Kunde hat zu viel Ware erhalten. Dementiert Inhalt. Rechtslage?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aus rechtlicher Sicht ist die Sache vollkommen klar. Der Kunde ist zur Herausgabe der zu viel gelieferten Ware verpflichtet. Eine Aussage des Käufers, er hätte die Menge der Ware nicht geprüft, ist für den Käufer problematisch, da er damit die Behauptung der zu viel gelieferten Ware nicht mehr bestreiten kann.

Auch die Aussage, er hätte die Ware evtl. im Karton nicht entdeckt und sie wäre mit dem Karton zum Müll gewandert, ist bei 2 kg Schrauben alles Andere als glaubhaft. 

Problematisch ist hier die Beweislage. Wenn der Käufer den Erhalt von zu viel Ware bestreitet, musst du den Zugang der Ware beweisen. Dazu reicht das Gewicht alleine sicherlich nicht aus. Hier müsstest du dann schon noch einen Packer aus dem Ärmel zaubern, der bezeugen könnte, dass er in beide Kartons das Gleiche gepackt hat. Das sollte dann aber auch der Wahrheit entsprechen. Ich hoffe, du verstehst, worauf ich hinaus will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napkin
20.12.2015, 14:04

selbst das könnte ich, da die ware über einen großhändler verschickt worden ist, der eine bestellung irgendwie falsch interpretiert hat. aber das hilft mir alles nichts. wenn der kunde sagt, er hat es weggeworfen weil er nichts mehr im karton gefunden hat. werde mal schauen, ob der großhändler noch nen lieferschein dazu hat etc. dann sieht die sache evtl anders aus.

0

ich dachts mir fast. wär ja auch zu schön, wenn es noch ehrliche menschen auf dem planeten gibt :) naja lehrgeld und haken dran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du eher schlechte Karten, drehe den Gedanken herum....ein Dritter kommt und behauptet in dem Paket an dich war versehentlich ein neues IPhone und das will ich zurück von dir. Wie reagierst du?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napkin
20.12.2015, 13:26

gut, dann soll sich sein karma darum kümmern :)

0

Der Kunde ist verpflichtet, die zuviel gesandte Ware für dich aufzubewahren. Du könntest dann einen Boten beauftragen, sie auf deine Kosten abzuholen.

Wenn er sie nicht bekommen hat, ist er natürlich auch zu nichts verpflichtet. Nach deiner Beschreibung ist es zwar wahrscheinlich, dass er sie bekommen hat, aber du wirst Probleme haben, da etwas zu beweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, hast du nicht. 

Ob der Kunde verpflichtet ist, die Ware zu prüfen, weiß ich nicht, das ist in dem Fall aber auch egal weil du nicht beweisen kannst, dass mehr drinnen war. Die Sache mit gleich schwer wie der Karton zum anderen Kunden ist absolut kein Beweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es steht Aussage gegen Aussage... da könnte ja jeder kommen und behaupten, dass Person xy zu viel Ware erhalten hat und man jetzt mindestens Schadensersatz will, wenn die Ware selbst nicht mehr vorhanden ist. Ist einfach blöd gelaufen..... aber du kannst ja leider rein gar nichts beweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du schreibst es "liegt ziemlich" nahe und dies ist dein Problem, denn du selbst weißt ja garnicht ob bestimmte Teile drinlagen im Karton. Du kannst nicht einmal sagen um welche Teile es sich handelt.

Was aber zählen würde wären Beweise. Diese hast du demnach nicht.

Also brauchen wir hier auch nicht weiter zu spekulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napkin
20.12.2015, 14:17

ich weiß, dass die Ware im Paket lag. Und ich weiß auch genau was, da ich dafür vom Großhändler auch die Rechnung bekommen habe :)

0

Was möchtest Du wissen?