Warum bricht der Logopäde meine Behandlung ab?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde mich an deine Krankenkasse und an die Ärztekammer wenden und denen das Problem schildern und dort fragen, wie du dich verhalten sollst. Vorher würde ich nichts zahlen und auch nichts unterschreiben.

Schau mal hier nach:

http://www.bundesaerztekammer.de/patienten/honorarforderungen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Fragen solltest Du alle Deinem Arzt stellen, der Dich an den Logopäden überwiesen hat. Und wenn ich Du wäre, würde ich da freiwillig nicht mehr hingehen, die beiden Behandlungen bezahlen (er hat sie ja gemacht), die Unterschriften leisten und mir einen vernünftigen Logopäden suchen.

Auf Schadenersatz kannst Du ihn wohl kaum verklagen, da Du ja immerhin so viel Zeit hattest, vier Wochen zu warten, bevor Du schriftlich um neue Termine gebeten hast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MikeRat
18.01.2016, 17:13

Ich bin freundlich und habe Geduld. Ich bestehe nicht auf die Termine, sondern ich gebe dem Logopäden eine zweite Chance und sehe über seinen Aussetzer hinweg.

Wenn er trotzdem die Behandlung abbrechen will ist das seine Sache. 
Was bringen mir die zwei Stunden, die muss ich jetzt beim nächsten Logopäden nochmal machen. Es ging dabei um die Probleme und das Ziel der Behandlung.  

0

Was möchtest Du wissen?