Frage von NeoGriever, 130

Mietrecht - Neue Mieterin verbreitet Lügen und versucht aktiv uns eine Kündigung über den Vermieter zu erwirken. Was tun?

Hallo.

Nun ist es unweigerlich bestätigt, dass die neue Mieterin den Brief von uns geöffnet haben muss. Über Facebook hat sie geschrieben, dass der Vermieter bei uns war. Dies stimmt jedoch nicht, da dieser schlicht und einfach im Urlaub ist. Er KONNTE also garnicht anwesend sein. Somit konnte unser Vermieter auch nicht irgendetwas ausplaudern, dass wir am 02.04. aufgrund einer fristlosen Kündigung ausziehen müssten.

Diese nachweislich als Lüge enttarnte Aussage habe ich über Facebook schriftlich von ihr bekommen (Nachricht).

Wir sind fest davon überzeugt, dass die neue Mieterin aktiv Lügen an die Hausverwaltung und an den Vermieter verbreitet, um uns aus der Wohnung zu bekommen. Nun heißt es, wir hätten noch immer dubiose Leute in unserer Wohnung. Dies ist jedoch nicht möglich, da wir die Schlüssel bereits wiederhaben und ein Nachmachen der Schlüssel nicht möglich ist (Haustür = Sicherheitstür mit Spezialschlüssel. Jeder Schlüsselmacher macht sich strafbar beim Anfertigen eines Duplikats.), sowie auch nachweislich die 2 Leute, welche bei uns übernachtet hatten (was mit dem Vermieter abgesprochen war), bereits über 150 Kilometer weit weg bei deren Verwandten untergekommen sind.

Mal davon abgesehen hieß es bereits, es wären 5 Asylanten gewesen, welche wir zur "Untermiete" bei uns hätten wohnen lassen.

Wir müssen definitiv gegen diese neue Mieterin vorgehen und etwas gegen sie unternehmen. Diese lügt sich alles so zurecht, um das gesamte Haus einnehmen zu können.

Ich packe mal hier die Nachricht rein, welche ich über Facebook bekommen habe, welche definitiv gelogen war:

"Hallòle der Herr *** war gerade da ,hörte sich so an als ob ihr ausziehen würdet? Darf ich fragen was die wohnung kalt bzw. Warm kostet?Ein bekannter von mir sucht nämlich gerade"

Es ist Tatsache, dass der Vermieter (Hier mit *** gekennzeichnet) definitiv nicht dort war. Denn zu dem Zeitpunkt (bereits ein Tag zuvor) war dieser im Urlaub. Und ist es immernoch.

Nun meine Frage: WAS können wir gegen diese Mieterin tun? Wir können es uns nicht leisten, aus der Wohnung zu fliegen.

Antwort
von Aleqasina, 45

Zunächst mal würde ich direkt die Hausverwaltung bzw. den Vermieter informieren, ohne den Namen der Nachbarin zu nennen. Bitte den Vermieter, sich bei Unklarheiten direkt an dich zu wenden. Etwa so:

Sehr geehrter Herr Sowieso,

derzeit werden hier in der Nachbarschaft offensichtlich aus böser Absicht falsche Behauptungen über mich und mein Verhalten im Haus verbreitet. Deswegen bitte ich Sie, sich bei etwaigen Fragen direkt an mich zu wenden, damit Unklarheiten schnell und unproblematisch ausgeräumt werden können.

Mit freundlichem Gruß...

Die Nachbarin könntest du wegen übler Nachrrede anzeigen. Dazu brauchst du gute Beweismittel (z. B. Screenshots von Facebook-Postings bzw. -nachrichten). Den Rest erledigt die Staatsanwaltschaft. Wahrscheinlich kommt nicht viel dabei heraus, aber sie merkt, dass ihr Handeln nicht ohne Konsequenzen bleiben könnte.

Möglicherweise ist die Nachbarin psychisch krank. Das darfst du natürlich nicht gegenüber anderen behaupten, denn sonst dreht sich der Spieß um.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 52

Wir können es uns nicht leisten, aus der Wohnung zu fliegen.

Warum diese panische Angst davor?

Deinen anderen Fragen zu folge gibt es keinen einzigen Grund für eine Kündigung.

Oder doch?

Antwort
von montana83, 52

Ich weiß jetzt nicht, ob Du bereits andere Fragen über diese Thematik gestellt hast. Ich keine also die Hintergründe nicht und antworte nur auf Deinen oben genannten Sachverhalt...

Worüber machst Du dir Gedanken? Wenn Ihr regelmäßig Eure Miete zahlt und Ihr auch sonst den Hausfrieden wart, welchen Grund sollte der Vermieter zu fristlosen Kündigung haben? Wenn Ihr allerdings bereits eine fristlose Kündigung erhalten habt, müssen die Gründe dafür schwerwiegend sein... Ich rate Euch dringend zum Mieterschutzbund zu gehen und Euch dort beraten zu lassen. Was die Nachbarin angeht... lasst sie links liegen. Oftmals schaukeln sich die gegnerischen Parteien gegenseitig hoch. Da wird aus einem Windstoß ganz schnell ein Orkan.

LG 

Antwort
von NoRealist, 46

Ignorier die Mieterin und kontaktiere den Vermieter, wenn er wieder da ist.

Wenn es soweiter geht und auch Beweise hast würde ich zur Polizei gehen und zum Anwalt

Antwort
von ErsterSchnee, 45

Was ist so schwer daran, zu einem Anwalt zu gehen? 

Warum meint immer jeder, sein ganz persönliches Lebensdrama im Internet breittreten zu müssen? 

Antwort
von Farridio, 61

hallo, ich weiss nicht, was dein roman mit mietrecht zu tun hat. das klingt eher nach einem nachbarschaftsstreit...

Kommentar von NeoGriever ,

Nach 3 Wochen? So lange wohnt die neue Mieterin nämlich in der unter uns befindlichen Wohnung. Lustigerweise haben wir die Frau noch garnicht gesehen gehabt und schon macht diese uns das Leben zur Hölle ...

Kommentar von KaeteK ,

Dann geh hin, aber nimm einen neutralen Zeugen mit. Frag sie, was sie damit bezweckt? Rede vernünftig mir ihr -  dann wirst du ja sehen, was dabei rauskommt. lg

Antwort
von meini77, 29

Nun heißt es,

Mal davon abgesehen hieß es bereits

heißt / hieß es wo?

Auf die Nachricht des Nachbarn würde ich entweder gar nicht antworten oder "da haben Sie wohl eine Fehlinformation".

Wir können es uns nicht leisten, aus der Wohnung zu fliegen.

warum solltet Ihr das?

Antwort
von tbcob, 47

Geht zum Anwalt und schildert die Sache. Sichert Beweise.

Antwort
von ThomasAral, 51

was nicht bewiesen ist kann nicht als Grund für eine Kündigung herreichen ... kündigt der Vermieter trotzdem kannst zum Anwalt und gewinnst.

Gegen andere Mieter würde ich gar nichts tun, denn sonst machst evtl. was Ungesetzliches und das wird dann zum legalen Kündigungsgrund.

Kommentar von maja11111 ,

so ein unsinn. der grund der kündigung wird hieb- und stichfest sein. der vermieter ist doch nicht völlig auf den kopf gefallen. wenn er das vorhätte, dann hätte er das schon längst getan.

Kommentar von ThomasAral ,

ne ist leider nicht so .... die vermieter hören was von anderen mietern und führen das als grund an ohne wirklich genaues zu wissen mit gutachtern und unabhängigen.

Antwort
von KaeteK, 31

Ich habe dich wohl schon in einem anderen Beitrag von dir, über selbiges Problem gefragt, warum du "wir" schreibst, wenn du/ihr nur Gäste in dieser Wohnung seid. Was läuft da?

Der Ansprechpartner ist euer Vermieter - Mit ihm würde ich mich in Verbindung setzen, wenn du meinst, dass das nötig ist.

Warum ignorierst du den nicht auf FB?
Mit tut der Vermieter leid - Da hat man Urlaub und kommt entspannt zurück und was findet man vor....durchgeknallte Vermieter :-((((
lg


Kommentar von anitari ,

Ich habe dich wohl schon in einem anderen Beitrag, über selbiges Problem, gefragt, warum du "wir" schreibst, wenn du/ihr nur Gäste in dieser Wohnung seid. Was läuft da?

Das hast Du mißverstanden. Angeblich, laut anderem Mieter, soll der Vermieter Fragesteller kündigen wollen weil sie/er längere Zeit nicht in der Wohnung anwesend, sondern zu Besuch bei den kranken Eltern ist/war.

Kommentar von KaeteK ,

Danke, ich muß das denn nochmal nachlesen :-) lg

Kommentar von KaeteK ,

Ich meine natürlich "Mieter" Sorry! lg

Kommentar von NeoGriever ,

Der Punkt ist aber, dass der Vermieter meint, wir sollen uns mit der Hausverwaltung in Verbindung setzen. Und diese sagen, wir sollen das mit dem Vermieter klären ... Auch auf den Hinweis beider Parteien, dass genau das zustande kommt, wurde wiederum nur auf die andere Partei verwiesen ...

Kommentar von KaeteK ,

Ja, ich kann dich gut verstehen. Dann kann ich dir nur noch zu einem Anwalt raten, der deinen Nachbarn darauf hinweist, wie teuer es wird, wenn er nicht endlich aufhört Gerüchte zu verbreiten. http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html

Du hast ja scheinbar schon alles versucht..Wenn du nicht darüber stehen kannst und ihn nicht in FB blockierst, dann wird wird es nicht besser.

lg

Antwort
von Helpster15, 45

Das eine komplizierte Sache suche doch lieber einen Anwalt auf

Antwort
von maja11111, 13

na garnichts. sie hat doch nichts verbotenes getan. ob der vermieter im urlaub ist oder mit den neuen mietern in kontakt steht, ist dir doch garnicht bekannt. wenn ihr also demnächst auszieht, dann kannst du ihr doch sagen, wie teuer die wohnung ist.

wenn ihr nicht auszieht, hätte gereicht zu sagen: sorry, da müssen sie wohl falsche information bekommen haben. wir ziehen nicht aus und unsere wohnung steht nicht zur verfügung.

intelligente menschen hätten überhaupt nicht reagiert. wo ist dein problem? du kannst gegen die nachfrage garnichts tun. die ist doch völlig legitim.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten