Frage von someonelikeuh 01.10.2011

klarna-rechnung.. erfahrungen?

  • Antwort von casinet 16.10.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    AN ALLE SCHREIBER .-) Hallöchen alle miteinander.

    Seid mir bitte nicht sauer, aber eines stört mich an ALLEN Schreibern hier.

    Ihr macht den selben Fehler, wie die ganzen Sendeanstalten.

    Ihr redet bzw. schreibt immer nur "ich habe bei einem Onlineshop was bestellt". Wieso? Wieso werdet Ihr nicht Konkret und erwähnt die Shops, wo Ihr eingekauft habt und den ärger habt?

    Somit wächst der Druck auf diese Shops und sie müssen reagieren. Hier habt Ihr die Möglichkeit die Weichen zu stellen, denn die Unternehmen bewegen sich auch auf solche Internetplattformen wie diese hier, um sich Informationen ein zu holen. Also keine Angst, ruhig offen die jeweiligen Onlineshop mit Namen erwähnen.

    Rein Rechtlich gesehen, ist dies auch zulässig.

    Und kurz mal was zum Thema.

    Jeder,der seine Rechnung nicht bezahlen kann, weil er keine Bankverbindung zur Verfügung hat, muss keine zusätzlichen Kosten befürchten. Denn laut eines Urteils (Aktenzeichen habe ich im Moment nicht zur Hand) vom Amtsgericht Berlin liegt die Schuld, dann beim Rechnungssteller, der dann auch die Mehrkosten zu tragen hat. Im Zweifelsfall schriftlich Rechtsmittel androhen und wenn die sich davon nicht beeindrucken lassen, auf einen Mahnbescheid ankommen lassen und Widerspruch einlegen, mit eben der Begründung.

    Wünsche Euch allen noch viel Spaß hier.

    Und nicht so viel Angst offener zu werden, wir können was verändern :-)

    LG cAsi

  • Antwort von Barflya 11.08.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Klarna ist KEINE ALTERNATIVE zum seriösen Rechnungskauf. Ich hatte jetzt gleich 2x schlechte Erfahrung mit Klarna. Die ziehen ihr Prozedere knallhart durch. Selbst bei bezahlter Rechnung die durch Banklaufzeit 1 Tag später da war kam prompt eine Aufstellung mit bezahlter Rechnung uns ausstehenden Mahngebühren. Also bei serösen Webshops ist sowas kein Problem. Ist wirklich die Frage ob Webshopbetreiber sich Ihren Ruf mit solchen Firmen verderben wollen. Also ich werde in Zukunft, wenn keine Alternative zu Klarno oder Vorkasse da ist einen anderen Shop besuchen!

  • Antwort von Nordhesse22 03.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe kürzlich etwas bei einem Onlinehandel bestellt, der Klarna als Zahlungsservice nutzt. Meine Erfahrung war schlecht. Ich erhielt gleich zwei Rechnungen, eine vom Onlinehändler, die andere von Klarna. Weil da auch etwas von "per Vorkasse bezahlt" draufstand hatte ich irrtümlich angenomme, die Ware bereits bezahlt zu haben. Ich bekam dann nicht - wie im Allgemeinen üblich - eine freundliche Zahlungserinnerung, sondern sogleich eine Mahnung mit 5,- € Mahngebühr. Als ich dann eine erklärende Email an den Kundenservice geschrieben und die Rechnung abzüglich der Mahngebühr bezahlt hatte, erhielt ich sogleich die nächste Mahnung über die Mahngebühr, auf der lächerlicherweise auch gleich Inkassomaßnahmen angedroht wurden. FAZIT: Einmal Klarna und nie wieder! Es gibt so viele andere Möglichketen im Internet einzukaufen, da braucht niemand solche Abzocker!

  • Antwort von Jules90 20.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    also ich habe da echt schlechte erfahrungen gemacht. stecke eigentlich auch noch mittendrin. man bekommt von klarna angeblich eine rechnung per mail, die ich nie bekommen habe. ich habe mich dann bei gina tricot (dort habe ich etwas bestellt) beschwert, dass die mir doch bitte die bankdaten geben, damit ich meine rechnung bezahlen kann und ganz sicher nicht bereit bin, mahngebühren zu zahlen, nur weil die zu unfähig sind, mir die bankdaten zu geben. als anwort kam dann, dass ich mich doch bitte an klarna wenden soll. 3 oder 4 tage später kam dann auch die mahnung, dass ich bitte eine mahngebühr von 5 euro zahlen soll. hab ich dann auch gemacht, weil ich mir den stress ersparen wollte. aber zwei tage später kam die nächste mahnung mit 20 euro mahngebühr und einen tag später (!) kam noch eine mahnung über weitere 8,50 euro. hab denen jetzt mal alles zukommen lassen (mail an gina tricot, rücksendebestätigung, weil ich nicht alles behalten hab, überweisungsquittung) und werde sehen, was noch kommt. aber schau dir mal den link an: http://verbraucherschutz.de/blog/klarna-de-entschuldigt-sich-fur-den-bankirrtum/ lange rede, kurzer sinn: finger weg!!!!!! lg

  • Antwort von harrywagen 01.06.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Aus der Sicht eines Händlers, kann ich die hier getätigten Antworten im Gros nicht akzeptieren. Wir handeln nunmehr 4 Jahre im Internet und akzeptieren mittlerweile nur noch Vorkasse oder Sofortüberweisung.de. Anfangs hatten auch wir Rechnung angeboten, allerdings mit dem Erfolg, dass wir fast in die Knie gegangen wären, weil Kunden sich wochenlang Zeit nahmen - wenn sie dann überhaupt gezahlt haben. Mahnungen (die ersten 5 EUR müssen lt. Gesetz nicht gezahlt werden.) wurden ignoriert oder mit üblen Beschimpfungen - natürlich immer anonym - im Web honoriert. Da Kunden den Shopbetreiber namentlich nennen dürfen, selbst aber anonym denunzieren können eine weitverbreitete Praxis. Meinungsfreiheit? - wohl eher Inquisition. Und selbstverständlich sind Kunden immer die Opfer!!!???

    Etwa 40% unserer "Privatkunden" betrieben unter der genannten Adresse ein Gewerbe - klagten aber ihr Widerrufsrecht ein. Privatkunden dürfen nach Lage der Rechtssprechung dumm, unmündig und analphatisch sein.

    Ihr dürft es mir übel nehmen oder es lassen. Aber ich möchte wetten, dass mindestens die Hälfte der Meckerer und Denunzianten hier - die Probleme mitverursacht haben. Freunde Ihr habt nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Ihr wollt ernst genommen werden, dann handelt auch wie Erwachsene und rennt nicht zu jedem Anwalt oder Bewertungsportal - sondern kommuniziert!

  • Antwort von 2wei2 17.12.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo.

    Ich WAR langjähriger Kunde bei medimops.de. Habe dort auch sehr viel Geld gelassen (bin CD Sammler). Jetzt hat sich EINMAL eine Mahnung mit der Bezahlung überschnitten. In der Mahnung von Klarna AB wurden Mahngebühren von 6 Euronen!!! erhoben. Das ist Wucher und im Prinzip auch nicht zulässig (siehe div. Urteile).

    Frecherweise bekam ich sogar noch eine 2. Mahnung auf die Mahnung also 12 Euronen!!! Kosten für die Katz. Von wegen Kulanz bei der Klarna AB. Ein Gespräch musste ich mit der Floskel "Sie können mich mal Götz von Berlichingen" beenden, da ich sonst in die Versuchung gekommen wäre dort vorbei zu fahren um persönlich nach dem Rechten zu sehen ;-) Für 12 Euro die Rechtsschutz einschalten ist mir dann doch zu blöde. Aber das wissen solche "Unternehmen" wie Klara natürlich auch.

