Frage von DownwardConcept, 91

Laminat über Holzdielen im Altbau?

Ich habe vor kurzem den Mietvertrag für meine erste Wohnung unterschrieben, was mich glücklich stimmte, weil die Suche sich nun schon fast 8 Monate hinzog.

Heute war ich dann dort um ein paar Abmessungen zu machen und dabei sind mir Fragen aufgekommen die ich mir vorher gar nicht gestellt habe.

Zur Info - Ich habe vorher noch nie eine Wohnung renoviert, Laminat verlegt oder sonst was und hielt das für eine Aufgabe an der ich einfach wachsen könnte.

Mir fiel auf dass überall Holzdielen sind, welche aber schon sehr stark abgenutzt sind, mit Farbklecksen bedeckt und Kleberückständen übersäht sind also hat der Vormieter definitiv keinen Laminat verlegt. Wahrscheinlich PVC oder Teppich. Besonders weil Türrahmen und Fußleisten nicht abgesengt sind und bis zum Anschlag der Dielen reichen.

Nun quietscht der Boden in der Küche auch ungemein, was mich darauf schließen lässt, dass der Boden uneben ist und wie in Altbauten üblich wahrscheinlich auch eine Neigung zur Mitte des Raumes vorhanden ist.

Ist nun alles verloren?! Ich habe nicht die finanziellen Mittel um einen Handwerker zu beauftragen, ich bezweifle dass der Vermieter die Dielen erneuert, ich habe kein Geld um teure Unterlagen zu kaufen weder kann ich den Boden komplett schleifen und neu behandeln. Im Budget sind nur Laminat und Trittschalldämmung.

Hilft eine 5mm Trittschalldämmung um evtl. Unebenheiten auszugleichen? Oder muss da ein Profi ran? Kann ich ein Gutachten einholen oder Angebot vom Handwerker nur um zu wissen ob die Holzdielen noch was taugen?

Ich verzweifle gerade ein bisschen und kann noch das gesetzliche Rücktrittsrecht vom Vertrag in Kauf nehmen, was mich aber ungemein zurückwerfen würde was den Fortschritt im Thema Auszug betrifft.

Ich hoffe der Text ist nicht all zu lang und ich bin für jede Antwort dankbar.

Antwort
von bwhoch2, 38

Wenn Du wenig Geld hast, kannst Du auch preisgünstigeres Laminat verwenden. Auch wenn die Haltbarkeit nicht so toll ist. Später, wenn Du wieder genug Kohle hast, kannst Du hochwertigeres verlegen.

Willst Du aber für längere Zeit Deine Ruhe, dann gib etwas mehr Geld aus.

Unebenheiten beim Laminat lassen sich während des Verlegens durch dünne Holzplättchen unterschiedlicher Stärke oder stellenweise zweite Lage Dämmschicht ausgleichen. Du musst nur beim Verlegen aufpassen, dass Du das jeweils genau kontrollierst. Braucht etwas mehr Zeit, aber die sollte man sich nehmen.

Antwort
von Reanne, 55

dielen helfen Gegen knarrende Holzdielen helfen lange Nägel, die man in die Dielen schlägt.Das Problem hatte ich in meinr Küche und wurde damit beohen, so im Abstand von 30-40 cm. Die alten Holzdielen lässt Du so, wie sie sind. Darüber Trittschalldämmung und Laminat verlegen.

Kommentar von DownwardConcept ,

Danke dir! Das mit den Nägeln habe ich noch nirgends gelesen als ich gegooglet habe. 

Kommentar von Kuestenflieger ,

lieber mit 60mm spax schrauben , nägel ziehen sich oft wieder hoch-bei bewegung .

Kommentar von Reanne ,

Stimmt nicht, ich wohne hier nun 43 Jahre und meine Küchendielen melden sich nicht.

Kommentar von Kuestenflieger ,

klar , derzeit nahmen wir angerostete eckige eisennägel,  heute gibts doch nur noch glattes rundes für DIY !

Kommentar von Reanne ,

Es waren nagelneue ca. 8 cm lange runde normale Nägel, Schrauben hätte Stunden gedauert und der Bodenverleger war im Anmarsch mit PVC-Belag.

Kommentar von Mitjast ,

Alles richtig !. Bevor ich aber Schrauben benutze würde ich lieber auf Nägel zurückgreifen, da sie nicht so auffallen. Wenn dann mal wieder Geld genug da ist entweder Laminat oder schickes Parkett  . Ich habe damals die alten Dielen so gelassen wie sie waren (entknarrt natürlich ) Hat einen gewissen Charme so ein  alter Fußboden

Antwort
von rotweinfan67, 50

Du schreibst das dein Budget nur für Laminat+ oder mit Trittschalldämmung reicht. Anderseits fragst du wegen Gutachter. Gutachter kosten oft eine Stange Geld da kannst viel Laminat kaufen für. Ich hatte auch nicht das Talent für spezielle Sachen in der Wohnung. Hab mir vieles über Youtube  angelernt. Man muß sich nur ein bisschen trauen.

