Frage von Lara282, 70

Müssen wir zahlen für schaden des Vormieter?

Hallo :)

Als mein freund damals in seine Wohnung gezogen ist wurde eine große Delle in der Tür feststellt, die aber nicht im übernahmeprotokoll aufgeführt ist. Jetzt wo wir ausgezogen sind und sowieso ärger mit dem Vermieter haben wurde dieser schaden in unser protokoll aufgenommen und wir sollen dafür zahlen. Da wir das Protokoll so nicht unterschrieben haben, wurde der Vormieter angerufen der natürlich sagt er war das nicht.

Würde wahrscheinlich jeder sagen.

Wie sieht es denn nun mit der Rechtslage aus? Der Vater meines Freundes hat damals die Wohnung auch besichtigt und den Schaden ebenfalls gesehen, haben es wie Männer aber so sind nicht weiter verfolgt, da sie dachten dass Wird schon gemacht.

Vielen Dank für die Antworten :)

Antwort
von DerHans, 37

Wenn es nicht im Übergabeprotokoll steht, werdet ihr diesen Schaden beheben lassen müssen

Kommentar von Lara282 ,

Können die denn jetzt sich quasi die teuerste Tür auf dem Markt zulegen und wir bezahlen die oder wie läuft das ab?

Kommentar von Gerste94 ,

es muss nur der schaden behoben werden, also wenn dies nur durch austausch der tür möglich ist, dann muss eine gleichwertige neue Tür gekauft werden.

Kommentar von Lara282 ,

Entschuldigung das ich nochmal störe.

wir haben  gerade mit unserem Vormieter telefoniert und er meint er hätte zu unseren Vermietern gesagt, dass das schon zu lange her ist und er es nicht mehr wüsste. Dann meinte er zu uns noch dass er aber irgendwie etwas im Hinterkopf habe, dass mit der Tür mal was war,  und dass es sein kann dass das schon bei seinem Einzug war. 

Der Vermieter hat uns allerdings gesagt, der Mieter hätte gesagt dass dieser Schaden vorher noch nicht dagewesen wäre. 

Ändert sich dadurch die Sachlage? 

Kommentar von DerHans ,

Nur wenn der Vormieter SCHRIFTLICH bestätigt, dass dieser Schaden bereits bei seinem Auszug vorhanden war, habt ihr eine Chance. Konsequenterweise muss er dann zahlen

Kommentar von bwhoch2 ,

Konsequenterweise muss er dann zahlen

Wenn das aber zu lange her ist, ist der Anspruch verjährt.

Kommentar von DerHans ,

Natürlich NICHT. Der Vermieter darf sich selbstverständlich nicht "bereichern". Aber eine Innentür gleicher Güte reduziert um "alt für neu" ist die Schadenshöhe.

Grundsätzlich gilt der Zeitwert einer beschädigten Sache.

Antwort
von Othetaler, 35

Tja, hätten sie mal was gemacht.

Der Vermietet hält sich nun natürlich an euch und an euch wird es auch hängenbleiben, wenn ihr nicht beweisen könnt, dass der Schaden schon bei Einzug bestanden hat.

Ob die Aussage deines Schwiegervaters nach Jahren vor Gericht noch eine Bedeutung hat, kann ich leider nicht beurteilen. Das dürfte vom Richter abhängig sein.

Antwort
von schleudermaxe, 16

... aber genau für solche Fälle leistet sich ein Mieter doch eine PH (nur für N.U. PHV) für so rd. 35,00 EUR/Jahr und somit soll die das ordnen. Viel Glück.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Vermieter, Wohnung, 31

Es sieht schlecht für Euch aus, weil der Schaden bei Einzug nicht aufgenommen wurde.

Entweder kann man die Tür reparieren lassen oder man muss den Zeitwert der Tür ersetzen.

Der Vermieter kann bei Ersatz der Tür eine Luxustür einbauen lassen, aber die Mehrkosten trägt der Vermieter.

Antwort
von schelm1, 36

Protokolieren wäre besser gewesen, so könnte das in einen teueren Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang ausarten!?!

Der Richter wird die Einstellung eines Vaters zum eigenen Sohn bei dessen Aussage zu würdigen wissen.

Antwort
von Gerste94, 37

Wenn dein Freund keine Möglichkeit hat zu beweisen, das der Schaden schon vor seinem Einzug vorhanden war (eventuell Fotos gemacht beim Einzug) ist er haftbar für den Schaden! Er hätte damals darauf bestehen müssen, dass der Schaden in das Übergabeprotokoll aufgenommen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community