    Somit habe ich das letzte mal etwas bei medimops. de bestellt (auch wenn der onlineshop nur indirekt "schuldig" ist). Es gibt ja bekannterweise genug Alternativen Netz.

    Ein sehr sehr verärgerter Kunde.

  • Antwort von 2wei2 17.12.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo.

    Ich WAR langjähriger Kunde bei medimops.de. Habe dort auch sehr viel Geld gelassen (bin CD Sammler). Jetzt hat sich EINMAL eine Mahnung mit der Bezahlung überschnitten. In der Mahnung von Klarna AB wurden Mahngebühren von 6 Euronen!!! erhoben. Das ist Wucher und im Prinzip auch nicht zulässig (siehe div. Urteile).

    Frecherweise bekam ich sogar noch eine 2. Mahnung auf die Mahnung also 12 Euronen!!! Kosten für die Katz. Von wegen Kulanz bei der Klarna AB. Ein Gespräch musste ich mit der Floskel "Sie können mich mal Götz von Berlichingen" beenden, da ich sonst in die Versuchung gekommen wäre dort vorbei zu fahren um persönlich nach dem Rechten zu sehen ;-) Für 12 Euro die Rechtsschutz einschalten ist mir dann doch zu blöde. Aber das wissen solche "Unternehmen" wie Klara natürlich auch.

    Somit habe ich das letzte mal etwas bei medimops. de bestellt (auch wenn der onlineshop nur indirekt "schuldig" ist). Es gibt ja bekannterweise genug Alternativen Netz.

    Ein sehr sehr verärgerter Kunde.

  • Antwort von Linay1031 25.11.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Finger weg davon!!!! Habe bei vero moda im online shop mit klarna bezahlt es wurde geschrieben die rechnung kommt per email ist sie aber nie dafür hatte ich eine mahnung im briefkasten. Daraufhin habe ich dort angerufen und mir wurde gesagt das ich ne überarbeitete rechnung zu geschickt bekomme weil in der mahnung auch sachen drinnen standen die ich längst zurück geschickt hatte und die mahngebühr würden sie aus kulanz gründen bei erstbestellungen wegfallen lassen... So schön und gut ich wartete und erhielt immer noch keine rechnung dafür hattr ich die zweite mahnung im briefkasten mit wieder neuen mahngebühren ...um das alles einfach h inter mich zu bringen habe ich die ganze summer bezhalt allerdings einen tag zu spät und nun muss ich 33€ inkasso gebühren bezahlen!!! Das sind schweine und sollten verboten werden

  • Antwort von Kira2005 22.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Finger weg von Klarna!!! Diese Firma ist das Allerletzte. Stellen einem dubiose Beträge in Rechnung, für die es absolut KEINE Rechtfertigung gibt. Der Kundenservice ist inkompetent. Haben die einmal die Daten von Jemandem, wird dieser belästigt bis zum Geht-nicht-mehr ohne jeglichen Grund. Ich bekomme täglich E-mail und werde telefonisch belästigt. Ich habe mich schon x-mal gerechtfertigt, das wird jedoch glatt ignoriert. Diese Firma ist wirklich Abschaum. Ich kann nur davon abraten, deren "Service" in Anspruch zu nehmen, jeder der trotzdem darauf einfällt, ist selbst schuld.

  • Antwort von GaGaFranzi 12.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hey someonelikeuh, bitte lass die Finger von Klarna. Ich habe nur Ärger mit denen. Immer wieder unbegründete Mahnungen die rechnerisch auch keinen Sinn ergeben. Ich werde diese Zahlungsweise auf keinen Fall mehr auswählen.

    Aktuell warte ich auf eine Stellungnahme für eine Mahnung die ich heute erhalten habe (für eine Bestellung die 2 Monate alt ist). Ich bin absolut genervt.

    Laut einigen Blogs und Foren ist das absolute Abzocke.

    Liebe Grüße

  • Antwort von Lisasan 21.02.2014

    Also ich habe bisher gute Erfahrungen mit Klarna gemacht. Ich habe erst einmal damit bestellt, auf EMP.de, aber da gabs keine Probleme. Die Mail kam, die Überweisung klappte... Alles kein Thema... Aber wenn du echt unsicher bist, dann nimm im Zweifel Nachnahme oder Vorab-Überweisung. Zumindest bei Nachnahme bist du auf der sicheren Seite.

  • Antwort von Ridgi89 24.01.2014

    Hallo Zusammen, ich berichte euch von einer Bestellung, die ich für meine Firma getätigt habe: Ich habe im Juli 2013 Kaffeefilter bei Coffeefair über das bereits angelegte Kundenkonto bestellt, auf dem hinterlegt war, dass Rechnungen an meine Firma ausgestellt werden sollen. Habe schon des Öfteren dort bestellt und es gab noch nie irgendwelche Probleme! Rechnung sollte dann über Klarna kommen. Die Kaffeefilter kam nach wenigen Tagen an, jedoch ohne Rechnung. Wir sind davon ausgegangen, dass die Rechnung dann noch einzeln per Post kommt. Es ist jedoch nie was angekommen. Im Oktober 2013 kam dann ein Anruf von Inkassobüro Real, die mich fragten, warum die Rechnung nicht bezahlt wird. Ich wusste noch nicht einmal was von der Rechnung! Es stellte sich dann heraus, dass Klarna angeblich nur Rechnungen an Privatpersonen ausstellen kann, was komischerweise bei meiner vorherigen Bestellung reibungslos funktionierte! Hier konnte ich die Rechnung auch prompt an Klarna zahlen :) Klarna hat bei der 2. Bestellung dann (warum auch immer?) die Rechnung an meinen Privatnamen und die Adresse der Firma ausgestellt, deswegen konnte die Rechnung auch nie hier ankommen! Ich wies darauf hin, dass ich die Rechnung nur bezahlen kann, wenn die Rechnung auf den richtigen Rechnungsempfänger ausgestellt ist, da ich einen ordentlichen Kaufbeleg für meine Firma benötige. Daraufhin teile man mir wieder mit, dass Klarna nur an Privatpersonen Rechnungen stellen kann. Ja, schon klar. Schon komisch, dass es beim 1. Mal reibungslos funktionierte. Ich hatte über Wochen nur Theater wegen einer Rechnung über 30 €!!!!!!!!!! Wir sollten dann natürlich auch noch Mahnkosten vom Inkassobüro über 38 € zahlen, was wir mehr als ungerecht fanden. Schon sehr traurig, dass wir Kunden drunter leiden müssen, nur weil Klarna nicht im Stande ist, Rechnungen an den richtigen Rechnungsempfänger auszustellen! Für mich steht fest: Alles was mit Klarna zu tun hat, FINGER WEG!!!!!!

  • Antwort von Rumpeline 13.01.2014

    Auch wenn die Frage ewig her ist... Aber ich finde KLARNA nicht schlecht.

    Hab was bei Poster XXL bestellt und bin auf KLARNA Rechnung gegangen. Nach erhalt meiner Ware war aber meine Rechnung noch nicht da. Da ich mich zuvor belesen habe hatte ich echt angst. Ich hab also KLARNA angeschrieben (e-mail) und bekam sehr schnell eine zurfireden stellende Nachricht. Nach 2 Tagen bekam ich die Rechnung und hatte keine Probleme.

    Man sollte vorher aber alles gut durch lesen, ob Ratenzahlung oder alles mit einmal. UNd wenn man das alles gemacht hat ist es echt top!

    KLarna Kundenservice hilft auch immer weiter bei Problemen!

