Frage von Moniii2016, 103

Muss ich Schulden bei meiner Schwiegermutter zahlen?

Hallo,

mein Ehemann hat sich von seiner Mutter einen privaten Kredit geben lassen, den mein Mann und ich unterschrieben haben. Sie hat uns einen Brief geschrieben indem drin steht, dass sie meinem Mann die Restschulden erlässt. Gleichzeitig ließ sie mir über meinen Mann ausrichten, dass sie sich freuen würde, wenn ich weiterhin 100 Euro im Monat zahlen würde. Nun meine Frage. Wenn ich diese 100 Euro Monatlich nicht zahle, kann sich mich für die erlassenen Schulden haftbar machen?

Und wenn ich diese 100 Euro überweisen würde, ist es dann meinerseits ein Schuldeingeständnis und muss ich dann für den restlichen Betrag aufkommen?

Liebe Grüße

Antwort
von Wuestenamazone, 40

Sie erläßt dem Sohn die Restschuld. Andererseits würde sie sich freuen. Ist das als muß niedergeschrieben oder so wie du es schreibst. Denn dann mußt du nichts zahlen wenn sie sich freut. Ich würde an deiner Stelle das Schreiben nehmen einen Anwalt einen Blick drauf werfen lassen und der sieht sofort ob du mußt oder kannst. Das wäre mir die 50-80 Euro für den Anwalt wert

Antwort
von konstanze85, 40

Ihr habt schriftlich festgehalten, dass Dein Mann von den Restschulden befreit ist, Du aber nicht. Den Kredit in der Familie habt ihr aber beide aufgenommen und unterzeichnet.

Es geht nicht darum, ob eine Überweisung ein Schuldeingeständnis wäre, Sie hat es doch ohnehin schriftlich, dass Du ihr noch Geld schuldest.

Sofern ich den Sachverhalt richtig verstanden habe.

Antwort
von franneck1989, 25

Da ihr beide gesamtschuldnerisch haftet, kann sich deine Schwiegermutter aussuchen von wem sie das Geld bekommt. Dazu braucht es auch gar kein solches Konstrukt wie einen anteiligen Schuldenerlass.

Antwort
von JuraErstie, 45

Soweit ich das verstanden habe, habt ihr euch gesamtschuldnerisch verpflichtet. Ein Teil ohne den anderen, kann dann nicht von seinen Pflichten entbunden werden. Er muss genauso zahlen, wie du. Und Schuldeingeständnisse haben nichts mit Schuldrecht zu tun.

Antwort
von Othetaler, 35

Natürlich sind auch in der Familie Schulden zu bezahlen. Da ihr den Kredit gemeinsam bekommen habt, seid ihr auch beide haftbar.

Deine Schwiegermutter kann euch auch die Schulden erlassen. Auch nur die Hälfte davon. Letztlich bleiben es eure gemeinsamen Schulden.

Semantische Feinheiten, dass sie ihren Sohn die Schulden erlässt und trotzdem von dir noch Geld will funktionieren nicht.

Kommentar von mepeisen ,

Semantische Feinheiten, dass sie ihren Sohn die Schulden erlässt und trotzdem von dir noch Geld will funktionieren nicht.

Doch, das funktioniert. Der Gläubiger kann sich bei Gesamtschuldnerschaft aussuchen, von wem er das Geld will. Er kann auch von einem Teil alles verlangen. Wenn allerdings nur der Mann profitiert hat von dem Kredit und nicht beide, wäre er ggf. im Nachhinein anfechtbar. Schwierige Materie.

Ansonsten ist es ganz einfach: Solange nicht allen Kreditnehmern die Schulden erlassen wurden, kann der Kreditgeber bei jedem die Hand aufhalten, bei dem er will. Dass die Ehefrau vom Ehemann ggf. einen Ausgleichsanspruch in Höhe der Hälfte hätte, steht auf einem anderen Blatt und ist ggf. sowieso nur bei Scheidungen relevant.

Kommentar von Othetaler ,

Natürlich sind beide Gesamtschuldner. Aber das bleiben sie auch, wenn die Mama einen Teil der Schulden erlässt. Sie kann eben nicht dem Sohn die Schulden erlassen und der Schwiegertochter nicht. Die Restschulden haben immer beide.

Antwort
von Shany, 44

Wenn Du den Brief von ihr schon hast wo drin steht dass sie die Schulden deinem Mann erlässt finde ich brauchst Du nicht weiter die 100E zu zahlen

Kommentar von konstanze85 ,

Sie ist aber auch Schuldnerin, nicht nur der Mann. Sie haben beide unterschrieben.

Antwort
von BradleyBiggle, 48

Hallo

wenn ihr beide den Kreditvertrag unterschrieben habt kann deine Schwiegermutter auch nur euch beiden die Schuld erlassen. 

Sie kann nicht deinem Mann die Schuld erlassen dir aber nicht, das ist Quatsch. 

LG

Kommentar von konstanze85 ,

Wo steht denn, das man das nicht kann? Es sind doch zwei Schuldner.

Kommentar von BradleyBiggle ,

der Vertrag wurde von beiden unterschrieben - ein Vertrag, einer nicht zwei die man separat einfordern kann. Sollten sich die beiden Scheiden lassen kann dieser gesplittet werden anders nciht.

Kommentar von konstanze85 ,

Auch im Falle einer Scheidung, wäre sie noch mit haftbar zu machen.

Ein Vertrag, zwei Schuldarteien.

Kommentar von mepeisen ,

Informiere dich bitte mal darüber, was Gesamtschuldnerschaft bedeutet. Du liegst total falsch mit deiner Annahme, dass das nicht geht.

Konstanze liegt durchaus richtig.

Antwort
von pilot350, 43

Na du solltest erst mal feststellen was sie mit Schuldenerlass meint. Gilt der nur für den Sohn und nicht für dich.

Kommentar von konstanze85 ,

Genau so habe ich es nämlich auch verstanden. Dem einen Schuldner wurde sein Teil erlassen, dem anderen aber nicht.

Kommentar von pilot350 ,

dann sage dem Sohn, dass er sich daran zu beteiligen hat. So gehts ja wohl nicht. Und entweder er hilft Dir nicht oder die Messe ist gelesen. Bei entweder oder habe ich immer die Erfahrung gemacht, ist oder die bessere Entscheidung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community