Kündigung wegen Krankenschein?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dann musst Du ihr mal ganz klar sagen, dass Du nicht krank "machst", sondern krank bist.

Sag ihr das heute mal ganz klar und dass niemand in ein Krankenhaus eingewiesen wird, weil er faul ist. Das macht kein Arzt

Du hast doch ganz bestimmt Krankmeldungen abgegeben.

Was ist das denn für ein Arbeitgeber? Schau Dich schon mal nach einer anderen Arbeitsstelle um, aber jetzt geh erstmal ins Krankenhaus.

Wenn Du im Krankenhaus liegst, bekommst Du auf alle Fälle eine Krankmeldung und während dieser Zeit kann sie Dir nicht kündigen.

Das ist ja ungeheuerlich, so einen Druck aufzubauen, wenn jemand wirklich nicht arbeiten kann.

Alles Gute für Dich. lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiaraAnin
30.09.2016, 06:35

Vielen Dank. ja, die Krankenmeldung wurde alles Abgegeben. Habe die in den Briefkasten schmeißen lassen, wurde selbst dafür angemacht. Aber naja, was solls. ich werde mich auch nach einer anderen Ausbildungstelle umgucken. ich hoffe ich finde eine.

1
Kommentar von LiselotteHerz
30.09.2016, 06:53

Ich habe mir nochmal Gedanken gemacht, an Deiner Stelle würde ich da heute gar nicht erst hingehen. Du rufst da an und sagst, Du musst ins Krankenhaus, Dein Arzt besteht darauf. Die Krankmeldung würdest Du mit der Post schicken. Und dann gehst Du zum Arzt, lässt Dich auf alle Fälle für heute und das Wochenende krank schreiben und dann packst Du Dein Köfferchen und gehst ins Krankenhaus, am besten noch heute. Am Wochenende sind die unterbesetzt, da passiert dann nicht allzu viel.

Gute Besserung. lg Lilo

Ibuoprofen darf man maximal 1.800 mg pro Tag zu sich nehmen, das schädigt sonst Deine Nieren

0

Gesundheit geh vor!!! Sonst geht arbeitstechnisch irgendwann gar nichts mehr...Und wegen einem Krankenschein darf man nicht einfach gekündigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn ich das richtig gelesen habe, bist du nicht in einem Arbeitsverhältnis, sondern in einem Ausbildungsverhältnis.

Sollte das richtig sein, darf dir sowieso nicht so einfach gekündigt werden, da für Ausbildungsverhältnisse besondere Regelungen gelten.

Falls du noch minderjährig sein solltest gilt zusätzlich noch das JschuG.

Weiterhin bist du als Azubi keine Arbeitskraft, die einfach billig den Gewinn maximieren soll, sondern dir soll etwas beigebracht werden.

Wende dich also an deinen Berater vom Arbeitsamt (Abteilung Aus- und Fortbildung) oder an die entsprechende Kammer deines Berufszweiges. Die können dir weiterhelfen.

Im schlimmsten Fall rufe das Arbeitsgericht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankschreibungen sind erst mal kein Kündigungsgrund. Allerdings schützt es auch nicht davon. Wenn du viel (aus gleicher Ursache) krank bist und vom Arzt eine negative Prognose bekommst, kannst du gekündigt werden.

Was sagen denn die Ärzte, wo deine Schmerzen herkommen? Ich könnte mir vorstellen, dass du körperlich in der Pflege vielleicht überfordert bist. Dann wäre das tatsächlich ein Kündigungsgrund.

Oder sind es seelische Ursachen, weil du dich da nicht wohlfühlst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiaraAnin
30.09.2016, 06:20

Die Ärzte haben momentan noch nichts gesagt, deswegen sollte ich ja ins Krankenhaus. Das mit dem Schmerz fing an, bevor das da alles sche**e wurde.. ich denke mal, dass das mit dem ' Erbrechen und dem Zittern ' mit dem seelischen Zusammen hängt..

0

In deinen Kommentaren habe ich gelesen, dass es sich um eine Ausbildung handelt. Das wäre als Info in der Frage wichtig gewesen.

Grundsätzlich ist zwar eine Kündigung wegen Krankheit auch möglich, aber dafür gibt es hohe Hürden, die bei dir noch lange nicht erfüllt sind - nicht für ein normales Arbeitsverhältnis und erst recht nicht bei einer Ausbildung.

Solltest du aber mit deiner Ausbildung noch in der Probezeit sein, darf man dir ohne Begründung fristlos kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also theoretisch darfst du auch bei zu oft und zu langer krankheit gekündigt werden. Auch wenn man wirklich krank ist. Ich hatte das problem selbst einmal und leute hier, haben mir die entsprechenden paragraphen zukommen lassen. Ich habe selbst eine kündigung erhalten, während ich im krankenhaus war und operiert wurde. Als ich nach der entlassung aus dem krankenhaus heim kam (2 wochen) fand ich meine kündigung vor. Als man mich dann wieder einstellen wollte lehnte ich lachend ab. 3 monate später arbeitete ich in einem anderen beruf mit weniger arbeitszeit und 800€ netto mehr im monat.

Lass sie dich kündigen wenn sie meint. Verhindern kannst du es sowieso nicht. Die gesundheit geht vor jede areitsstelle. Wenn irgendwann mal deine gesundheit so kaputt ist dass du wirklich nicht mehr richtig arbeiten kannst wirst du sowieso ausgetauscht wie ein kleines zahnrad. Wegen der arbeit die gesundheit hinten zu lassen bringt also nichts. Nur dann tust du dir auch schwer woanders zu arbeiten. In der pflege hast du die freie auswahl, es werden ständig leute gesucht. Jetzt kümmere dich um dich und deinen arm, und solltest du gekündigt werden, so ist es halt so. Findest schon was anderes. Mein alter arbeitgeber ging 3 jahre nach meines verlassens des betriebes in insolvenz, hat mich gefreut. Ich erhielt sogar noch eine abmahnung, man hätte mich feiern gesehen. Genau an diesem tag wurde mir ein teil eines organs entfernt, ich war alles andere als feiern. Ich musste im nachhinein lachen. Er allerdings nicht vor dem arbeitsgericht. Das lachen verging ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Gesundheit ist wichtig. Willst du wirklich bei einem solchen Arbeitgeber arbeiten? Der dich kündigt bei Krankheit und nicht zufrieden ist? Du findest was besseres.
Denk jetzt an dich! So würde ich es tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du denn angestellt oder in Ausbildung? Wenn Du Auszubildende in der Probezeit bist, dann kann deine Chefin Dir jederzeit grundlos und fristlos kündigen.

Nach Ablauf der Probezeit kann dir praktisch kaum gekündigt werden, erst recht nicht, wenn Du krankgeschrieben bist.

Das kann ich ja aber nicht machen, da ich sonst gekündigt werde.

Was ist Dir wichtiger? Deine Gesundheit oder eine Arbeitsstelle, bei der Du schlecht behandelt wirst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du noch in der Probezeit bist, muss e9ine Künding nicht begründet werden und kann problemlos ausgesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amtsschimmel25
30.09.2016, 07:37

Sie ist in einer Berufsausbildung. Da gelten andere Regelungen.

0

Krankheit ist kein Kündigungsgrund.

Wenn du nicht arbeitsfähig bist und er Arzt dir das bescheinigt, muss das dein Arbeitgeber erst mal so hinnehmen.

Eine Drohung mit Kündigung ist deswegen unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiaraAnin
30.09.2016, 06:16

aber ich bin ja noch in der Probezeit.

0
Kommentar von KiaraAnin
30.09.2016, 06:21

aber müsste ich nicht vorher Abmahnungen bekommen?

0
Kommentar von DarthMario72
30.09.2016, 09:56

Krankheit ist kein Kündigungsgrund.

Das ist falsch. Unter bestimmten Voraussetzungen kann Krankheit durchaus ein Kündigungsgrund sein - allerdings nicht in diesem Fall.

0