    Also manche die hier sagen das sei gefährlich bzw total abzocke verstehe ich noch nicht. Man kann wenn sowas einem passiert sich Zeit nehmen und das mit Klarna klären!

  • Antwort von Hatzes 19.12.2013

    Auch wir haben über armaturenking.de bestellt und es mit der Fa. Klarna AB zu tun bekommen. Meine Erfahrungen sind eher negativ. Es werden Mahnkosten in Rechnung gestellt dür Rechnungen die längst bezahlt sind etc. Wenn man dann an Klarna schreibt tut es denen immer leid und sie stornieren die Mahnungen. Die Krönung war jetzt eine Ratenzahlungsbestätigung nachdem wir eine Rechnung anteilig bezahlt hatten und den Rest an den Händler zurückgeschickt haben.

    Ich kann nur jeden vor der Fa. Klarna AB warnen. Onlineshops die Klarna verwenden werden wir konsequent meiden.

  • Antwort von CMS79 24.11.2013

    Ich habe Kleidung bei Bon A Parte bestellt. Die Rechnungen kommen von Klarna per Email... und zwar direkt in meinen Spam-Ordner. Auf dem vorgedruckten Überweisungsträger steht ein anderer Verwendungszweck, als in der Rechnung per Mail. Wer die Spam-Mail nicht öffnen will hat Pech gehabt, denn da steht der korrekte Verwendungszweck drin. Wieso, weshalb, warum... keine Ahnung. Zwei Rechnungen habe ich am letzten Tag der Zahlungsfrist überwiesen. Bereits wenige Tage später hatte ich die Mahnungen von Klarna inkl. Mahngebühren im Briefkasten. Das heißt doch für mich, daß die Mahnungen bei Klarna schon im Postausgang lagen, obwohl die Frist noch gar nicht abgelaufen war. In der Mahnung stand, daß ich die Mahngebühren von 4,95€ auch zahlen muss, wenn die Rechnung bereits bezahlt ist. Was sind das denn für Geschäftspraktiken? Keine Antwort auf meine Mail, dafür ein paar Tage später die nächsten Mahnungen. Diesmal nicht mehr für die offenen Rechnungen, denn die sind mittlerweile verbucht worden. Sondern über die 4,95€ Mahngebühren. Und das mal zwei. Also muss ich 9,90€ Mahngebühren für zwei Rechnungen zahlen, die ich innerhalb der Frist bezahlt habe. Der Anruf beim Kundendienst war auch ohne Erfolg. Sehr unseriös!

  • Antwort von transgressor 29.09.2013

    Ich habe neulich der Ratenkauf von KLARNA probiert und kann nur sagen "nie wieder!"

    Man wird einen "Monatsrechnung" gesandt, jedoch nach dem monatlichen Zahlungsfrist. Dies beinhaltet dann noch Verzugsgebühren im Höhe von €9,95.

    Man bekommt also keine regelmäßige Hinweise was bis wann zu Zahlen ist, wenigstens ohne erstmal Verzugsgebühren.

    Aus meinem Sicht alles anderes als Klar.

    Weil dies auch irgendwie rechtlich Zulässig sein mag, mir schmeckt das nach dreistem, systematischen Abzocke.

    Ich habe nach dem ersten Überraschung einfach meinem Ratenkauf in voller höhe beglichen.

    Finger weg von Klarna. Falls Sie einem Ratenkauf wünschen dann lieber von einem seriösen Anbieter (z.b einem Bank)

  • Antwort von Larasfreund 09.01.2013

    was ? Klarmaschreibt selbst die kommentare in gute frage es ist ein KO kriterium keine seriöse Firma geht auf so eine niedriege werbung niveau nie im leben-

  • Antwort von Diananett 21.12.2012

    Also, ich verstehe diese ganze Diskussion nicht. Ich habe bei Hitmeister.de bestellt und mit Hilfe von Klarna-Rechnung bezahlt. Es hat alles reibungslos geklappt. Innerhalb von 2 Tagen hatte Klarna-Rechnung meine Beträge (hatte 2x Klarna genutzt) gutgeschrieben. Ich kann leider nichts negatives sagen. Würde diesen Service jederzeit wieder nutzen

    Gruß Diana!

