mein Sohn, 12 J, hat im Internet ohne meine Erlaubnis Spiele-Upgrades bestellt u über meinen Paypal account 200€ bezahlt. Wie sieht die Rechtslage aus?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Schritt über paypal zu gehen und den Anbieter zu kontaktieren, war richtig.

Grundlegend hat man lt. Fernabsatzrecht 2 Wochen Widerrufsrecht. Auch wenn einer der beiden Dienstleistungen (Käufe) bereits in Anspruch genommen wurde, gehe ich selbst davon aus, dass Sie beide Käufe zurückerstattet bekommen (sofern die 2 Wochen nicht verstrichen sind).

Zudem würde ich künftig bei paypal nicht mit mehr das PW automatisch hinterlegen lassen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnReRa
11.11.2016, 12:20

Das gilt für den Kauf eines Produktes.
Wenn ich das Geschäftsmodell aber richtig verstehe, wird hier aber nichts 'gekauft' sondern es handelt sich um eine 'Spende'.

Schließt man mit einem Kauf im Shop ein Abonnement ab, welches sich monatlich automatisch verlängert?

Wir bieten keine Abonnements an. Nach einer Spende bei uns fallen keine weiteren Kosten an.

0

Erst mal würde ich hier gar nichts machen, denn dein schlauer Sohnemann hat es doch - mit deiner Hilfe - bezahlt!!

Dann würde ich dem Sohn den Internetzugang zu Bestellseiten mal sperren und nicht meine Zugangsdaten für ihn zugänglich machen, so dass er sich da nur "durchklicken" braucht.

Zudem würde ich ihm das vom Taschengeld abziehen, damit er das in Raten bei dir abstottert (Weihnachten kommt auch). Vielleicht bekommt er da Geld geschennkt, damit er lernt, dann man in dem Alter nicht ohne die Eltern zu fragen, im Internet bestellt.

Außerdem speichert man alle seine Zugangsdaten nie auf seinem Rechner ab, sondern separat. Die Mühe lohnt sich, das manuell einzugeben. Dann kommt man auch nicht in die Lage, dass man seine Paßwörter etc. vergessen kann.

Auch nicht überall dieselben Einloggdaten benutzen und niemals seine Daten auf Internetseiten speichern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die paypalzahlung war möglich, da meine Passwörter im Autofill-Modus waren

Das wird vermutlich schlecht für Dich ausgehen. Kein eigener User-Account für jeden Benutzer und dann noch so etwas. Das ist ja so, als würdest Du Dein ganzes Geld draußen auf die Fußmatte legen oder im Urlaub die Haustür offen lassen, damit es mal ordentlich durchlüftet. Du hast die fundamentalsten Sicherheitsregeln nicht beachtet und erwartest nun, daß jemand auf Deine Dummheit Rücksicht nimmt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlechte Karten. Darüber gab es vor kurzem ein Urteil. Wenn dein Sohn einfach so an deine Zahlungsarten kommt ist das dein Problem. Nimm deine Daten aus dem Autofil modus raus. bzw. Sperr Autofill.

Du musst zwar dann jedesmal alles per Hand eingeben, kannst aber sicher sein das sowas nicht nochmal passiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du alleine bist für Deinen Account verantwortlich. Wenn Du so leichtsinnig bist, Dein Handy im eingeloggten Zustand Deinem Sohn zu überlassen, bist Du auch verantwortlich.
Was kann da der Verkäufer dafür? Wieso willst Du den Verkäufer bestrafen und nicht Deinen Sohn? Stehe zu dem Kauf und entziehe Deinem Sohn solange das Taschengeld, bis alles abgezahlt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, was er sich gekauft hat. Auf einem Server namens Gommehd.net gibt es eine premium funktion, womit man mehr rechte hat. Davon gibt es eine Lebenszeit Variante, die unendlich lange geht(Dies ist keine Abzocke, es dient lediglich zur finanzierung des Servernetzwerkes) Dies ist kein Update, da dies nicht von Mojang angeboten wird, sondern ein Rang auf einem (privaten öffentlichen) Server. Ich würde mal die seite www.gommehd.net gehen und mit dem Support schreiben. Eine Alternative wäre, sich teamspeak3 runterzuladen(free) und auf den ts3 server gommehd.net gehen. Dort geht man dann in den channel "warten auf support". ein Supporter wird dich dann zu sich moven, wo du mit ihm, oder auch einem Admin reden kannst. Tipp: Passwort in den Rechner, und falls der Sohn keinen hat, ihm ein eigenes Benutzerkonto machen ;) 

Lg PolygonFX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninakoeln
11.11.2016, 09:30

hallo, gut erkannt. exakt um dieses produkt handelt es sich. vielen dank für deine info!!

