Kündigungsverzicht Mietvertrag/ "Mindestmietdauer ein Jahr"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn in dem MV tatsächlich nur steht "der Mieter verzichtet ...", so darfst du das getrost unterschreiben. Die Klausel ist unwirksam, da nicht auch für den Vermieter geltend. Nun hast du allerdings schlafende Hunde geweckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin, wenn es um juristische Formulierung geht einfach der deutschen Sprache nicht mächtig.

Das ist außer studierten Juristen wohl kaum einer;-)

Eine Möglichkeit wäre zu vereinbaren das Du gegen Stellung eines Nachmieters vorzeitig aus dem Vertrag entlassen wirst.

Wie genau lautet denn die Klausel des Kündigungsverzichtes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ality
13.06.2016, 21:07

Kündigungsverzicht: Der Mieter verzichtet für die Dauer von 12 Monaten auf sein gesetzliches Kündigungsrecht.

0

Bei Verlust des Arbeitsplatzes oder Versetzung in eine andere Stadt soll für den Mieter die gesetzliche Kündigungsfrist gelten, unabhängig davon, ob das erste Jahr schon abgelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ality
13.06.2016, 21:10

Was hälst du von "Bei außerordentlichen Ereignisse (bei Verlust des Arbeitsplatzes oder Versetzung in eine andere Stadt) soll
für den Mieter die gesetzliche Kündigungsfrist gelten, unabhängig
davon, ob das erste Jahr schon abgelaufen ist."

0

Vorsicht , was du da machst , du hebelst  einige gesetzte aus, was ist den umgekehrt ? z.b.  wenn du längere zeit dort wohnst ? .. 


http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/ratgeber-miete/download--mustermietvertrag-3426756.html

lies mal dort nach.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
13.06.2016, 21:19

Vorsicht , was du da machst , du hebelst  einige gesetzte aus

Welche?

was ist den umgekehrt ? z.b.  wenn du längere zeit dort wohnst ?

Was soll dann sein?

Sie/er kündigt fristgerecht und gut ist.

0

1. Streicht beim Unterzeichnen die Klausel durch. Mit Absprache des Vermieters.

2. Unter Vorbehalt, wenn Versetzung oder Job Verlust nur dann vorzeitig kündigen kannst oder durch Stellung eines Nachmieters. Dann im Vertrag schriftlich festhalten.

Sind spontane Ideen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme die Kündigungsfrist von 12 Monaten unter Berücksichtigung folgender Punkte an.
-bei Verlust meines Arbeitsplatzes
- Beruflicher Wohnortswechsel
-usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
13.06.2016, 20:15

Nicht Kündigungsfrist 12 Monate, sondern Kündigungsverzicht 12 Monate.

0
Kommentar von Nemo75
13.06.2016, 20:16

Sry vertippt

0
Kommentar von Nemo75
13.06.2016, 21:11

Und da malst drin rum und schreibst die Ausnahmen rein.
Oder schreibst den Vertrag neu mit den "Änderungen"
Das klärst vorher noch mit dem Vermieter

0
Kommentar von Nemo75
13.06.2016, 21:27

Warum einseitig?
Ist ja nur eine Ausnahme in 2-3 Punkten

0

Was möchtest Du wissen?