Frage von Boxerfrau, 125

Kündigung Einstellervertrag ganze Monatsmiete?

Hu hu,
Habe meinen Vertrag fristgerecht gekündigt. Im Vertrag steht 14 tage.. Nicht ob am 1ten oder 15ten. Und schon garnicht das man den Vollen Monat zahlen muss. Ich habe die Kündigung am 31.05 eingereicht zum 15.06. Nun soll ich die gesamte Miete zahlen.. Das hat er auch mit einer Kollegin gemacht. Sie hat es bezahlt. Ich sehe das nicht ein... Wie gesagt im Vertrag steht bei Kündigung nur die Frist. Die habe ich eingehalten. Zudem als ich eingezogen bin, musste ich auch nur die Hälfte zahlen. Da es Mitte des Monats war...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 45

Huhu, du liegst leider falsch! Der § 580 a BGB legt fest, dass eine Kündigung nur zum Ablauf des Monats möglich ist.

Am 30.05.2016 gekündigt bedeutet: Ende des gewerblichen Mietvertrages, und der "Einstellervertrag" ist einer, 30.06.2016. Auch wenn du bereits am 09.06.2016 den Stall sowie Koppel räumst und zurück gibst, musst du leider die Monatsmiete für Juni 2016 dem Vermieter übergeben.

Ich vermute, dass im Mietvertrag nicht ausdrücklich vereinbart wurde, dass der Mieter zu jedem beliebigen Datum kündigen kann. Daher gilt die entsprechende Passage des § 580 a BGB.

Hingegen gibt es keine gesetzlichen Festlegungen, wann ein Mietvertrag beginnen muss außer der Festlegung, dass der Mietvertrag mit Herausgabe der Mietsache an den Mieter beginnt. Dieser Tag sollte im Mietvertrag fixiert sein.

Antwort
von VanyVeggie, 72

Hallo, 

ich kenne das eigentlich auch so, dass wenn man erst ab dem 15ten rausgeht das man die Miete komplett zahlen muss. Wenn du vorher ausziehst, dann nicht. Ist bei den meisten Mietwohnungen genauso. 

Kannst diesbezüglich nochmal deinen Anwalt fragen. Ist ja nur ein Anruf. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Boxerfrau ,

ziehe am 9 ten aus

Kommentar von Boxerfrau ,

könnte ja herum gedreht auch nicht länger blieben

Kommentar von Boxerfrau ,

Zudem hat er schon Leuten fristlos gekündigt.. das geht bei einer Wohnung auch nicht

Kommentar von VanyVeggie ,

Puh da bin ich jetzt etwas überfragt. Also bei uns gilt das so. Ich weiß ja nicht was für einen Vertrag du hast. Vielleicht solltest du deinen Anwalt wirklich mal drübersehen lassen. Vielleicht hast du ja übersehen oder es steht was anderes drin, wo man letztlich festlegen kann, ob du nun zahlen musst oder nicht. Kündigungsfrist heißt ja nicht, dass man nicht zahlen muss wenn sie eingehalten wird. 

Kommentar von Boxerfrau ,

Ja das werd ich wohl müssen oder ich lass es einfach drauf ankommen.. :-) ich denke ich bezahle mal die hälfte... Und dann mal sehen. im neuen Stall muss ich ja auch wieder die hälfte zahlen

Kommentar von VanyVeggie ,

Na dann hoffe ich für dich, dass alles gut ausgeht. :)

Antwort
von JolieBijou, 67

Also ich kenne das so, wenn man 14 Tage Kündigungsfrist hat, muss man die Kündigung auch 14 Tage vor Beginn des nächsten Monats einreichen, sonst muss der komplette Monat gezahlt werden.

und das du beim Einzug nur die Hälfte zahlen musstest ist ja auch nur ein freiwilliges e tiefe kommen von ihm

Kommentar von Boxerfrau ,

bin doch auch erst zur Mitte des Monats eingezogen... Und das nach Absprache.. Wäre ja auch schon zum 1 ten eingezogen...

Kommentar von JolieBijou ,

Das hat doch mit der Kündigung nichts zu tun. Das war eine Abmachung die ihr damals getroffen habt, die hat keine Auswirkungen mehr auf die jetzige Kündigung 

Kommentar von Boxerfrau ,

es steht aber nix davon im Vertrag.. lediglich die Frist von 14 Tagen

Kommentar von JolieBijou ,

Letzten Endes können wir dir hierbei auch nicht helfen. Ich empfinde es als ganz normal, das man immer zum vollen Monat hin kündigt. Eigentlich bleibt dir da nur ein Anruf bei deinem Anwalt 

Antwort
von Boxerfrau, 71

Wieso war doch so ausgemacht, das ich erst zum 15ten komme..Und das nicht wegen mir. Sondern weil dann erst die Koppel gewechselt wurde. Bei mir im Vertrag steht lediglich eine Kündigungsfrist von 14 Tagen. Und nicht wann. Ich könnte also auch am 10 ten kündigen und am 24 raus gehen. Wenn ich zum 15.06 in einem neuen Betrieb anfage bekomme ich auch nur die hälfte des Lohns, genauso verhält es sich wenn ich zur Mitte des Monats kündige.

Kommentar von JolieBijou ,

Ich kenne den genau Wortlaut des Vertrags nicht, aber bei einer Wohnung kündigt man ja auch nicht irgendwann im Monat sondern zum 1. Und so ist das bei mir in meinem Vertrag zumindest auch 

Kommentar von Boxerfrau ,

im Vertrag steht lediglich: Es ist eine Kündigungsfrist von 14-Tagen einzuhalten

Kommentar von Boxerfrau ,

wie gesagt habe am 30.05 die Kündigung eingereicht, somit wäre die Frist ja auch eingehalten

Antwort
von SuperB18, 19

Kündigen kann man immer nur zum 1. eines Monats. Das muss er nicht in den Vertrag schreiben. Wenn du mitten im Monat gehst, ist das dein Bier. Du kannst höchstens noch für den halben Monat die Miete runterhandeln auf die Leerboxmiete.

Kündigung zum 15.06. geht nicht. Egal wann du die einreichst. Auch 2 Jahre im Vorraus. Geht nicht. Leider :-( Kenne das, wenn man einfach nur sein Pferd wegbringen will...

Kommentar von Gerhart ,

"Kündigen kann man immer nur zum 1. eines Monats. " 

Das ist falsch, denn man kann immer nur zum Monatsletzten (Ablaufsdatum des Monats bei einer ordentlichen Kündigung) kündigen.

Kommentar von SuperB18 ,

Das meine ich doch, also so, dass der letzte des Monats auch der letzte Tag ist an dem man zahlen muss. der erste des Monats ist dann der erste gekündigte Tag. War bloß blöd ausgedrückt aber wir meinten das selbe :-)

Kommentar von Boxerfrau ,

Also bei Arbeitsverträgen ist es doch auch so, dass wenn man eine Kündigungsfrist von 14 Tagen hat, auch zum 1ten oder zur mitte des Monats kündigen kann. Wenn ich mitte des Monats gehe, also zum 15ten, bekomme ich auch nur das Geld bis zum 15ten und nicht bis zum 31.

Kommentar von SuperB18 ,

Das ist doch ein ganz anderes Recht, als das Mietrecht!

Beim Mietrecht ist die Kündigung zum Monatsende dazu da, dass der Vermieter vernünftig wirtschaften kann.

Beispiel: Stell dir vor, du bist Stallbesitzer und deine Einstaller zahlen am Anfang des Monats, kündigen dann aber mit 14Tagen Frist zur Mitte des Monats. Dann müsstest du denen ihre Miete anteilig zurück-überweisen. Das ist rein unternehmerisch und finanzbuchhalterisch blöd. Stell dir vor, du kriegst die Miete, bezahlst davon Heu, und dann kündigen die Mieter und wollen die Hälfte der Miete zurück.

Antwort
von akkurat01, 32

Am besten den Vertragspartner mit diesem Sachverhalt konfrontieren. Mal sehen was dann passiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community