Können Gläubiger einen Strafantrag stellen, wenn ich Schulden bei ihnen habe?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hier musst du ein paar Dinge voneinander trennen.

Schulden zu haben, ist keine Straftat, dafür wird es keine Strafanträge geben und dafür kommt man auch nicht in den Bau.

Nur stellt sich die Frage, auf welche Art und Weise diese Schulden zusammengekommen sind. Wenn du schreibst, du hättest 44 Gläubiger und 25.000 € Schulden, dann liegt die Vermutung nahe, dass du einige Verträge im Wissen, dass du die daraus erwachsenden finanziellen Verpflichtungen nicht einhalten kannst. Dies ist der Straftatbestand des Betruges.

Weiter wirst du Besuch vom Gerichtsvollzieher bekommen. Dieser wird Auskunft über alle Vermögenswerte und Einkommensquellen verlangen. Verweigerst du diese Auskünfte, kannst du in Erzwingungshaft kommen. Machst du falsche Angaben, ist dies ebenfalls eine Straftat, für die du belangt werden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss ich Angst jhaben, dass Strafanträge hineinprasseln ?? 

Nein. Schuldner zu sein ist nicht strafbar.

Du solltest nur nicht auf die Idee kommen, die Abgabe der Vermögensauskunft zu verweigern. Darauf wirst du dann aber auch vom Gerichtsvollzieher hingewiesen, wenn einer der Gläubiger das beantragen sollte. Diese Briefe solltest du wirklich aufmerksam lesen und nicht einfach weg schmeißen.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, einen Schuldenberater aufzusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche dir einen Job, bei dem du gut bezahlt wirst.

Dann geh zu deinen Gläubigern und spreche mit ihnen ab, wieviel du zurück zahlen kannst. Handel mit ihnen. Bei so vielen Gläubigern solltest du die Summe deutlich mindern können. Aber dafür solltest du auch dir einen Job suchen, bei dem du gut verdienst und einen realistischen Plan vorlegen, in welchen Raten und in welchen Zeiträumen du mit diesem neuen Job deine Schulden bezahlen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, durchaus. Wenn du wissentlich, dass du nicht bezahlen kannst, Verträge geschlossen hast, dann ist das Betrug. Meiner Meinung nach kannst du nicht mit Geld umgehen. Ich habe als gesetzlicher Betreuer gearbeitet, und auch Fälle wie dich gehabt: Junge Leute, die keine Kontrolle über ihr Geld hatten. Du solltest dringend die Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung für dich mit dem Aufgabenkreis "Vermögenssorge mit Einwilligungsvorbehalt" beim Amtsgericht vorschlagen. Ein Betreuer kann ab dann neue Verträge, die du dir nicht leisten kannst, für ungültig erklären. Außerdem kann er die Einleitung eines Insolvenzverfahrens durch einen Rechtsanwalt in die Wege leiten. Und er kann durch Einteilung deines Geldes dir gegenüber dafür sorgen, dass du am Monatsende noch etwas übrig hast. Du musst dir nur eingestehen, dass du im Moment ein Problem hast, aus dem du selbst alleine nicht wieder rauskommst. Es ist keine Schande Hilfe anzunehmen. Und wenn du irgendwann die Aufhebung der Betreuung verlangst, dann wird das im Regelfall auch umgehend geschehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lockenkopf1993
02.08.2016, 11:54

ich hatte übrigens bis Juni 2 Jahre lang einen gesetzlichen Betreuer mit Vermögenssorge - anfangs ahtte ich auch einwilligungsvorbehalt- den habe ich aber durch eigenständiges argumentieren auf eis gelegt

0

Wenn Du bewusst die Gläubiger getäuscht hast kann das passieren. (z.B. etwas bestellt ohne Zahlungsabsicht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lockenkopf1993
02.08.2016, 11:43

naja wenigstens ETWAS gezahlt habe ich ja schon bei den jeweiligen...es ist halt später zusammengebrochen

0

Hallo :)

Ich arbeite in einer Anwaltskanzlei und bei uns ist es so: 

Wenn ein Schuldner nicht zahlt Mahnen wir ihn an. Zahlt er dann nicht beantragt man einen Mahnbescheid. 

Ist dieser erlassen und der Schuldner zahlt immer noch nicht wird der Vollstreckungsbescheid beantragt. 

Ist der dann "durch" geht der VB an eine Gerichtsvollzieher der einen Termin macht um von dir eine Vermögensauskunft einzuholen. Da musst du bei Gericht (oder im Büro des GV´s) alle deine Einkünfte, Ausgaben, Besitztümer etc. offen legen bzw. angeben und du stehst natürlich dabei unter Eid! 

Wenn du die Vermögensauskunft nicht freiwillig abgibst oder den Termin (unentschuldigt) versäumst wird Haftbefehl erlassen. Das heißt, dass der GV mit Polizeibeamten vor deiner Tür steht und dich mit nimmt! (Aber nachdem du die Auskunft geben hast darfst du wieder nach Hause.)

Wenn du nun alles angegeben hast wird alles bewertet und beurteilt und dann kommt der GV zu dir nach Hause um wertvolle Gegenstände zu pfänden, Bargeld zu suchen etc. Es kann auch sein, dass dein Arbeitgeber informiert wird und eine Gehaltspfändung eingerichtet wird. Das bedeutet, dass ein Teil deines Gehalts automatisch an die Gläubiger geht und nicht mehr an dich ausgezahlt wird. 

Du solltest dich also wirklich schnell mit deinen Gläubigern in Verbindung setzten und eine Ratenzahlung vereinbaren. Erkläre ihnen die Situation und zeige, dass du bereit bist deine Schulden langsam abzustottern. Die Meisten sind froh wenn sie ihr Geld bekommen - auch wenn es in kleinen Raten kommt. 

Viel Glück & ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artus01
02.08.2016, 13:34

Wenn du die Vermögensauskunft nicht freiwillig abgibst oder den Termin (unentschuldigt) versäumst wird Haftbefehl erlassen.

Der Hafbefehl wird nicht automatisch erlassen, sondern muß beantragt werden. Zudem sollte, wenn schon, der Hinweis nicht fehlen daß der Gläubiger die ganze Aktion in Vorleistung bezahlen muß. Inklusive der Haftkosten, versteht sich.

dass der GV mit Polizeibeamten vor deiner Tür steht

Nö, die Polzei hat da zunächst nix mit am Hut. Der GV muß erstmal selbst sehen wie er klarkommt.

0

Ich habe mit 22 jahren 44 unterschiedliche Gläubiger und circa 25000 € schulden.

Reife Leistung!

Einige haben auch schon den Vollstreckungsbescheid beantragt.

Dann musst du aber schon beim Mahnbescheid gepennt haben. So hättest du vielleicht noch einige Gebühren loswerden können, die jetzt ggf. unnötigerweise mittituliert wurden.

Muss ich Angst jhaben, dass Strafanträge hineinprasseln ??

Wenn die Schulden nicht aufgrund eines Diebstahls, Betrugs oder als Folge sonst einer Straftat hevorgerufen wurden, nein.

Auch ein Haftbefehl droht dir nur, wenn du die Vermögensauskunft verweigerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn herauskommt, dass Du Dinge bestellst, obwohl Du weißt, dass Du nicht zahlen kannst, dann werden die Anzeigen wegen Betrugs nicht lange auf sich warten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reife Leistung.

Wende Dich an eine Schuldnerberatung, Du bist ein Fall für die Insolvenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein "Vollstreckungsbescheid" ist ein Titel, mit dem die Schulden bei dir gepfändet werden könnten (zu Hause, von deinem Konto oder auch direkt von deinem Einkommen beim Arbeitgeber...).

Bist du nicht zahlungsfähig, könnte von dir eine "Vermögensauskunft" eingeholt werden. Würdest du diese verwehren, hätte das ggf. strafrechtliche Konsequenzen....

Wenn du nicht mehr in der Lage bist, deine Schulden zu begleichen, solltest du dir Hilfe bei einer "Schuldnerberatung" suchen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
02.08.2016, 12:09

Die Vermögensauskunft zu verweigern ist nicht strafrechtlich relevant. Kann aber zur Erzwingungshaft führen.

Falsche Angaben wären strafrechtlich relevant.

3

Nein, davor nicht.
Was hereinprasselt werden Pfändungen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei solch einer Anzahl von Gläubigern liegt schon der Verdacht auf Betrug nahe. Näheres kann man aber ohne mehr Informationen nicht sagen. Letztendlich wird es auf die Gläubiger ankommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schulden zu haben, ist keine Straftat.

Allerdings wenn einer der Gläubiger dir einen Kreditbetrug vorwirft, wird es eng.

Der liegt vor, wenn du weißt, dass du nicht bezahlen kannst, und trotzdem bestellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
02.08.2016, 19:11

Bis auf das Detail, dass Kreditbetrug etwas völlig anderes ist, stimmt dein Beitrag so.

Was du beschreibst ist wahlweise Eingehungsbetrug oder Warenkreditbetrug.

Der Eingehungsbetrug ist dabei das Eingehen von Zahlungsverpflichtungen im Wissen oder mit dem Vorsatz, dass man nicht zahlt bzw. nicht zahlen kann. Dabei genügt auch das abstrakte Wissen, dass man völlig über den normalen Verhältnissen lebt, selbst wenn man nicht aufs Konto schaut.

Der Warenkreditbetrug ist das Bestellen von konkreten Waren und das vorsätzliche Nicht--Bezahlen.

Also: Eingehungsbetrug eher auf Dienstleistungen u.ä. bezogen, Warenkreditbetrug auf Warenbestellungen.

Der Kreditbetrug bezieht sich auf vorsätzlich falsche Angaben in einem Darlehensvertrag. Mag auch beides zusammenkommen (Warenkauf mit Ratenzahlung und bei der Selbstauskunft vorsätzlich falsche Angaben gemacht).

1

Gratuliere !

Mit 22 Jahren bei 44 Gläubigern Schulden von insgesamt 25000,-€ zu produzieren ist schon eine Leistung !

Früher gab es in solchen Fällen einen Schuldenturm in den man gesperrt wurde. Heute macht man das einfacher mit einer eidesstattlichen Versicherung und ggf. einer Privatinsolvenz. Das ruiniert Dich zwar auch für eine gewisse Zeit und Deine finanzielle Zukunft ist dahin, aber der Schuldturm bleibt Dir erspart.

PS: Wenn Du Schulden im Wissen, dass Du die niemals zurückzahlen kannst, gemacht hast, evtl. falsche Angaben gemacht hast, dann kann wegen Betrug schon ein Strafverfahren auf Dich zukommen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dotter1981
02.08.2016, 11:49

Oh, das ist doch gar nichts. Als gesetzlicher Betreuer hatte ich eine junge Klientin mit etwa dreimal so vielen Gläubigern und ca. 80.000 € Schulden.

0

Du solltest Dir eher Gedanken machen, wie Du Deinen Schuldenberg los wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?