Frage von bbrauchtrat, 103

Muss ich kurzfristig Überstunden machen auch wenn ich nach der regulären Arbeitszeit einen Termin habe?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von SiViHa72, 95

Ich würde mich darauf berufen,dass Du das nicht eher wusstest und der Termin nicht verschiebbar ist (wenn er das denn nicht ist).

Normalerweise hat ein Dienstplan frühzeitig geklärt zu sein.

Auch die Ankündigung von Ü-Stunden gehört dazu.


Guck mal hier:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Was-darf-der-Chef-verlangen-article10477501.html



Überstunden mit Ankündigung

Was für Schichten gilt, das gilt
auch für Überstunden: Sie müssen planbar sein. Grundsätzlich darf der
Chef zwar Mehrarbeit anordnen, wenn dies aus betrieblicher Sicht nötig
ist - etwa wenn ein Auftrag dringend fertig werden muss oder auch wenn
ein Kollege krank geworden ist. Hier dürften sich die wenigsten
Mitarbeiter verweigern, außer es gibt dringende private Termine. Auf
solche Verpflichtungen müssen Arbeitgeber Rücksicht nehmen, sagt Anne
Kronzucker: "Tatsächlich müssen auch Überstunden vom Chef mit einer
angemessenen Frist angekündigt werden. Zwei Stunden vor Beginn der
Überstunden reichen nicht aus."


Mehr zum Thema






03.09.12
Darf's ein bisschen mehr sein?
Rechte bei Überstunden




Auch für die Ankündigung von Überstunden gibt es keine
verbindlichen gesetzlichen Vorschriften, wohl aber einige Urteile.
Und
die orientieren sich meist an der gesetzlichen Vorwarnfrist für
Teilzeitarbeiter, mit denen "Arbeit auf Abruf" vereinbart ist: Laut
Teilzeit- und Befristungsgesetz beträgt diese vier Tage
. Die
Vorwarnfrist gilt selbst dann, wenn im Arbeitsvertrag eine generelle
Verpflichtung zu Überstunden geregelt ist. Bei echten Notfällen darf der
Arbeitgeber aber auch spontan zur Arbeit rufen. Verweigert ein
Arbeitnehmer kurzfristig angeordnete Überstunden, darf ihm nicht
fristlos gekündigt werden, wie das Landesarbeitsgericht Hessen
entschieden hat (Az. 3 Sa 2222/04).



Ich selber würde abwägen: wie wichtig ist der Termin? Und: wie wird der Chef reagieren?

Kommentar von SiViHa72 ,

Oder auch:

https://www.das.de/de/rechtsportal/arbeitsrecht/aktuelles/sind-kurzfristige-dien...

Spontane Überstunden zulässig?

Ein privater Termin kann nicht verschoben werden, die
Handwerker stehen zu Hause vor der Tür oder das Kind liegt krank im
Bett: An manchen Tagen sind spontan angeordnete Überstunden einfach
nicht möglich. Sind Arbeitnehmer dennoch zur Mehrarbeit verpflichtet?

Tatsächlich müssen auch Überstunden vom Chef mit einer
angemessenen Frist angekündigt werden
. Zwei Stunden vor Beginn der
Überstunden reichen nicht aus. Sonst kann der Arbeitnehmer seine
privaten Verpflichtungen nicht wahrnehmen. Die Gerichte orientieren sich
hier wie bei Änderungen von Schichtplänen meist an der gesetzlichen
Vorwarnfrist für Teilzeitarbeiter, mit denen „Arbeit auf Abruf“
vereinbart ist: Nach § 12 Teilzeit- und Befristungsgesetz beträgt diese
vier Tage. Diese Vorwarnfrist gilt selbst dann, wenn im Arbeitsvertrag
eine generelle Verpflichtung zu Überstunden geregelt ist. Ausnahme sind
allerdings echte Notfälle.

Übrigens: Verweigert ein Arbeitnehmer kurzfristig
angeordnete Überstunden, darf ihm nicht fristlos gekündigt werden (LAG
Frankfurt, Az. 3 Sa 2222/04)!

Antwort
von Allexandra0809, 93

Wenn es für das Unternehmen sehr wichtig ist, also sonst ein Großauftrag verloren geht, dann kann der Chef auch mal kurzfristig Überstunden anordnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten