Frage von thanhha1289, 82

Mietvertrag unterschreiben bei der Abwesenheit des Vermieters?

Hallo zusammen, ich habe eine schöne Wohnung gefunden und möchte unbedingt mieten aber der Vermieter arbeitet und lebt in Großbritant, wie er mir geschrieben hat. Er kann leider nicht persönlich kommen um die Mietprozess zu kümmern. Ich hab deswegen ein bisschen Angst davor, dass er mich betrügen möchte. Was oder wie ich auf Mietprozess und Mietvertrag beachten sollte?

Antwort
von TheHeckler, 51

Klingt nach bekannter Abzockmasche. Lass mich raten. Du sollt einen Geldbetrag als Pfand irgendwo hinterlegen und schickt dir dann den Schlüssel zu damit du die Wohnung ansehen kannst?

Falls ja, die Wohung mag es bestimmt geben aber den Vermieter nicht. Diese Leute klauen sich ganz oft Bilder aus echten Wohnungsanzeigen und nutzen diese dann um Abzocke zu betreiben.

Wenn der Vermieter tatsächlich seriös ist, würde er einen Makler oder Verwalter vor Ort mit der Vermiertung beauftragen.

Kommentar von thanhha1289 ,

das heißt, wenn der Vermieter einen Verwalter vor Ort mit der Vermietung beauftragen würde, wäre es kein Problem und Risiko für mich ?

Kommentar von DerHans ,

WENN du einen gültigen Mietvertrag bekommst, wo natürlich auch genau diese Wohnung drin stehen muss.

Antwort
von beangato, 53

Vergiss das ganz schnell.

https://www.watchlist-internet.at/kleinanzeigen-betrug/betrug-mit-der-traumwohnu...

Antwort
von qugart, 38

Theoretisch ist das kein Problem. Verträge werden per Post hin und her geschickt.

In der Praxis ist das aber eine gern genutzte Abzock-Methode.

Ich würde schon aufpassen, wenn ich nicht gemeinsam mit dem Makler eine Wohnung betreten kann.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 43

aber der Vermieter arbeitet und lebt in Großbritant,

Ah ja, und Du sollst die Kaution sicher vorab überweisen, dann bekommst Du die Schlüssel um Dir die Wohnung anzusehen.

Gefällt Dir die Wohnung nicht bekommst Du die Kaution zurück wenn Du den Schlüssel zurück geschickt hast.

Kommentar von Kreidler51 ,

Und wo ist deine Antwort oder Tip.??

Antwort
von DerHans, 43

So lange du nicht irgendwelche Vorleistungen erbringen musst, kann dir ja eigentlich nichts passieren. Wer vermietet denn die Wohnung? Gibt es einen bevollmächtigten Verwalter?

Vorsicht ist geboten, wenn du Geld ins Ausland schicken sollst, BEVOR du einen gültigen Mietvertrag und die Hausschlüssel hast.

Kommentar von thanhha1289 ,

Ich glaube, es schon einen bevollmächtigten Verwalter oder so was ähnlich gibt

"anwesen von einem Airbnb verwaltet. Und sie kümmert sich um den gesamten Prozess der Vermietung. Ich werde ihre Provision zu zahlen" 

Er hat mir so  geschrieben. Er hat Google übersetzer benutzt, deswegen bin ich auch nicht sicher, ob ich klar und richtig verstanden habe.

Kommentar von qugart ,

Wie jetzt? Da ist ein Verwalter da, der deine Provision zahlen wird?

Warst du schon zusammen mit dem verwalter in der Wohnung? Wurde dabei die vorher verschlossene Tür aufgeschlossen?

Kommentar von thanhha1289 ,

noch nicht. Ich hab den Vermieter nur gefragt, ob seine Wohnung noch frei ist, und er hat mir alles geteilt, wie seine Wohnung ist usw..., das Problem nur, dass er nicht nach Deutschland kommen könnte. Und er hat so vorgeschlagt. Ehrlich habe ich keine Erfahrung darüber und habe einfach Angst davor, deswegen hab ich ihn noch nicht geantwortet, überlege ich noch und warte auf eure Empfehlung.

Kommentar von DerHans ,

Ansehen sollte ja nichts kosten.

Wie gesagt, keinen Cent in Vorleistung gehen. Dann kann dir nicht viel passieren.

Kommentar von thanhha1289 ,

danke schöne

Kommentar von bwhoch2 ,

Airbnb?

Schau Dir mal die website an. Dort werden Wohnungen und Mitwohnmöglichkeiten vermittelt.

Jemand interessiert sich für eine Wohnung zur kurzzeitigen oder auch längeren Nutzung und sucht sich diese in Airbnb aus. Falls man die Wohnung will, bucht man direkt auf Airbnb. Zuvor hat man Gelegenheit mit dem Vermieter Kontakt aufzunehmen und der Vermieter muss die Buchung erlauben.

Kommt die Buchung zustande, wird man aufgefordert, die komplette Summe für den gesamten Nutzungszeitraum zu bezahlen. (Einen längeren Nutzungszeitraum könnte man durch eine Reihe von Buchungen hintereinander auch aufteilen.)

Mit der Zahlung der Miete wird auch die Provision für Airbnb bezahlt. Airbnb behält das Geld, bis die Nutzung begonnen hat + 1 Tag. So hat man als Nutzer, wenn man den Wohnraum nicht wie vereinbart bekommt, sofort die Möglichkeit, Airbnb zu informieren und die Auszahlung an den Vermieter zu stoppen.

Das ist eigentlich eine recht komfortable und sichere Sache für alle Beteiligten. Da es in der Regel aber nicht um riesige Summen für lange Zeiträume geht, ist das Risiko für beide überschaubar.

Aber:

Ich halte Airbnb nicht für geeignet, damit wirklich ein womöglich lang andauerndes Mietverhältnis zu begründen. Bei Airbnb handelt es sich um ein amerikanisches Unternehmen, das Wohnungsmietverträge wohl kaum vernünftig auf Basis des BGB vermittelt.

Beispiel Zeitliche Befristung:

Während es lt. BGB nur dann eine zeitliche Befristung gibt, wenn der Grund für das Ende des Mietverhältnisses zu einem bestimmten Zeitpunkt von Anfang an feststeht, bucht man bei Airbnb für einen genau festgelegten Zeitraum. Wenn nun der Mieter nach 3 Monaten Nutzungsdauer der Meinung ist, die Airbnb-Bedingungen gelten nicht, weil BGB vor geht, dürfte er sehr gute Karten haben und der Vermieter hätte vermutlich kaum eine Möglichkeit, wenn der Mieter einfach in der Wohnung bleibt und sich auf BGB beruft.

Der Hinweis auf Airbnb Deines "Vermieters" ist wohl eher Bestandteil einer Verschleierung dessen, was er tatsächlich vor hat, nämlich Dich abzuzocken.

Antwort
von Kreidler51, 38

Wenn du 2-3 Mieten zahlen sollst und dann die Schlüssel bekommst ist das Betrug denn der Schlüssel passt nicht und die Wohnung ist Bewohnt.

Kommentar von anitari ,

Oder die Wohnung gibt es gar nicht und die Bilder sind von irgend  ein Hotelzimmer usw. usw.

Antwort
von meini77, 37

In der nächsten Mail wird der Vermieter Dir mitteilen, daß er ein Treuhandunternehmen beauftrag hat. An dieses sollst Du die erste Monatsmiete überweisen, daraufhin erhältst Du den Schlüssel.

Wenn Dir die Wohnung nicht gefällt, schickst Du den Schlüssel zurück und erhältst Dein Geld wieder.

Du wirst weder einen Schlüssel noch das Geld zurückerhalten. Das ist eine Masche, die seit Jahren durchgezogen wird.

Einfach nicht mehr antworten und die Sache vergessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten