Mit wie vielen Jahren geht man als Flugbegleiterin in Rente?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die EU-OPS 1, die Vorschrift für den gewerblichen Luftverkehr, und die EU-FCL, die Vorschrift für die Ausbildung des fliegenden Personals, setzen die Höchstaltersgrenze für das fliegende Personal auf 65 Jahre fest. 

Damit wurde mit Einführung der neuen EASA-Vorschriften die davor geltenden 60 Jahre hochgesetzt. Das Höchstalter gilt für die Kabinencrew und die Cockpitcrew eines Verkehrsflugzeugs gleichermaßen. 

Natürlich können die Airlines andere (geringere) Altersgrenzen festlegen. Deshalb ist hier mal wieder der Hinweis auf LH nicht zielführend. Da geht es um die bisher gültige Übergangsversorgung ab 55, die galt, als die EU-Vorschrift noch 60 Jahre als Maximum vorsah. Jetzt würde die Übergangsversorgung 10 statt 5 Jahre vorher einsetzen; das möchte der Vorstand natürlich nicht. 

Nun ist LH nur eine Airline in Europa und die dort getroffenen Betriebsvereinbarungen sind natürlich nicht für alle Airlines bindend! Warum das von den meistens Antwortgebern mal wieder gerne übersehen wird, bleibt ein Rätsel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gesetzliche Alter zum Einritt der Regelaltersrente liegt bei 67 Jahren für die Jahrgänge 1964 und später geboren.

Rente für langjährig und besonders langjährig Versicherte mal außen vor (§§ 36, 38 SGB VI).

Bedingungen privater oder betrieblicher Altersvorsorge sind eine andere Kiste und können nicht allgemeinverbindlich beantwortet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
07.12.2015, 17:33

In der Fliegerei ist die Höchstaltersgrenze von der EU festgelegt und wurde erst mit Einführung der EU-VO von ursprünglich 60 auf 65 Jahre hochgesetzt. Danach ist Schluss mit der Verkehrsfliegerei.

0

Ebenso wie Piloten profitieren auch Flugbegleiter von dem Privileg, bereits mit 55 Jahren in den Ruhestand gehen zu können (Lufthansa)

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/lufthansas-flugbegleiter-kaempfen-um-ihre-privilegien-13902899.html

Die anderen mit 65 oder wie auch immer das Alter bis dahin geändert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
07.12.2015, 17:30

Nun ist LH nicht die Norm. In der Fliegerei ist die Höchstaltersgrenze von der EU festgelegt und wurde erst mit Einführung der EU-VO von ursprünglich 60 auf 65 Jahre hochgesetzt. Danach ist Schluss mit der Verkehrsfliegerei. 

0

Genau wie in jedem anderen BEruf auch. Aber manche Fluggesellschaften wollen die Leute eher loswerden. Wogegen man auch klagen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, welchem Berufsverband du angehörst. UND was dieser mit der entsprechenden Airline aushandelt.

Die gesetzliche Rente wirt trotzdem erst bei Erreichen der dann gültigen Altersgrenze gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist wahrscheinlich in jeder Airline anders geregelt.

Quelle: Frankfurter Allgemeine

Ebenso wie Piloten profitieren auch Flugbegleiter von dem Privileg, bereits mit 55 Jahren in den Ruhestand gehen zu können. Sie erhalten dann rund 60 Prozent ihres letzten Bruttogehalts bis zum Eintritt in das gesetzliche Rentenalter. Wer dagegen bei der Lufthansa länger im Einsatz bleibt und erst mit 65 Jahren in Rente gehen will, kann mit der nicht genutzten Übergangsversorgung seine Betriebsrente kräftig aufstocken – was in vielen Fällen und bei einer durchschnittlichen Kapitalrendite von 5,5 Prozent zu einem einmaligen Abfindungsbetrag von bis zu 380.000 Euro führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung