was aufschreiben

Richtig. Darum hat man als Mieter das Recht die Originalbelege einzusehen.

Dazu muß man den Vermieter allerdings auffordern. Von sich aus muß er das nicht. Er muß auch keine Belege der Abrechnung beifügen oder Kopien zusenden.

Kommentar von Mandilicouse ,

Ok, danke .

Antwort
von bwhoch2, 69

Und da gibt es in all den Jahren keine Mietminderung? Und jetzt jammerst Du rum, dass Du an den Heizkosten beteiligt wirst? Wie kann man es eigentlich 3 Jahre lang in einer niemals beheizten Wohnung aushalten?

Ob Du die Heizung aufgedreht hast oder nicht, spielt keine Rolle. Du hast selbst abgelesen und irgendwas abgelesen. Nicht aufgedreht bringt eigentlich auch kein von Vorperioden abweichendes Messergebnis. Alles andere wäre etwas verwunderlich.

Bleiben trotzdem noch die 30 - 50 % der Heizkosten, die nach Wohnfläche umgelegt werden. Da kommst Du nicht weg, denn wenn Du nicht erfroren bist, haben Deine Nachbarn für Dich mitgeheizt und daher diese Umlage, die nach der Heizkostenverordnung vorgeschrieben ist.

Dein Vermieter hat die Abrechnung am PC erstellt. Immerhin! Andere kritzeln was mit der Hand. Die Gasrechnung wirst Du nie bekommen. Die ist nicht für Dich. Du kannst sie allenfalls beim Vermieter einsehen.

Wie gehst Du weiter vor?

Melde Dich beim Vermieter und bitte um Einsichtnahme in die Belege. Dann überprüfe alles und wenn es was Unkorrektes gab, soll der Vermieter die Abrechnung korrigieren.

Wegen der defekten Heizung mindest Du ab diesem Herbst, wenn die Heizperiode beginnt, die Miete. Bis dahin hast Du noch Zeit, das dem Vermieter anzukündigen und Dich zu erkundigen, wieviel Minderung in Deinem Fall gerechtfertigt ist.

Kommentar von Mandilicouse ,

Hallo, da unser Vermieter immer eigentlich sehr kulant war wollte ich ihm nicht gleichwie Miete kürzen , zu mal ja Ca alle halbe Jahre ein Techniker kam um den Fehler zu suchen , unser einziger machbar ist jetzt schon seit Ca. 3 Monaten ausgezogen . Wir ziehen auch zum 1.8 aus deswegen mache ich mir ein wenig sorgen ich will ihn ja nicht angreifen indem ich nach den originalen belegen frage zumal wir ja auch noch unsere Kaution zurück bekommen sollen . Die Heizung hat nie geheizt nur die im Wohnzimmer wurde unten warm .

Kommentar von bwhoch2 ,

Die Abrechnung wird schon passen, wenn richtig abgelesen wurde und bei der Aufteilung der Gasrechnung kann man nicht so viel falsch machen, wie z. B. bei Heizöl.

Antwort
von Wonnepoppen, 72

Wende dich mal an eine Verbraucher Zentrale, oder einen Mieterschutz Bund!

Wenn die Heizung nicht funktioniert ist das ein Grund für eine Mietminderung, wurde das gemacht?

Antwort
von brummitga, 71

normalerweise wird doch der verbrauch an den jeweiligen Heizkörpern abgelesen und entsprechend berechnet. Den Vermieter würde ich auffordern, eine sachlich richtige und vor allem nachvollziehbare Rechnung zu schicken.

Darin wären auch noch andere Posten zu finden. Schließlich geht`s um deine Neben- / Betriebskosten, die du bezahlen musst.

Kommentar von Mandilicouse ,

Hallo, ja er hat uns ablesen lassen aber nicht an den Heizkörpern sonder an Zählern in der Küche , wie kann man den soviel Gas verbrauchen wenn die Heizung nicht geht ? Das leuchtet mir einfach nicht ein .

Kommentar von anitari ,

wie kann man den soviel Gas verbrauchen wenn die Heizung nicht geht ?

Die Heizung geht schon. Nur Deine Heizkörper werden nicht warm bzw. nicht warm genug.

Da die Heizung geht verbraucht sie auch Gas. Und das + die Heiznebenkosten mußt Du, jedenfalls zum Teil verbrauchsunabhängig, zahlen.

Von welchem Nachzahlungsbetrag ist denn überhaupt die Rede?

Sind an den Heizkörpern evtl. funkgesteuerte Abelesegeräte?

Kommentar von Mandilicouse ,

Nein, das sind noch ganz alte Dinger . 271€

Antwort
von harmersbachtal, 54

die Nebenkosten von 150 € einbehalten wie so erst nach 3 jahre sich beschweren............ gehen sie mal in den Keller und schauen aufs Typenschild wie alt das Gerät ist sollte es mehr wie 25 jahre sein alter wundern sie sich nicht da is ne neue Fällig und kostset rund 15.000 € und mehr da hat wohl der Vermieter kein Geld für neue Heizung im Keller oder gewisse Ersatzteille sind nicht mehr verfügbar usw,oder sind sau teuer

Kommentar von anitari ,

die Nebenkosten von 150 € einbehalten

Mit welchem Recht?

Kommentar von harmersbachtal ,

nicht funktionierende Heizung

Kommentar von Mandilicouse ,

Hallo , es kam ja  Ca alle halbe Jahre ein Techniker der den Fehler finden sollte aber es passierte immer nichts und da der Vermieter wenn wir irgendwas hatten immer sehr kulant war wollte ich nicht die Miete mindern .

Kommentar von harmersbachtal ,

ja gut ist halt ihre Entscheidung aber im Winter.................

Antwort
von realistir, 35

Sag mal, merkst du überhaupt noch wo du dir überall widersprichst?
Versuche mal einem Richter vor Gericht glaubhaft zu machen dass du nie die Heizung aufgedreht hast!

Du hast also immer bei rund 10 bis 15 Grad Raumtemperatur gelebt, gewohnt? Oder liegst du so gut zwischen den Sonstigen Wohnungen dass die Wärme von denen deine Wohnung noch "erträglich" mitgewärmt haben?

Dann gilt wenigstens diese übliche 30 % Beteiligung an den Heizkosten die du auch ohne aufgedrehte Heizkörper mit zu bezahlen hast. Hast ja mit profitiert von den Heizleistungen anderer.

Tja wie sollten Leute wie du weiter vor gehen? Versetze dich doch mal in die Lage eines Vermieters. Überlege, was würdest du tun, wärest du Vermieter.

Zusätzlich könntest du dich erkundigen was ein Haus mit so und so viel Wohnfläche an Heizungskosten aufwerfen könnte. Dann bekämest du eine genauere Vorstellung von den zu erwartenden Kosten und ob die Kostenanteile der Mieter passen könnten oder wenn nicht, wieviel nicht.

Rechnung vom Gasanbieter könntest du einsehen. Aber nützt dir das was, gibt es im ganzen Haus nur Gas für Heizung?


Kommentar von Mandilicouse ,

Hallo, ja gibt es nur hier . Und ich konnte die Heizung nicht aufdrehen weil der letzte Techniker die drehknöpfe an den Heizungen abgemacht hat und die Heizung abgedreht hat .

Kommentar von anitari ,

Widersprüche über Widersprüche. 

Kommentar von realistir ,

Sowas kann normalerweise nicht sein! Ein Techniker der Heizkörper so manipuliert dass diese Heizkörper nicht mehr benutzt werden können, sollte angezeigt werden und für den Schaden aufkommen.

Aber ich zweifle stark an deiner diesbezüglichen Antwort, und nicht nur ich, wie ich sehen konnte.

Antwort
von anjasaar, 53

Würde es beweisen und nicht nachzahlen, aber das ganze schriftlich halten.Bist du in einem Mieterverein?

Kommentar von Mandilicouse ,

Nein bin ich leider nicht :(

Kommentar von anjasaar ,

Egal, bist aber im Recht ;) also schriftlich per Einschreiben dem einen Brief zusenden mit Beweis und sagen das die Forderung nicht unberechtigt ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten