Frage von DBKai, 99

Könnte ich ein Cafe eröffnen?

Was braucht ein Mensch alles, damit er in einer Stadt ein neues Cafe eröffnen kann? Geld... kann ich mir vorstellen... welche Ausbildung? Welche Erlaubnissen muss man sich von welchen Behörden holen? Ich würde das Cafe auch persönlich gestalten wollen und es hätte Eigenheiten... es würde Spielabende geben (Schach, Go, etc. - auch mit Wettbewerben) und zu einer bestimmten Tageszeit/ an bestimmten Tagen würde immer ein Kennen-lern-Cafe stattfinden, bei dem sich Fremde unterhalten und ev. ein erneutes Treffen ausmachen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andretta, 47

In Deutschland benötigst Du keine Ausbildung, um Dich mit einem Café selbstständig zu machen. 

Allerdings zeigt es sich, dass viele Quereinsteiger trotz einer zunächst guten Idee oftmals in die Pleite rasseln.

Ursachen hierfür liegen in der Regel neben einer nicht sorgfältig ausgearbeiteten Konzeption vor allem in einer völligen Unterschätzung der Büroarbeit. 

Gastronomie bedeutet für den Betreiber neben allen anderen Arbeiten vor allem rechnen, rechnen und rechnen. Wareneinsatz, Kalkulation, Gemeinkosten, Vorsteuer, Umsatzsteuer, Personal und, und, und. Der Vorteil einer fachspezifischen Ausbildung liegt also klar auf der Hand. 

Zumindest aber sollte man sich ordentlich Wissen anlesen. Es gibt viele gute Bücher auf dem Markt, zum Thema "Erfolgreich in der Gastronomie". Fit sollte man vor allem auch im Rechnungswesen sein. 

Zudem würde ich unbedingt empfehlen, zuvor wenigstens schon in anderen gastronomischen Betrieben gearbeitet zu haben, um sich mit offenem Blick zumindest einen Grundstock an Knowhow anzueignen.

Wie auch immer: Viel Erfolg :-)

Kommentar von DBKai ,

Hilfreich. Danke. - Ohne Geld spielt eh keine Musik. ;P

Antwort
von troublemaker200, 35

Du brauchst Erfahrungen im Gastrobereich, einen Businessplan, eine stabile Kalkulation, einen haufen Eigenkapital und ne gute Bank.

Hinzu kommen noch Genehmigungen aus dem Bereich "Lebensmittel", keine Ahnung wie das heisst.

Rechne mal aus wieviel Kaffee und Kuchen Du verkaufen musst, um für Dich (ohne einen Angestellten) einen vernünftigen Monatslohn zu erwirtschaften.
Abzüglich aller Kosten wie Miete, Umlagen, Zinsen und Tilgun, Rücklagen, etc.


Antwort
von Herb3472, 6

Vergiss es. Eine unserer Kellnerinnen, eine tüchtige Kraft (wir haben einen Gasthof) hat sich im Vorjahr mit einem Café selbständig gemacht, weil sie geglaubt hat, sie könne das auch.

Mit Jahreswechsel ist sie in Konkurs gegangen (auch Privatkonkurs) und seither unbekannten Aufenthalts verzogen.

Vergiss, was Du vielleicht aus Film und Fernsehen über Cafés kennst oder zu wissen glaubst. Als Quereinsteigerin hast Du praktisch keine Überlebenschance, so gut kann Deine Geschäftsidee gar nicht sein. Denn die laufenden Kosten und die Rückzahlungen Deiner Kredite werden Dich überrollen wie eine Lawine. Und wenn dann das Finanzamt oder die Krankenkasse von Dir eine Nachzahlung will, oder Du mit der  Miete oder mit den Stromkosten in Rückstand gerätst, dann ist's das gewesen.

Antwort
von Vampire321, 5

Ich glaube, du hast nicht verstanden was man dir hier sagen will:

Vergiss es!

Rechne mal: Miete inclusive Nebenkosten ... Mindestens 800-1000€, kann auch 10x so viel sein, je nach Lage! Eine (!) gute Kaffee Maschine für den Gastro bedarf kostet auch mind. 5000€, zwei würdest du mindestens brauchen.

Was soll ein Kaffee bei dir kosten? 1€? 2€? Bei Starbucks kostet der billigste Kaffee 3,75€ - aber da gehen die Leute hin, weil es "hip" ist!

Wenn du also monatliche Betriebskosten von 1000€ Miete, 1000€ Tilgung Bank für Einrichtung, 300€ Stromkosten, 600€ Putzfrau, 500-1000€ wareneinsatz ... Dann sind wir schon bei 4000€ fix kosten - um die zu erwirtschaften musst du 2-4000 Kaffee verkaufen - und DEIN Gehalt und das Finanzamt haben wir noch gar nicht berücksichtigt!

rechne für dich und Vater Staat also nochmal 4000€ drauf (du musst dich selber Renten und Krankenversichern!!) dann bist du bei einem mindest Umsatz von 6-8000€ im Monat! Und wenn dann noch Aushilfen dazu kommen ( niemand schafft 30 Tage/ Monat 10-12st täglich zu arbeiten!) dann bist du mit zwei Mini Jobbern bei gut 10.000€ die du bringen MUSST!

Selbst Starbucks müsste dafür 2500 Kaffee zu je 4€ verkaufen ... 2500 Kaffee an 30 Tagen macht 80 tassen Kaffee am Tag! 

Kostet der Kaffee bei dir jedoch nur 1,50€, sind es 7500 Tassen im Monat, also 250 am Tag! Wie wahrscheinlich ist es das du DAS jeden Tag schaffst?

Deshalb: vergiss es!

Kommentar von DBKai ,

Jaja - wäre halt schön... aber ist mir schon klar, dass das in unserem System schwer ist... auch wenn man sich dahinter klemmen würde....

Antwort
von lesterb42, 24

Das allerwichtigste sind zahlende Kunden. Wenn du weist, wieviel du an einer Tasse Kaffe verdienen musst und wieviele Tassen du im Monat verkaufen musst, um davon leben zu können, bist du schon sehr, sehr weit.

Antwort
von Chudder666, 52

Ein wirtepatent, genügend Startkapital, Businessplan (Konzept), guter Standort, jenachdem ob man Laufkundschaft hat evtl auch parkplätze, viel herzblut. Bereit sein lange zu arbeiten, Spaß an der Sache haben. Risikofreudig sein! Und immer im Hinterkopf haben was ist wenn es nicht so läuft wie es sollte!

Kommentar von DBKai ,

Wie kommt man an ein Wirtepatent? An genug Startkapital werde ich wohl mein Leben lang nicht kommen... Wie auch? Ein Business-Plan - wie kann man den erstellen - Ideen habe ich genug. Ein guter Standort lässt sich hoffentlich finden... Parkplätze in der Nähe wären nett... Herzblut krieg ich vermutlich hin... lange Arbeiten ist ok. Spaß an der Sache hätte ich bestimmt und risikofreudig bin ich auch einigermaßen...

Wenn es nicht so läuft, wie es sollte - hab ich ein Problem - außer ich bin reich und der kleine Rückschlag macht mir nichts aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community