Frage von Kater1231, 124

Muss die Mutter unsere Tochter zum Bahnhof bringen, damit ich mein Umgangsrecht wahrnehmen kann?

Hallo,

ich möchte gern meine Tochter jedes 2 Wochenende (Sa-So) zu mir nehmen. Wir wohnen ca 2 Autostunden voneinander entfernt. Leider habe ich kein Auto und kann sie deshalb nur mit Bus und Bahn abholen. Meine Tochter wohnt bei ihrer Mutter in einem kleinen Dorf, wo am Wochenende kein Bus fährt. Der nächste Bahnhof ist ca. eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt. Ohne Auto ist es mir nicht möglich, meine Tochter am WE abzuholen oder wieder nach Hause zu bringen.
Kann ich in diesem Fall von der Mutter verlangen, unsere Tochter wenigstens bis zum nächsten Bahnhof mit ihrem Auto zu bringen? Sodass ich die Kleine quasi am Bahnhof dann abhole und ab da mit ihr weiter zu mir nach Hause fahre?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gerhard Krämmer, 74

Als umgangsberechtigter Elternteil bist du für alle mit dem Umgang verbundenen Dinge (Transport, Unterbringung, Kosten...) selbst verantwortlich. Die Mutter des Kindes ist diesbezüglich zu nichts verpflichtet (außer dem Kind für die Besuche ausreichend angemessene Kleidung und Wechselwäsche... mitzugeben).

Eine Ausnahme bestünde allerdings, wenn die Mutter mit dem Kind in das "entlegene" Dorf gezogen ist und dir so die Wahrnehmung deines Umgangsrechts erschwert wurde - dann müsste sie dir entgegen kommen...

Bemüht euch, eine einvernehmliche Einigung zu finden, ansonsten musst du ggf. die Mehrkosten (Taxi, Mietwagen...) allein tragen.

(Spätestens, wenn die Kindsmutter die Vorteile der Besuche des Kindes auch für sich selbst erkennt - Wochenende mal Zeit für sich u.ä..... - wird sie dir entgegen kommen...)

Antwort
von SiViHa72, 124

Zieh es anders auf: nicht "kann ich verlangen".. sondern: "würdest du die Lütte bitte".

Ner haöbe Stunde Fahrt, weil Du sie leider nicht direkt abholen kannst.. da wäre ein Gentlemen-Agreement wohl besser als gleich mit §§ schmeißen.

So weit ich weiss, muss der Partner nicht eine (Teil)Beförderung übernehmen.

Antwort
von howelljenkins, 111

offenbar nicht:

Kosten der Ausübung des Umgangsrechts

Derjenige Elternteil, der zum Umgang mit dem Kind berechtigt und verpflichtet ist, hat grundsätzlich die Kosten, die mit der Durchführung des Umgangs und der Ausgestaltung der Umgangstermine verbunden sind, allein zu tragen. Er muss das Kind grundsätzlich auf seine Kosten abholen, zurückbringen und verköstigen. Im Einzelfall können jedoch auch hiervon abweichende Ergebnisse am Ende eines gerichtlichen Umgangsverfahrens stehen.

Die Kosten des Umgangs können vom Kindesunterhalt nicht in Abzug gebracht werden. Umgekehrt ist es nicht zulässig, Umgangskontakte zu verweigern, weil der andere Elternteil mit der Zahlung von Kindeunterhalt im Rückstand ist.  

http://www.kanzleischoen.de/umgangsrecht.htm

Antwort
von isomerisation, 53

Nicht jammern und nicht abhängig machen von der Mutter Deines Kindes. Wenn Du schon auf Hilfe angewiesen bist, nur um das Kind zu holen, wie sieht es dann in anderen Bereichen aus? Werde aktiv und nimm Deine Verantwortung wahr. Hier gab es schon viele gute Tipps: Fahrrad, Auto leihen. Vielleicht fährt Dich ein Freund? Warum nicht laufen? Eine halbe Stunde Spaziergang mit dem Kind und Du hast alles erfahren, was es in der letzten Woche erlebt hat. Oder vielleicht kannst Du das Kind Freitags von Kindergarten / Schule abholen, weil dieser günstiger liegt?

Kommentar von Kater1231 ,

Ja dann werde ich mir weiterhin ein Auto leihen müssen.
Taxi ist zu teuer. Fahrrad und zu Fuß kommen nicht in Frage. Wie gesagt, es sind noch eine halbe Stunde fahrt mit dem Auto, wo man 100kmh fährt. Zu Fuß wäre ich min. 10 Stunden unterwegs...
Ich wollte ja auch nur wissen, ob die Möglichkeit bestünde, dass ein Gericht zu meinen Gunsten entscheiden könnte, weil die Mutter dort ja erst hingezogen ist. (Hatte damals noch kein gemeinsames Sorgerecht um ein Veto einzulegen.)
Wenn die Gesetzeslage anders ist, werde ich mir halt in Zukunft auch weiterhin ein Auto leihen.

Antwort
von Peter501, 82

Nein,dass kannst du nicht verlangen.Die Mutter ist kein Hol-und Bringedienst.

Wenn du das Umgangsrecht wahrnehmen willst musst du dich auch selbst darum kümmern auch wenn es für dich unbequem ist.

Du kannst sie nur bitten,dir doch etwas entgegen zu kommen.Ansonsten musst du dir andere Möglichkeiten schaffen.

Antwort
von Vyled, 79

Es ist rechtlich eigentlich so, das der Elternteil, der das Kind haben möchte (also du) dafür Verantwortlich ist, es abzuholen und zurück zu bringen. Das heißt, du musst schauen wie du es hin bekommst.

Es wäre aber auch dem Kind gegenüber nur Fair, wenn die Mutter das Kind hinbringt, so sparst du dir Arbeit und das Kind kann auch ihren Vater sehen.
Vielleicht solltest du ihr das mal so klar machen

Antwort
von blumenkanne, 42

verlangen kannst du viel, durchsetzen lässt sich das ohne gerichtliche hilfe in der hinsicht nichts, wenn sie keine einsicht zeigt.

du kannst es im schlimmsten fall gerichlich beantragen und dann wird sie per beschluss dazu verpflichtet. am besten mit ordnungstrafen bewehrt.

Antwort
von Fallschirm88, 62

Schau, wenn ihr euch einigen könnt, ist alles OK. Suche das Gespräch mit ihr, versuche herauszufinden, was sie daran hindert, wenn sie es nicht möchte, vielleicht kann auch ein Nachbar oder ein Verwandter von dir helfen...

Aber du kannst ja auch ein Auto mieten, oder irgendwie mobil werden?

Antwort
von ES1956, 59
Antwort
von Kandahar, 79

Du kannst das mit ihr vereinbaren, wenn sie das macht, wäre das toll. Aber einen Anspruch darauf hast du nicht.

Kommentar von Kater1231 ,

Mit anderen Worte, ich werde meine Tochter nie sehen können und sie mich nicht, wenn die Mutter nicht so nett ist?
Ich habe leider kein Geld für ein Auto...

Kommentar von Peter501 ,

Nun lass mal die Kirche im Dorf.Sie kümmert sich rund um die Uhr um euer Kind und du nur alle 14 Tage für ein WE und da ist dein Verlangen einfach fehl am Platze.Außerdem ist das Recht auf ihrer Seite.Da ist nur etwas mit gegenseitigem Einvernehmen zu machen.

Kommentar von Kater1231 ,

Ich würde mich liebes gern um meine Tochter kümmern!
Die Mutter unternimmt nur fast alles um mir den Kontakt immer mehr zu erschweren...

Kommentar von Fallschirm88 ,

deponiere dort am Bahnhof ein Fahrrad...

Antwort
von ThomasAral, 99

entweder wie du sagst einen treffpunkt dazwischen mit ungef#hr gleichen wegen für beide ausmachen

oder aber was üblicher ist: abwechselnd direkt beim anderen abholen. also einmal fährst du die ganze strecke, das nächste mal die frau

Kommentar von ThomasAral ,

Möglichkeiten abzuholen sind aber trotzdem.  Was ist mit Taxi ?  Vorher aber mal beim Amt erkundigen wie es mit Kostenübernahme steht.

Kommentar von ThomasAral ,

Buspläne studieren und dann evtl. Freitag abend schon abholen um Taxi zu sparen .. oder was auch immer.

Ansonten muss da wohl vor Gericht was erstritten werden. Wie es aussieht ist ohne zusatzregelung die Frau im Recht wenn sie nicht mit dem Auto zum Bahnhof fährt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community