Frage von Derdodo88, 81

Habe ein Haus gekauft und möchte es an meine Freundin vermieten die alg 2 bezieht wir haben eine gemeinsame Tochter und sie hat noch 2 Kinder aus vorheriger B

Habe ein Haus gekauft und möchte es an meine Freundin vermieten die alg 2 bezieht wir haben eine gemeinsame Tochter und sie hat noch 2 Kinder aus vorheriger Beziehung wir wollen nicht zusammen wohnen habe auch eine andere meldeadressen würde es propleme vom Amt geben wenn ich es an sie vermiete 

Ich selber nutze eine Wohnung im eigenen famielenhaus und wie schon gesagt wohne ich nicht bei ihr mit 

Antwort
von Zakalwe, 31

 eine von mir nicht genutzten worauf vermieten

Was ist denn eine "worauf"? Was immer das sein soll, solange alles korrekt abläuft, kannst du das natürlich tun. Unterhalt für das Kind bezahlst du hoffentlich? Und warum zieht ihr nicht zusammen?

Antwort
von wilees, 46

Die Frage versteht wohl keiner.

Möchtest Du ihr eine Eigentumswohnung vermieten?

Antwort
von GerdausBerlin, 40

Du kannst wie jeder Bürger und wie jede Firma einen Wohnraum an deine Freundin vermieten und auch an die Mutter deines Kindes.

Falls der Wohnraum in deiner Wohnung liegt, lese bitte SGB II § 7 Absatz 3 und 3a.

Falls der Wohnraum in einer eigenen Wohnung in deinem Haus liegt, könnte eine Haushaltsgemeinschaft vermutet werden.

Falls das Jobcenter den Verdacht hat, dass ein Schwindel- oder Gefälligkeits-Mietvertrag vorliegt, kann es u. a. das Finanzamt informieren und/oder damit drohen.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von Comp4ny ,

Punkt 1 kann er schon mal knicken wenn er selber Mieter einer Wohnung ist, und er keine Erlaubnis vom Vermieter hat jemanden als Untermieter aufzunehmen.

Hat er diese, bedarf es dann einen Untermietvertrag zwischen Hauptmieter und Untermieter.

Da spielt der genannte Paragraph erstmal keine rolle so lange das nicht geklärt und erlaubt ist. -- Erst dann kommt das Jobcenter dran und man darf anfangen Glaubhaft zu vermitteln dass keine Einstehungsgemeinschaft vorliegt.

Aber ab diesem Punkt würden wir uns in die Richtung Sozialbetrug begeben. Und darüber werde ich keine Auskunft geben.

Kommentar von GerdausBerlin ,

Die Erlaubnis seines Vermieters, einen Untermieter aufzunehmen, kann ein Mieter in fast allen Fällen gerichtlich erzwingen. Daher erhält er diese Erlaubnis in der Regel auch ohne Probleme auf Nachfrage vom Vermieter.

Ein Untermietvertrag mit dem Untermieter entsteht automatisch. Ein solcher Vertrag bedarf keiner Form, erst recht keiner schriftform. Es genügt eine mündliche Absprache, es geht sogar ohne, wenn eine konkludente Abrede existiert.

Wenn in einer Wohnung zwei Partner leben und ein gemeinsames Kind versorgen, muss das Jobcenter von einer Einstandsgemeinschaft ausgehen. Das Gegenteil zu beweisen obliegt dann dem Beantrager von ALG II. Im Streitfall entschiedet darüber ein angerufenes Sozialgericht.

Ein Betrug liegt höchtens vor, wenn man Tatsachen verschweigt oder falsch schildert.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von Comp4ny ,

Wie gesagt Gerd, habe ich alles durch und mich lang genug damit beschäftigt ;) ... es gibt genügen Tipps und Tricks wie man mehr Geld erhalten kann auch wenn man mit dem Freund / Freundin zusammen lebt ohne dass was angerechnet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten