Mein Nachbar ist Berufsmusiker ich finde keine Ruhe was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn er sich an die Ruhezeiten hält und seine Übungen zuhause macht, kannst Du da direkt gar nichts dagegen machen. Solange jemand etwas in seiner Wohnung macht, was nicht über eine gewisse Lautstärke hinausgeht, darf jeder machen, was er will.

Wenn z.B. jetzt jemand über Dir einziehen würde und würde wochenlang die Wohnung renovieren, hämmern, sägen, Böden abschleifen und nachts wäre Ruhe, kannst Du da auch nichts dagegen unternehmen.

Such Dir am besten eine andere Wohnung,wenn das so nervt.

Ich weiß, was Du meinst. Nebenan bei mir hat mal eine Sängerin gewohnt, die Stimmübungen jeden Tag machen einen nach ein paar Wochen kirre. Aber ich konnte wenigstens einfach das Fenster zumachen, wohnte zwei Häuser weiter

Auch die Fingerübungen eines Klavierspielers können einen verrückt machen. Aber rechtlich hast Du da keine Handhabe.

lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh einfach zum Vermieter schildere dein Problem und dann müsste der Vermieter eine Lösung finden. Denn in Blockwohnungen o.ä. bei denen Leute nahe aneinander wohnen und sich auch Wände teilen, sollte das Musizieren nicht gestattet sein, bei gewissen Vermietern wird dies ausdrücklich untersagt.

Bevor du aber ausziehst oder einen Streit anfängst, welcher dir nachher vielmehr Nerven rauben wird, mach die Wand mit Schalldämmmatten zu. Da zahlst du zwar ein zwei Hundert E aber dafür ersparst du dir viel Ärger sollte der Vermieter nichts unternehmen.

Oder schlage dem Musiker vor, dass er wie schon erwähnt, sein Musikzimmer gegen Schall abdichtet mit Dämmmatten, wie in einem Tonstudio.

Aber tu dir das nicht an und fang ja keinen Zermürbungskrieg an, wenn man mal einen gewissen Punkt überschritten hat bzg. Nachbarschaftsstreit, ist es sehr ärgerlich wenn man einfachere Wege hätte finden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

. ich überlege schon auszuziehen.

Tun Sie das! - Eine andere Lösung gibt es für Sie nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, wenn er sich wie du sagst an die regeln hält und sich sonst kein nachbar daran stört... dann zieh eben um?

er wird nicht damit aufhören wenn er es beruflich macht. und du hast nicht viele möglichkeiten, außer einen nachbarschaftsstreit vor gericht auszutragen... bringt dir das mehr ruhe? ich glaube nicht.

ich verstehe dass es dich nervt, aber ist halt manchmal blöd in mehrfamilienhäusern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprech nochmal ohne Wut mit ihm und schlage ihm eine konkrete Lösung vor, wie zum Beispiel, dass Du ihm Deine Zeiten gibst, wo es für Dich okay wäre, wenn er spielt. So hat er die Chance zu sehen, dass Du auch auf sein Bedürfnis eingehst und verstehst, dass er auch Zeit zum üben braucht. Ausserdem könntest Du ihm anbieten, dass wenn er ausserhalb dieser Zeiten üben will, dass er Dich kurz anruft und fragt,ob es okay ist. Wenn das nicht hilft, solltest Du die Hausverwaltung kontaktieren. Lärm die ganze Zeit ist ätzend. Ich weiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berufsmusiker üben nicht!

Die meisten Musiker, z.B. der Wiener Philharmoniker, nehmen nicht einmal ihre Instrumente mit nach Hause.

Viele Instrumente kann man mit Kopfhörern üben, damit die Nachbarn glücklich sind. - Erkundige Dich wegen der Zeiten, selbst Schüler dürfen nicht unbegrenzt üben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skankhunt
21.10.2016, 09:18

ne ist klaar :D .. musiker üben nicht :D .. manch einer packt sich an den kopf und greift ins leere

0

Wenn er sich an die Regeln hält, wirst Du ihn wohl nicht dazu bringen können, seinen Beruf zu wechseln.

Vielleicht wäre Ohropax die Lösung?

http://www.ohropax.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird ganz sicher nicht nur dich nerven. Versuche Nachbarn zu gewinnen, denen es genau so geht. Zusammen könnt ihr da mehr machen als einer alleine.

Habt ihr einen gemeinsamen Vermieter? Dann könnt ihr (wenn ihr 5 oder mehr Leute sind) den anschreiben und ganz klar auch mal sagen, dass du sogar überlegst auszuziehen. Vielleicht kann der dann ein ernstes Wort mit dem Mieter reden.

Wenn man Berufsmusiker ist, dann sollte man halt auch in eine Wohnung ziehen die nicht direkt so nah neben anderen liegt. Das ist ja auch eine Zumutung. Oder den Raum in dem er übt halt schalldicht machen. So schwer ist das nun auch nicht.

Lass dir das nicht gefallen, ich finde das unter aller Sau. Wenn ihr eine gemeinsame Wand habt dann fang sonst einfach irgendwann an, während er spielt mit nem Hammer an die wand gegen den Rythmus zu klopfen an. Letze Möglichkeit! Lieber davor versuchen es anderes zu regeln. Oder du klingelst dann ständig an seiner Haustüre ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von edmuina
21.10.2016, 09:11

Was ist das denn für Kranke Salbe, was Du hier ablässt?

- Nachbarn gewinnen..... Klar gemeinsam mobbt der Mob ihn da schon raus

- Vermieter mobilisieren.... Klar wird der Vermieter einen Mieter massregeln, der gegen keine Regel oder Gesetz verstösst

- Berufsmusiker sollen in eine Wohnung ziehen, die nicht so nah... MEIN GOTT wo ist diese Wohnung? in der Regel ist da halt mal drüber, drunter, links, rechts,..... eine Nachbarwohnung. Eine Wohnung die nicht nah an anderen liegt. Das solltest Du mal erklären.

Einen Raum Schalldicht machen ist nicht so schwer? cool, in so einem Raum kann man dann ungestört schlafen.

Und jetzt der Oberhammer, mit eben dem selben an eine Wand Klopfen und ständig an Haustüren klingeln. DAS ist dann mal strafbar. 

2