  • Antwort von bigrelative 19.12.2012

    Bin seit drei Monaten Spotify Unlimited (monatlich 4,99€). Für den ersten Monat soll ich per Klarna Rechnungskauf zahlen obwohl ich sonst den fälligen Betrag per PayPal abbuchen lasse. Das klappt auch bis auf diese Klarna Rechnung, die sich mir zunächst gar nicht erschloß, ich war der Meinung, alles ginge über PayPal. Jetzt hätten die Herrschaften von Klarna für eine Rechnung von 4,99 gerne 0,04€ Zinsen, 1,95€ Bearbeitungsgebühr und 9,95€ Verzugsgebühr, summa summarum 11,94€ Gebühren und Zinsen für einen "Zahlungsverzug" von einem knappen Monat. Wäre ich nicht betroffen, klänge das für mich wie der Fiebertraum eines BWLer auf einer Überdosis Ritalin. Spotify verweist mich an Klarna, Klarna wiederum verweist mich an Spotify (wenn die ihre Forderung zurückziehen...). NIE WIEDER. Der Laden gehört reguliert und mit Klagen überzogen, das ist massenhafter Gebührenbetrug.

  • Antwort von zhakharthas 18.11.2012

    Klarna ist das allerletzte! Habe etwas für 89,90€ bestellt und habe jeden Monat überwiesen und jetzt wollen sie noch mehr Geld haben für Verzugszinsen!!!!

    Die sind wirklich das allerletzte!!!!

    NIEWIEDER Klarna, diese Firma ist der letzte Rotz!

    Ich werde jetzt noch den letzten fälligen Betrag überweisen und wenn ich dann noch etwas höre geht das ganze über meinen Anwalt.

  • Antwort von trekant 26.10.2012

    Habe von Klarna schon viel gehört, gelesen und auch schon meine eigenen schmerzlichen Erfahrungen gemacht. Meine Meinung:

    1. viel zu hohe Mahn- und Inkassogebühren
    2. ein angeblich externes Inkassobüro "Segoria", das in Wahrheit ein Teil von Klarna ist
    3. einem werden Darlehensverträge mit viel zu hohen Zinsen aufgezwungen, obwohl man nur Rechnungskauf wollte

    Man bekommt das Gefühl die machen mit den Gebühren ihren größten Umsatz... unseriös!

  • Antwort von Pitje74 26.10.2012

    Meine Erfahrung mit Klarna ist momentan weder positiv noch negativ.

    Ich habe bei M-W-Modelbau etwas über 130€ bestellt. Nun habe ich aber einen teil zurückgesendet, der Warenwert beträgt 119,99€.

    Nun musste ich die Rücksendung mit 26,90€ Zahlen als Sperrgut. Offner Rechnungsbetrag noch 20,40 bei Klarna, die freundlicherweise die Rechnung pausiert hat.

    Jetzt will aber der Händler nicht die Rücksendekosten tragen, obwohl er von Klarna die Rechnung schon beglichen bekommen hat, dies ist die Aussage von Klarna. Wie ist das Rechtlich, kann ich vom Händler die Rücksendekosten einfordern?

  • Antwort von Anni258 17.10.2012

    wer hat erfahrungen gemacht?

  • Antwort von Wuerfel23 12.09.2012

    Hallo, ich habe Klarna am 02.07.12 versehentlich 600 € zuviel Überwiesen. Inzwischen habe ich sicher 6 x mit denen telefoniert, Formulare mehrfach online ausgefüllt und den Überweisungsbeleg mehrfach gefaxt. Mein Geld habe ich aber bis heute (12.09.12) nicht wieder bekommen.

  • Antwort von Valleeeeee 06.08.2012

    Ich habe heute einen Brief gefunden in dem steht ich soll monatlich was einzahlen, diesen Monat mindestens 5 Euro. Was nun? Habt ihr den auch bekommen? Was habt ihr hier gemacht? Beim bestellen stand hier doch Rechnungskauf?! Wie kommen die aufeinmal auf ratenkauf? Und vorallem: Wieso soll ich monatlich was einzahlen??? Wie habt ihr reagiert? Einfach nicht zahlen???

    Vielen Dank für schnelle Antworten

  • Antwort von genervthoch10 06.08.2012

    Ich habe egenfalls nur schlechte Erfahrungen mit KLARNA gemacht. Bei Bestellung in einem Onlineshop konnte ich nur dann auf Rechnung bestellen, wenn ich Klarna akzeptierte. Dass dies dann angeblich ein Ratenkauf ist, war für mich nicht ersichtlich. Seitdem kommen hier Mahnungen ohne Ende, obwohl ich im Januar die Rechnung komplett bezahlt habe. Mittlerweile bin ich bei der Androhung eines Gerichstverfahrens angelangt. Alle Informationen über Rücksendungen und Zahlungen wurden ignoriert. Meine Konsequenz: Nie wieder dieser Online-Shop und Weitergabe der Unterlagen an meine Rechtsschutzversicherung.

  • Antwort von ralphpeda 18.02.2012

    Offensichtlich hast Du nicht "Rechnung" sondern "Ratenkauf" gewählt. Immer dann, wenn Du die Rechnung nicht komplett bezahlst, macht Klarna automatisch einen Ratenkauf daraus - das ist aber im grunde Deine Sache ... Frage doch am besten bei Klarna direkt nach. Alles andere wären sowieso nur Mutmaßungen ...Ich bin ganz sicher, dass Dir der Klarna Kundendienst gerne und kompetent weiterhilft. Also: Viel Erfolg!

  • Antwort von Klarna 12.12.2011

    Hallo,

    Klarna bietet für den Einkauf im Internet den Kauf auf Rechnung an. Das soll Ihnen als Kunde die Möglichkeit geben, erst nach Erhalt und Begutachtung der Ware, zu zahlen. Klarna räumt ihnen 14 Tage Zeit ein, um Ihre Bestellung zu zahlen oder gegebenenfalls an den Händler zurückzusenden. Mahnungen werden nur versendet, wenn wir nach Fälligkeitsdatum weder eine Zahlung noch eine Retoure in unserem System verbuchen konnten. Sollten sie eine Mahnung erhalten, aber können belegen alles richtig gemacht zu haben (Zahlung, Retoure, Reklamation), werden wir Ihnen die Mahngebühren selbstverständlich stornieren. Dazu können Sie jederzeit unseren Kundendienst kontaktieren.

    An Jules90:

    Wir bedauern sehr, dass Ihre Erfahrungen mit Klarna für Sie nicht positiv verlaufen sind.
    Selbstverständlich sollten Sie jedoch immer eine Rechnung erhalten. Manchmal kann es vorkommen, dass eine per Email versandte Rechnung im Spamfilter des Emailfachs verbleibt.

    Sie haben auch immer die Möglichkeit das Fälligkeitsdatum der Rechnung bis zu 10 Tage selbst zu verschieben. Dafür wird lediglich die Anmeldung mit der Rechnungsnummer und dem Geburtsdatum auf der Klarna Homepage benötigt. Kosten fallen hierfür selbstverständlich nicht an. Gerne können Sie außerdem jederzeit den Klarna Kundendienst kontaktieren, wir stehen Ihnen sowohl per Email als auch am Telefon zur Verfügung (Sie erreichen unseren Kundendienst wochentags immer unter 069 332 964 10 von 8.00-17.00 Uhr). Alle Anrufe gehen über das deutsche Festnetz.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihr Klarna Team

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!