Kommentar von DownwardConcept ,

Da hast du Recht, ich wollte einfach nur alle Optionen durchgehen die ich habe.

Ich habe die letzten Tage etliche Videos angesehen und wenn ich einen ebenen Untergrund zum Arbeiten hätte würde ich mich auch sofort an die Arbeit machen, bin da total heiß drauf.

Nur habe ich leider auch gesehen & gelesen dass ein unebener Boden dir auf Dauer den Laminat kaputt machen wird und dann kann ich nach 'nem Jahr wieder renovieren.

Antwort
von EddiR, 29

Moin, in diversen Baumärkten gibt es die unterschiedlichsten Miet-Maschinen. Ein Dielenboden sieh neu gemacht meist super aus. Das Knarren und knarzen..... da kann man sich daran gewöhnen oder auch nicht.

War Reanne mit den Nägeln vorschlägt, geht meist nur, wenn die Dielen abgedeckt werden mit z.B PVC oder wenn Parkett über geklebt wird.

Bis Du ein Laminat kaufst, verlegst Sockelleisten..... kannst rein von den Kosten die Dielen abschleifen und neu einlassen und hast noch Penunzen übrig. Hast ein..... sagen wir mal ...preiswertes Laminat, gehen nach dem Ersten Wischlappen schon die Kanten hoch.

Wenn die Dielen dick genug sind, meist um 2 cm, kannst die anbohren, verschrauben und die Löcher mit einem Holzdübel verschließen. Weißleim dran, rein klopfen und bündig runter schleifen. Dazu sollte man aber wissen, wo die Unterkonstruktion der Dielen liegen. Oftmals sind diese verdeckt in Nut und Feder genagelt.

und der unebene Boden....? Möbel kann man auch unterlegen, damit sie gerade stehen.

Antwort
von Kuestenflieger, 44

überkopf schlecht zu erkennen ! aber da kann kunstholztapete=laminat drauf .

beim laminat , auf der schaumgummimatte , ringherum10 mm platz lassen . quer zum altboden arbeiten - passendes werkzeug ausleihen + guter arbeitanleitung .  eine zweite person ist dabei immer gut . ( käffchen !! )

Kommentar von DownwardConcept ,

Ich bin froh dass ich die Frage hier gestellt habe, hat mich definitiv beruhigt und danke für die Antwort! 

Antwort
von xmoepx, 37

Ruf nen Handwerker an und bitte ihn um einen Kostenvoranschlag und frage gleich, ob dich das schon was kosten würde. Die meisten nehmen kein Geld, gucken sich das kurz an und sagen dir was es kostet.

Unebenheiten mit Laminat ausgleichen wird eher schwierig und das Holz dadrunter wird weiter quietschen. Daran ändert auch das Abschleifen allerdings nichts.

Kommentar von DownwardConcept ,

In der Eile habe ich wahrscheinlich manches durcheinander geschrieben. Mit dem Abschleifen meinte ich dass ich evtl. die Holzdielen wieder brauchbar mache und einfach auf Laminat verzichte. 

Das mit dem Kostenvoranschlag werde ich machen, danke dir!

Kommentar von xmoepx ,

Da hab ich dich schon richtig verstanden :=) Ich meinte die Holzdielen werden durch das Schleifen natürlich auch nur im Millimeterbereich gerader und quietschen vermutlich auch weiter

Kommentar von Reanne ,

Die alten Holzdielen abschleifen und wieder herrichten, ist eine gute Idee, in einer Bachbarwohnung wurde das gemacht, es sieht toll aus, viel schöner als Laminat.

Kommentar von DownwardConcept ,

Die Idee kam mir auch gut vor, dann habe ich mal nachgeschaut was die Herrichtung des Bodens kosten würde und da bin ich locker bei 30€/m². Schade, damit komm ich nicht, außer ich verzichte auf Möbel. :D

Antwort
von pharao1961, 20

Mit einer Trittschalldämmung kannst du keine Unebenheiten ausgleichen! Eine mitdenkende Trittschalldämmung gibt es noch nicht :-)

Das Knarren der Dielen bekommst du so nicht weg.

Ein Angebot vom Handwerker ob die noch was taugen? Du erwartest von dem nicht wirklich eine ehrliche Antwort, oder? ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community