0

Wieso hat ihr Sohn ihr Passwort für ihren Paypal Account? Das dürfte ein Problem werden, das Geld zurück zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist wie weit geht die Aufsichtspflicht, bzw. wann ist man dieser nicht nachegkommen.

Der Sohn hat also keinen separaten Account an deinem Rechner und in deinem sind - wie eigentlich bei jedem Menschen - die Passwörter Auto-Fill.

Grundsätzlich ist hier rechtlich kein Vertrag zwischen deinem Sohn und dem Anbieter zustande gekommen, da du diesem die Zustimmung verweigerst.

Heißt der Anbieter hat keinen Anspruch auf Bezahlung und der Sohn hat keinen Anspruch auf die gekauften Güter.

Ferner besteht die Möglichkeit des Widerrufs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.internetrecht-rostock.de/ebay-haftung-unbefugte-nutzung-mitgliedskonto-bgh.htm

Ich darf auf ein Urteil des BGH verweisen, sage aber auch ganz offen und ehrlich, so einfach wird sich der Anbieter nicht aus dem Vertrag lassen und zudem wird er wegen Anfechtung Schadenersatz verlangen.

Ich würde daher in dem Fall ausnahmsweise bezahlen, den Sohn für die nächsten Monate und Jahre das Taschengeld sperren bis die Summe abgezahlt ist und ihn nur noch mit eingeschränkten Rechten und mit eigenen Account an deinem PC lassen und deinen vor Zugriff per Passwort schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hierzu gibt es gerichtliche Entscheidungen: 

Amtsgericht Frankfurt/Main in einem Urteil aus dem Jahr 2010 (Az. 32 C 2689/09-48) 
"Dem Gericht zufolge haftet der Inhaber eines Kontos bei eBay grundsätzlich für dessen Benutzung durch Unberechtigte. Dies gelte auch bei minderjährigen Familienangehörigen."

Quelle: http://www.heise.de/ct/hotline/FAQ-Rechtliche-Position-von-Minderjaehrigen-im-Internet-2179474.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jewi14
11.11.2016, 08:52

Ich kenne ein neueres Urteil des BGH, was über dem AG steht.

0

Aus Kulanz vielleicht, aber einen rechtlichen Anspruch wirst Du nicht haben.

Am ehesten wird noch die 'Doppel'-Zahlung erstattungsfähig sein, weil man ja sinnvollerweise nicht zweimal bezahlen wird.

Es wird Dir also nichts anderes übrigbleiben, als auf den Support zu setzen.

Der Kauf wurde ohne meines Wissens und auch ohne meiner Erlaubnis getätigt.

Ich denke das wirst Du niemals beweisen können:
Jeder wird Dir sagen, dass Du - mit der Freigabe des Passwortes - Deine Zustimmung gegeben hast.

Ändere unbedingt alle Passwörter und sieh zu das der Sohnemann auf dem PC ein eigenes Benutzerkonto (eingeschränkte Rechte bzw. ggf. Kinderschutzsoftware) bekommt.

Die 'Rechnung' präsentierst Du ihm in Form von 'Zetteln' (wo steht wie viel er Dir noch 'schuldet') statt Taschengeld. Oder in Form von 'Gutscheinen' wenn er z.B. den Garten umgräbt um die 'Schulden' zu tilgen.
Ich denke mit 12 Jahren sollte er langsam begreifen, das man sich Geld 'erarbeiten' muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du beweisen kannst, dass dein Sohn den Kauf ohne deine Zustimmung und ohne dein Wissen getätigt hat hättest du grundsätzlich gute Karten den Kaufvertrag anzufechten bzw. er währe ohne deine Zustimmung als sorgeberechtigtem Elternteil nicht wirksam geworden. Aber, da du die Passwörter nicht sicher vor Missbrauch aufbewahrt hast und somit der Beweis, dass du nicht daneben gesessen hat, unmöglich ist und im Zweifel eine Aufsichtspflichtverletzung vorliegen könnte, hast du hier Pech.

Du  wirst dein Geld nicht zurückverlangen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heißt der Sohn Einstein mit Nachnamen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung