Frage von Anonymim, 158

Muss ich da anrufen?

Ich bin zur Vorladung bei der Polizei eingeladen als beschuldigte, heute um 13:30. Ich möchte nicht hingehen um mich selber nicht zu belasten.

Nun hab ich angst da anzurufen. & muss ich begründen warum ich nicht hin gehe ? Reicht es wenn ich erst um 12 Bescheid gebe

Antwort
von clemensw, 77

Ohne zu wissen, was dir vorgeworfen wird und welche Beweise du zu deiner Entlastung vorbringen kannst, können wir dir keinen Rat geben.

Im Zweifelsfall empfiehlt es sich aber meistens, die Aussage zu verweigern. 

Dazu reicht ein kurzer Anruf und das Statement "Ich verweigere die Aussage."

Der Staatsanwalt entscheidet dann, wie es weiter geht. 

Der Vorladung durch die Polizei kann man fernbleiben, sollte aber eine weitere Ladung vom Staatsanwalt oder Gericht kommen, dann musst du da hin.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt empfiehlt sich auch dringend der Gang zum Anwalt. 

Kommentar von Dommie1306 ,

Top Antwort, alles richtig:)

Expertenantwort
von Dommie1306, Community-Experte für Polizei, 33

Hallo,

ist zwar schon vorbei, ganz Allgemein:

Es ist nett, wenn du absagst, sonst wartet der Kollege umsonst auf dich und wir haben normalerweise wichtigeres zu tun, als auf eine Vernehmung zu warten:)

Ist aber auch kein großes Problem. Prinzipiell wenn du anrufst und sagst, dass du nicht zu deiner Vernehmung kommen wirst, frägt dich der Kollege normalerweise, ob du einen anderen Termin wünscht. Wenn du dann wieder "nein" sagst, ist das halt so... musst dich nicht rechtfertigen, wieso du nicht kommen willst.

Achtung: Kriegst du von der Staatsanwaltschaft eine Vorladung, musst du erscheinen!

Alles Gute:)

Kommentar von Dommie1306 ,

Aja, weils hier so unterschiedliche Meinungen gibt, noch eine Ergänzung:

1. Du hast KEINE Erscheinungspflicht bei der Polizei.

2. Wenn du nicht kommst, hat das KEINE negativen Auswirkungen auf deine Glaubwürdigkeit.

3. Wie oben erwähnt, musst du einer Vorladung durch die Staatsanwaltschaft oder vom Gericht Folge leisten.

4. Wenn du Beweismittel hast, die deine Unschuld beweisen, würde ich die schon relativ zeitnah, auch schon bei der Polizei, anbringen. Dies kann ggf. eine Gerichtsverhandlung vermeiden. Wenn du diese aber erst in der Gerichtsverhandlung anbringst, haben sie immer noch die gleiche Gültigkeit.

5. Noch ein Hinweis zu alarm67: Er postet, dass ein Anwalt die einzige Möglichkeit ist und belegt dies mit einem Link zu einer Anwaltskanzlei.. Ich möchte nur dazu anregen, über folgendes nachzudenken: Ein Anwalt verdient sein Geld damit, Mandanten zu vertreten. Auf einer Anwaltskanzlei-Homepage wird geraten, IMMER einen Anwalt hinzuzuziehen... mehr sag ich dazu nicht.

6. Unter Umständen ist aber das hinzuziehen eines Anwalts wirklich sinnvoll. Das ist eine Einzelfallentscheidung und du musst bei deinem vorliegenden Sachverhalt selber wissen, ob das nötig ist, oder nicht.

Kommentar von clemensw ,

Sehr gute Antwort.

Auf der anderen Seite gibt es auch Fälle, in denen es sinnvoll sein kann, den Vorwurf vollumfänglich zuzugeben, um möglichst glimpflich davon zu kommen.

Klassisches Beispiel ist der frisierte Roller mit "geheimen" Schalter: Eben noch mit über 70 km/h vor der Polizei hergebrettert und im nächsten Moment korrekte 25 km/h auf dem Rollenprüfstand?

Ja, nee, is klar, die Polizisten sind ja alle komplett blöd und raffen das nicht...

Der Gutachter aber sehr wohl - und der kostet zum einen ein paar hundert € und liefert zum anderen das schöne Mofa als 1000-Teile-Puzzle retour.

Da ist ein Geständnis doch günstiger...

Aber nachdem der Fragesteller offenbar keine weitere Info zu den Vorwürfen geben will, ist jede Empfehlung im Moment nur Spekulatius äh -ation. (Ja, iss denn scho wieder Weihnachten?)

Kommentar von Dommie1306 ,

Danke und ich geb das gern zurück, perfekte Ergänzung:)

(Lebkuchen gibts schon zu kaufen, Spekulatius sicher auch:)

Antwort
von alarm67, 78

Du brauchst es nicht begründen, das ist halt Dein gutes Recht, welches Dir zusteht! Und antworte KEINESFALLS auf Fragen am Telefon, Du machst von Deinem SCHEIGERECHT gebrauch!

Je nachdem was man Dir vorwirft, solltest Du aber eventuell bereits jetzt einen Anwalt einschalten! Der wird dann die Akte anfordern und sieht dann, was und wieviel bereits gegen Dich ermittelt wurde!

Und rufe jetzt an, die warten dann nachher nicht unnötig! Du müsstest das noch nicht mal, nette Menschen machen das aber nun mal!

Kommentar von Dommie1306 ,

Alles korrekt, wobei ich echt 3 mal nachdenken musste, wsa ein Scheiger-echt ist... Oh Mann, nicht mein Tag heute;)

Kommentar von kasich ,

Dann mal direkt unter Deine Antwort: Satzzeichen sind keine Rudeltiere (siehe Deine weiteren Kommentare). Und Großbuchstaben helfen auch nur bedingt.

Antwort
von DerTroll, 73

Ich würde an deiner Stelle zu dem Termin hingehen um 13:30. Du machst dich zwar nicht strafbar, wenn du es nicht tust. Aber es gehört sich eigentlich so. Und bei der Vernehmung erklärst du dann direkt, daß du dich auf §55 StPO berufst und deshalb die Aussage verweigerst. Dann nehmen die das auch genau so zu Protokoll und du kannst wieder gehen.

Wenn du dennoch anrufen willst, war spricht dagegen, es jetzt schnell zu tun. Ist doch nur fair, wenn du frühzeitig bescheid gibst. Der Beamte, der dich vernehmen soll, plant seinen Tag doch auch danach, was ansteht.

Antwort
von Maro95, 32

Du bist weder verpflichtet, hinzugehen, noch musst du den Termin absagen. Wenn du bei deinem Sachbearbeiter einen vernünftigen Eindruck hinterlassen möchtest, solltest du aber kurz anrufen und Bescheid sagen, dass du nicht kommst. Dann kann der sich um andere Sachen kümmern und hält dich nicht für asozial.

Antwort
von Wippich, 34

Hingehen mußt Du nicht,aber anstandshalber würde ich Anrufen,sind auch nur Menschen.

Antwort
von Flammentiger, 54

Du musst hingehen, wenn du vorgeladen bist. Wenn du keine Angaben zur Sache machen willst kannst du das vor Ort sagen, nachdem deine Personalien aufgenommen wurden.

Wenn du tatsächlich was angestellt hast wäre es jedoch das beste, ehrlich dazu zu stehen, da es sich auszahlt, wenn man kooperativ ist.

Kommentar von Lionrider66 ,

Was für ein Blödsinn.  

Kommentar von alarm67 ,

Großer Blödsinn!!!

Wenn man keine Ahnung hat, schreibt man besser nichts!

Es ist sein Recht auf eine Vorladung der Polizei nicht zu reagieren!

Weiterhin ist es sein Recht zu schweigen!

Es darf und wird auch nicht gegen ihn verwendet!!!

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

Anwalt ist das einzig vernünftige!

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-...

Kommentar von Dommie1306 ,

Anwalt halte ich persönlich nicht immer für "einzig vernünftig"

Auch ist die Aussage

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

falsch und viel zu pauschalisiert. Wenn ich Beweise habe, die meine Unschuld aufzeigen, wieso soll ich diese nicht vorbingen?

Der Rest ist aber richtig...

Antwort
von T61S04, 58

Geh doch hin und sag einfach das du nicht Aussagen möchtest.
Wenn du nicht hin gehst brauchst du eine gute Begründung und soweit ich von meiner Seite aus weiß, einen Attest.

Kommentar von Lionrider66 ,

Einfach nur falsch....  

Kommentar von alarm67 ,

Es ist sein Recht auf eine Vorladung der Polizei nicht zu reagieren!

Weiterhin ist es sein Recht zu schweigen!

Es darf und wird auch nicht gegen ihn verwendet!!!

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

Anwalt ist das einzig vernünftige!

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-...

Kommentar von T61S04 ,

Boah was labert ihr da für einen Müll? Wenn ich mich damit nicht auskennen würde dann hätte ich nicht darauf geantwortet.

Antwort
von kasich, 45

Pflicht ist der Termin nicht, eine Absage kann Dir aber nachteilig ausgelegt werden. Erst recht, bei kurzfristiger Absage ohne triftigen Grund. Also: Geh hin. 

Selbst belasten musst Du Dich auch nicht. Beantworte bzw. bestätige also nur die notwendigen Fragen zu den persönlichen Daten (Anschrift, Alter, etc.). Damit zeigst Du Kooperationsbereitschaft und guten Willen.

Kommentar von alarm67 ,

Großer Blödsinn!!!

Wenn man keine Ahnung hat, schreibt man besser nichts!

Es ist sein Recht auf eine Vorladung der Polizei nicht zu reagieren!

Weiterhin ist es sein Recht zu schweigen!

Es darf und wird auch nicht gegen ihn verwendet!!!

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

Anwalt ist das einzig vernünftige!

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-...

Kommentar von Dommie1306 ,

Anwalt halte ich persönlich nicht immer für "einzig vernünftig"

Auch ist die Aussage

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

falsch und viel zu pauschalisiert. Wenn ich Beweise habe, die meine Unschuld aufzeigen, wieso soll ich diese nicht vorbingen?

Der Rest ist aber richtig...

Kommentar von kasich ,

Sorry, alarm67, aber Satzzeichen sind keine Rudeltiere. Ansonsten paraphrasierst Du, was ich geschrieben habe, und bleibst die Antwort schuldig, warum die Bestätigung der Personalien bei sonstigem Schweigen zum Sachverhalt ein Problem (für Dich) darstellt.

Antwort
von cannelloni, 56

Ich würde da hingehen wenn ich schon Beschuldigter bin und die Sache persönlich klären.

Kommentar von alarm67 ,

NEIN!

Die wollen Beweise gegen ihn sammeln!

Er wird es alleine nicht schaffen sich zu entlasten! Einmal gesagtes bekommt er aus der Akte nicht wieder raus!!!

Es ist sein Recht auf eine Vorladung der Polizei nicht zu reagieren!

Weiterhin ist es sein Recht zu schweigen!

Es darf und wird auch nicht gegen ihn verwendet!!!

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

Anwalt ist das einzig vernünftige!

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-...

Kommentar von Dommie1306 ,

Anwalt halte ich persönlich nicht immer für "einzig vernünftig"

Auch ist die Aussage

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

falsch und viel zu pauschalisiert. Wenn ich Beweise habe, die meine Unschuld aufzeigen, wieso soll ich diese nicht vorbingen?

Der Rest ist aber richtig...

Antwort
von Charlybrown2802, 60

da musst du schon hingehen, kannst aber die aussage verweigern

Kommentar von Lionrider66 ,

Muss man nicht. 

Kommentar von alarm67 ,

Man muss NICHT hingehen!

Es ist sein Recht auf eine Vorladung der Polizei nicht zu reagieren!

Weiterhin ist es sein Recht zu schweigen!

Es darf und wird auch nicht gegen ihn verwendet!!!

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

Anwalt ist das einzig vernünftige!

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-...

Kommentar von clemensw ,

Leider falsch. Einer polizeilichen Vorladung muss man nicht Folge leisten. 

Kommentar von Dommie1306 ,

Was du meinst sind die staatsanwaltschaftlichen Ladungen... da muss man hingehen. Zu uns muss keiner kommen ;-) Ist aber manchmal sinniger, als erst abzuwarten, bis ein Schreiben vom Staatsanwalt oder Gericht kommt, gerade wenn man Beweismittel beantragen will, die seiner eigenen Entlastung dienen.

Antwort
von Feuerherz2007, 53

Du solltest dringend einen Anwalt kontaktieren und diesbezüglich nichts auf eigene Faust tun bzw. entscheiden.

Antwort
von Lionrider66, 38

Einfach anrufen und denen mitteilen, dass du doch nicht äußern willst. Deine ladefähige Adresse haben die ja schon. Und dann zum Anwalt. 

Antwort
von Resevers, 51

Geh lieber mal hin, sonst hast du noch mehr Ärger am Arsch.

Kommentar von alarm67 ,

Großer Blödsinn!!!

Wenn man keine Ahnung hat, schreibt man besser nichts!

Es ist sein Recht auf eine Vorladung der Polizei nicht zu reagieren!

Weiterhin ist es sein Recht zu schweigen!

Es darf und wird auch nicht gegen ihn verwendet!!!

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

Anwalt ist das einzig vernünftige!

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-...

Kommentar von Resevers ,

Kommt aber gut an wenn man als Beschuldigter nicht hingeht.

Und da werden sich schon die erste Urteile gebildet, egal ob man es darf oder nicht. 

Kommentar von clemensw ,

Wenn man keine Ahnung hat ...

Schon mal was von "Nemo tenetur" gehört?

Kommentar von Resevers ,

Wieder so Leute die denken, das wenn sie alles aus dem Internet Lesen sie dann schlauer wären. 


Kommentar von clemensw ,

Du bist dann wohl jemand, der lieber unwissend Antworten gibt, die mehr schaden als nützen.

Konzentrier dich lieber auf Themen wie "Anime" und "PC" - da kennst du dich hoffentlich besser aus (und richtest weniger Schaden an).

Kommentar von Dommie1306 ,

Anwalt halte ich persönlich nicht immer für "einzig vernünftig"

Auch ist die Aussage

Er kann sich nur noch weiter reinreißen!

falsch und viel zu pauschalisiert. Wenn ich Beweise habe, die meine Unschuld aufzeigen, wieso soll ich diese nicht vorbingen?

Der Rest ist aber richtig...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten