Frage von Noidea333, 309

Medienwelt - Abzocke?

Hallo Community,

ich habe ein großes Problem! Ich weiß, dass es diese Frage schon paar mal gab, aber ich bin noch zu keiner richtigen Lösung leider gekommen, da ich noch nie auf so etwas reingefallen bin! ;-(

Gestern bekam ich einen Anruf, habe den Mann kaum verstanden, weil es sehr laut war und er einen ausländischen Akzent hatte. Er meinte, dass ich unter den letzten 20 Gewinnern sei und einen 1000-Euro-Warengutschein schon sicher hätte und dann die Steuern mit einem Abo umgehen könnte.

Ich habe also meine Bankdaten (ich war gar nicht bei der Sache, weil ich auf Arbeit war!).

Beim Kontrollanruf danach hatte ich auch alles bestätigt! Bin reingefallen auf das ganze Gelocke mit Geldgewinnen (gerade, wenn man auch wenig hat, hört man auf diesem Ohr besonders gut...)

Ich habe im Internet schon die beiden Adressen hier

https://verbraucherschutz.de/wer-hat-erfahrung-mit-der-firma-medienwelt-ltd-in-l...

gefunden.

Wie kann ich jetzt verfahren, dass ich wirklich nichts bezahlen muss? Möchte nicht das Abo haben und dann wahrscheinlich noch ein Abo usw....

Soll ich zu meiner Sparkasse gehen? Soll ich zur Polizei gehen (wo ich wahrscheinlich ausgelacht werde)? Wie kann ich das Abo widerrufen?

Vor allem hatte ich auch bei dem Kontrollanruf gesagt, dass ich kein Abo möchte! Die Frau hatte mich nur gefragt, warum ich meine Kontodaten dann vorher dem Mann gegeben hatte? Ich hatte ihn ja kaum verstanden und war nur geblendet! Also der Mann mich noch mal angerufen ... ich wieder geblendet... grummel

Oh man, ich hoffe, dass mir jemand helfen kann und dass nicht mein Konto von denen leer geräumt wird! schnief

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hasenmann81, 233

Grundlegend hast Du ein Widerrufsrecht gem. §§ 312g, 355 BGB. 

Hast Du die Adresse von dem Laden oder eine Email-Adresse? Schicke denen ein Schreiben, worin Du ausdrücklich sagst, dass Du Deine auf den Abschluss des Abonnements gerichtete Willenserklärung und hilfsweise die Ermächtigung zum Lastschriftverfahren widerrufst. Gründe musst Du hierfür nicht benennen. Allerdings solltest Du dies innerhalb von 14 Tagen tun, siehe § 355 Abs. 2 BGB.

Wenn Du den Widerruf abgeschickt hast, rufst Du am Besten auch bei Deiner Bank an und widerrufst dort ebenfalls die Einzugsermächtigung. Dann blockt Deine Bank sämtliche Versuche dieser Firma das Geld einzuziehen ab.

Und, die Typen wissen ganz genau, dass man bei der Arbeit unkonzentriert am Telefon ist und nutzen genau diese Situation für ihre Zwecke aus.

Kommentar von Noidea333 ,

Ich kenne nur die beiden Adressen aus meinem link oben. email-Adresse von denen habe ich leider nicht.

Kommentar von Hasenmann81 ,

Grundlegend musst Du ja etwas von denen bekommen. Eine Art Auftragsbestätigung oder so ähnlich. Wenn Du nicht abwarten willst, bis Dir so etwas zugeht, dann schicke den Widerruf an eine der Adressen bzw. nimm die Adresse der Firma, mit deren Namen sich der Typ am Telefon vorgestellt hat.

Sollte dein Schreiben zurückkommen, weil es nicht zugestellt werden konnte obwohl nur diese Anschriften bezüglich dieser Firma bekannt sind, so stellt dies eine arglistige bzw. bewusste Annahmeverweigerung dar. In diesem Fall gilt das Schreiben und somit auch Dein Widerruf als zugegangen. Wichtig hierbei ist, dass Du das per Einschreiben mit Rückschein machst.

Und wie ich schon sagte, solltest Du unbedingt mit Deiner Bank sprechen und die Einzugsermächtigung auch gegenüber Deiner Bank widerrufen.

Antwort
von Stevie85, 219

Ich halte deine Idee zur Polizei zu gehen für eine gute Idee. Die Polizei wird auch alles andere tun als dich auszulachen. Du bist sicherlich nicht die erste Person die darauf reingefallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community