Frage von schmusi100, 129

Nach Trennung will Ex Freund Miete?

Hallo, ich weiß nicht ob es die Frage schon gab. daher frag ich einfach mal. Ich bin vor einem gutem Jahr zu meinem Freund gezogen, wir wollten jetzt zusammen ziehen, allerdings kristallisiert sich langsam heraus, dass wir uns wohl trennen werden, ob vorübergehend oder ganz ist erstmal egal. Er hat die Miete übernommen und ich dafür andere Dinge. Im Mietvertrag wurde ich nicht aufgenommen. Jetzt hab ich ihm gesagt, dass ich allein in die neue Wohnung ziehen werde und da von ihm nichts kommt und er sich finanziell an nichts beteiligt. Jetzt will er, dass ich rückwirkend Miete zahlen soll für die Monate, nur dass er Geld hat. Er meint er will das einklagen. Ist das rechtens? Ich mein ich bin nirgends eingetragen und Kosten hat man sich geteilt. Wie verhält sich das?

Vielen Dank schon mal Lg

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Dommie1306, 55

Hallo,

Kurzantwort: Du musst nichts nachzahlen.

Lange Antwort: In einer Beziehung ist es allgemein üblich, sich die Kosten zu teilen. Ob überhaupt und wenn ja wie und welchem Umfang ist jedoch nirgends geregelt.

Natürlich könnte er anführen, dass er die Miete gezahlt hat und hat hierfür einen Nachweis (seine Kontoauszüge). Aber selbst wenn er dies tut: Es gibt für dich keine rechtliche Verpflichtung einen Teil der Miete zu übernehmen, da du ja noch nicht mal als Untermieter/Nebenmieter in dem Mietvertrag aufgeführt bist. Dies gilt auch dann, wenn du nie irgendwelche anderen Kosten übernommen hättest.

Um dich im Nachhinein an den Mietkosten zu beteiligen, bräuchte es  eine Vereinbarung zwischen euch beiden, welche dich eben zu Zahlungen verpflichtet (diese kann auch mündlich erfolgen, wird aber dann für ihn schwer zu beweisen). Gibt es so eine Vereinbarung und kamst du dieser nicht nach, hätte er Anspruch auf eine Nachzahlung.

Moralisch seh ich das so: Wenn du einen Teil der laufenden Kosten übernommen hast, seh ich dich auch nicht in der Pflicht, im Nachhinein noch irgendwas zu zahlen. Hättest du "nur auf seinen Taschen" gelegen, wäre es menschlich ein sehr feiner Zug von dir, einen gewissen Teil zurückzuzahlen => dem war ja aber nicht so.

Also: Lass ihn in seinem gekränktem Stolz von einer Klage reden, damit kommt er nicht weit:)

Antwort
von Wissensdurst84, 48

Guten Tag,

Nein, das ist natürlich nicht rechtens, und Du kannst sämtliche Forderungen deines Freundes zurückweisen - dieser hat gegen dich keinerlei durchsetzbare Ansprüche!

Sofern du in dem Mietvertrag nämlich nicht aufgenommen bist, bist du an dem Mietvertragsverhältnis auch rechtlich in keiner Weise beteiligt mit der Folge, dass du selbstverständlich auch keine Mietzahlung - auch nicht etwa rückwirkend - schulden.

Du kannst daher die Forderungen deines Freundes ohne weiters unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte und ganz klare Rechtslage zurückweisen

Ich hoffe ich konnte helfen und meine Antwort war hilfreich für dich. Ich wünsche noch einen schönen Tag

Liebe Grüße

Wissensdurst84

Antwort
von Bitterkraut, 38

Laß ihn klagen - ich glaub nicht, daß ein Richter ihm bei seinem billigen Rachefeldzug recht geben wird. Wenn vorher nicht vereinbart war, daß du dich an der Miete beteiligst, kann er nicht hinterher damit ankommen. Das ist nur Rachegeschwätz einer beleidigten Leberwurst.

Antwort
von RobTop96, 27

Geht natürlich nicht. So ein Blödsinn. Wohl besser, dass Du Dich getrennt hast.

Antwort
von axoni, 59

Ich glaube das geht nicht so einfach, da er Hauptmieter ist, ist er Gesamtschuldner. Was ihr nebenbei ausgemacht habt, muß natürlich bewiesen werden und wenn es da nichts schriftliches oder Zeugen gibt, steht Aussage gegen Aussage und somit zu deinen gunsten.

Antwort
von MancheAntwort, 52

Nein, damit kommt er nicht durch.... Du hast schließlich auch deinen Teil dazugegeben.... Alles okay, du brauchst dir keine Sorgen zu machen !

Antwort
von Margita1881, 46
Er meint er will das einklagen

dann soll er mal und macht er eh nicht; lass Dich nicht einschüchtern.

Nein, ist nicht rechtens bzw. er bekommt bestimmt kein Recht

Antwort
von alicar, 64

Wenn man zusammen wohnt teilt man normalerweise alle Kosten hälftig...ist doch nur verständlich, dass er das möchte.

Kommentar von MancheAntwort ,

wer lesen kann ist klar im Vorteil !

Kommentar von alicar ,

Du musstest nichts zahlen. Ja das habe ich verstanden. Hättest du aber mal lieber machen sollen anstatt dem armen Mann auf der Tasche zu liegen.

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Sie hat bezahlt. Die anderen ganzen Kosten. 

Kommentar von alicar ,

Steht da aber nicht. MIETE zahlte er. Alle anderen Kosten wurden geteilt. Warum wurde die Miete nicht geteilt? Ist doch nur selbstverständlich, dass das auch beide zahlen sollten!

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Er hat die Miete übernommen und ich dafür andere Dinge.
Steht doch klar da. 

Kommentar von schmusi100 ,

Es ist noch einiges vorgefallen im Hintergrund, soweit wollte ich nicht ausschweifen. Aber ich hab ihn sicherlich auf keinen Kosten sitzen lassen. Ich wirklich viel nebenbei bezahlt. Strom, etliches von seinen Schulden, Möbel für die neue Wohnung, neue Schuh/Sachen, Freizeitaktivitäten, etc. Nun ist er aber arbeitslos geworden und ein Grund der Trennung ist, dass niemanden durchbringe, der wirklich einfach nur zu faul ist und ich geh dafür arbeiten. Er will einfach nur mehr Geld jetzt, deswegen versucht er es so.

Kommentar von Bitterkraut ,

Du solltest mal die Frage lesen.

Außerdem: Wenn beim Einzug nicht vereinbart wurde, daß sie sich an der Miete beteiligt, kann er hinterer nicht damit ankommen - das ist lächerlich.

Antwort
von CSSx3, 33

Normalerweise nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten