Frage von someonelikeuh,

klarna-rechnung.. erfahrungen?

auf der seite www.nelly.de wird eine klarna-rechnung angeboten (das ist eine zahlungsart aus schweden).. habe viel gutes drüber gehört aber trotzdem gibt es ja immer ein paar skeptiker.. ein paar haben sich wegen mahnrechnungen, wegen angeblich zu später bezahlung, beschwert.. habe angst dass bei mir auch sowas passierten könnte^^.. hat jemand ahnung bzw. erfahrungen? DANKE :)

Antwort von Klarna,

Hallo,

Klarna bietet für den Einkauf im Internet den Kauf auf Rechnung an. Das soll Ihnen als Kunde die Möglichkeit geben, erst nach Erhalt und Begutachtung der Ware, zu zahlen. Klarna räumt ihnen 14 Tage Zeit ein, um Ihre Bestellung zu zahlen oder gegebenenfalls an den Händler zurückzusenden. Mahnungen werden nur versendet, wenn wir nach Fälligkeitsdatum weder eine Zahlung noch eine Retoure in unserem System verbuchen konnten. Sollten sie eine Mahnung erhalten, aber können belegen alles richtig gemacht zu haben (Zahlung, Retoure, Reklamation), werden wir Ihnen die Mahngebühren selbstverständlich stornieren. Dazu können Sie jederzeit unseren Kundendienst kontaktieren.

An Jules90:

Wir bedauern sehr, dass Ihre Erfahrungen mit Klarna für Sie nicht positiv verlaufen sind.
Selbstverständlich sollten Sie jedoch immer eine Rechnung erhalten. Manchmal kann es vorkommen, dass eine per Email versandte Rechnung im Spamfilter des Emailfachs verbleibt.

Sie haben auch immer die Möglichkeit das Fälligkeitsdatum der Rechnung bis zu 10 Tage selbst zu verschieben. Dafür wird lediglich die Anmeldung mit der Rechnungsnummer und dem Geburtsdatum auf der Klarna Homepage benötigt. Kosten fallen hierfür selbstverständlich nicht an. Gerne können Sie außerdem jederzeit den Klarna Kundendienst kontaktieren, wir stehen Ihnen sowohl per Email als auch am Telefon zur Verfügung (Sie erreichen unseren Kundendienst wochentags immer unter 069 332 964 10 von 8.00-17.00 Uhr). Alle Anrufe gehen über das deutsche Festnetz.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Klarna Team

Kommentar von resaone ,

Ihr bedauert nur das ihr nicht jeden Vogel abziehen könnt. Nicht einer hier hat gute Erfragungen gemacht mit eurer Masche.

Eine Firma die seriös ist, würde sich hier keinen Account erstellen und um dann alle als doof hinzustellen.

Ich bin kein Mensch der sich wegen Kleinigkeiten einkackt, bin auch immer offen für irgendwelche Ideen (wenn sie gut sind) aber ich bin auch kein Mensch den man für dumm verkaufen kann! -Ihr solltet eure Strategie mal Richtung Kunden lenken, nicht nur gegen die Geldbörse der anderen!

Kommentar von Valleeeeee ,

Achja. Und wie kommt es das ihr aus Rechnungskauf einfach mal so Ratenauf macht und man, obwohl die Rechnung bezahlt ist monatlich Geld einzahlen soll?! Ich glub ich spinne?! Ich habe etwas bekommen und dafür zahle ich. Aber ich zahle sicher ncht für nichts! Ihr solltet das besser nochmal prüfen!!! Das ist nicht legal was ihr macht!

Kommentar von bigrelative ,

Hallo Klarna Team,

ich soll für eine Rechnung von 4,99€ einen Betrag von 0,04€ Zinsen + 1,95€ Bearbeitungsgebühr + 9,95€ Verzugsgebühr, summa summarum 11,94€ Gebühren für einen "Zahlungsverzug" von einem Monat berappen, während alle anderen Gebühren problemlos per PayPal ohne euren Dienst abzogen werden.

Ich halte eure Forderung für völlig überzogen wenn nicht gar sittenwidrig.

Kommentar von bjk2010 ,

leute klarna zwingt niemanden zum kauf, bevor man was kauft sollte man auf der homepage die AGB´s durchlesen, wie ich oben schon sagte viele haben bestimmt die mahnungen zu recht bekommen

Kommentar von bjk2010 ,

lest doch mal das hier durch sehr hilfreich http://www.techfacts.de/ratgeber/klarna-kunden-sprechen-von-betrug

Kommentar von bjk2010 ,

muss noch was sagen klarna verlangt 6€ mahngebühren das ist noch gut, ich hab ne rechnungsproblem gehabt mit click und buy war aber meine schuld wollt ihr wissen was ich für gebühren bezahlt habe???? ganz genau 25€,

Kommentar von raikpfeffer ,

für wie dumm hälst du eigentlich die user hier? und du bist natürlich kein mitarbeiter von klarna, na klar! unzufriedene kunden sehen sich um, zufriedene sitzen im schauckelstuhl, warum ich hier bin steht wohl außer frage.

Antwort von casinet,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

AN ALLE SCHREIBER .-) Hallöchen alle miteinander.

Seid mir bitte nicht sauer, aber eines stört mich an ALLEN Schreibern hier.

Ihr macht den selben Fehler, wie die ganzen Sendeanstalten.

Ihr redet bzw. schreibt immer nur "ich habe bei einem Onlineshop was bestellt". Wieso? Wieso werdet Ihr nicht Konkret und erwähnt die Shops, wo Ihr eingekauft habt und den ärger habt?

Somit wächst der Druck auf diese Shops und sie müssen reagieren. Hier habt Ihr die Möglichkeit die Weichen zu stellen, denn die Unternehmen bewegen sich auch auf solche Internetplattformen wie diese hier, um sich Informationen ein zu holen. Also keine Angst, ruhig offen die jeweiligen Onlineshop mit Namen erwähnen.

Rein Rechtlich gesehen, ist dies auch zulässig.

Und kurz mal was zum Thema.

Jeder,der seine Rechnung nicht bezahlen kann, weil er keine Bankverbindung zur Verfügung hat, muss keine zusätzlichen Kosten befürchten. Denn laut eines Urteils (Aktenzeichen habe ich im Moment nicht zur Hand) vom Amtsgericht Berlin liegt die Schuld, dann beim Rechnungssteller, der dann auch die Mehrkosten zu tragen hat. Im Zweifelsfall schriftlich Rechtsmittel androhen und wenn die sich davon nicht beeindrucken lassen, auf einen Mahnbescheid ankommen lassen und Widerspruch einlegen, mit eben der Begründung.

Wünsche Euch allen noch viel Spaß hier.

Und nicht so viel Angst offener zu werden, wir können was verändern :-)

LG cAsi

Kommentar von benjaminbode ,

gute antwort von casinet !

ich ergänze mal meine erfahrungen, da ich bereits mehrfach über klarna bestellt habe ...

bisher habe ich keine so negativen erfahrungen, bis auf eine mahnung - jedoch zu recht, da ich vergessen hatte bei druckerzubehoer.de zu bezahlen ... mahngebühren 6 euro - das ist "normal" sag ich mal so - ich kenne teilweise mahngebühren von 10 euro und oftmals kann man "verhandeln" ...

das verfahren an sich finde ich top, da man auf rechnung einkaufen kann mit 14 tagen zahlungsfrist - die mahnung wird grob erst nach einer woche gesendet ... alternativ kann man eine teilzahlung vornehmen und die rechnung wandelt sich in ratenkauf um (tolle idee) ... soweit ich weiss kann man bis 300 euro auf raten kaufen bzw. bis 300 euro auf rechnung ... an sich ein tolles system WOBEI ich denke da es neu ist, aus dem ausland - dass daher noch probleme bestehen - was man sagen muss ist dass klarna hier wohl auch vertreten und bemüht ist kritik klarzustellen ...

fazit: das system von klarna ist sehr inovativ und bequem, erfahrungen muss man aber evtl. immer selbst machen - jeder hat so seine eigenen .. genau wie mit paypal oder banken wo sich die geister scheiden etc. - alles hat vor und nachteile und nichts ist immer perfekt ;)

Kommentar von transgressor ,

Es geht hier doch gar nicht um Online-Shops sondern das Verhalten von KLARNA, was völlig Abseits der Online-Shop läuft.

Kommentar von Mrustas ,

Und auch wenn die Frage und die Antworten schon ein bisschen her sind, will ich meinen Senf auch noch dazugeben :)

Es geht hier zu keinem Zeitpunkt um gewisse Onlineshops, sondern um Erfahrungen mit Klarna die unabhängig von den Shops sind. Klarna ist ein System zum Rechnungskauf auf den der Shopbetreiber keinen Einfluss noch Zugriff hat. Also ist für alle Missstände einzig und allein Klarna verantwortlich

Also ich finde, dass Klarna sehr kundenUNfreundlich und definitiv raffgierig ist. Wie bereits erwähnt ist es die Regel den Kunden erst einmal einen Zahlungshinweis zu schicken bevor man gleich mit einer Mahngebühr kommt (ganz gleich in welcher Höhe).

Des Weiteren hatte ich vermehrt Probleme auf meine bestehenden Rechnungen sowie die Fristen Einsicht zu nehmen. Das System sieht vor sich einen Link an die E-Mail Adresse schicken zu lassen, mit dem man dann auf eine Seite weitergeleitet wird, wo die Rechnungen aufgelistet sind. Ich kann nicht mehr an den Händen abzählen, wie oft mir dieser Zugriff verweigert wurde, obwohl meinerseits keine fehlerhafte Anwendung geschehen ist.

Nachdem ich dann einmal überwiesen habe (pünktlich per ONLINE-Banking -> innerhalb des nächsten Tages überwiesen und noch nie Probleme gehabt) bekam ich 2 Wochen später !zwei! Briefe von klarna. In dem ersten wurde ich zur Zahlung des Rechnungsbetrages + Mahngebühr hingewiesen und im zweiten dann nur noch zur Mahngebühr. Allein das finde ich sehr skurril und lässt auf ein leicht inkompetentes Verhalten seitens Klarna hinweisen.

Dann wollte ich das überprüfen und meine Zahlungsfrist der alten Rechnung einzusehen, da wird NUR diese Rechnung nicht mehr angezeigt - das finde ich mehr als seltsam und unseriös.

Deswegen würde ich eindeutig von diesem Zahlungssystem abraten, da es aus Erfahrung weit bessere Systeme gibt, die vor allem kundenfreundlich sind.

Kommentar von LinkeJelena ,

ja stimmt , ich habe ein paar Tage später bezahlt, Klar na hat schon mein Geld auf dem Konto, aber trotzdem schreibt erste Mahnung mit Mahnunggebühr und dann folgt zweites Brief nur Mahnungsgebühr. diese Taktik bleibt immer. Ich mache mir keine Sorge , weil aus erster Erfahrung lernt Mal...und hält Abstand. die Schweden haben auch Probleme bei Klar na, stehen dort auch die schlechte Bewertungen.Kann man schwedische Sprache nicht verstehen, aber was bedeutet einsamer roter Stern bei Bewertung ist international zu begreifen.

Kommentar von onlinekunde ,

Hallo Mrustas, ich kann die hier Negativ-Erfahrungen mit Klarna nur bestätigen - habe am 29.11.14 bei medimops Waren bestellt, dann aber weder mit der Lieferung noch per Post oder mail eine Rechnung erhalten. Mangels Zahlungsdaten war keine Zahlung möglich. Am 11.12.14 habe ich per mail bei medimops nach der Rechnung gefragt - eine Antwort kam nie. Stattdessen kam am 31.12.14 eine Mahnung von Klarna mit 4,95€ Mahngebühr. Habe gezahlt, um weiterem Ärger aus dem Weg zu gehen. Auf meine Beschwerde kam weder von medimops noch von klarna eine Antwort. Damit haben sich beide Firmen als Geschäftspartner disqualifiziert. Vor Klarna kann ich nur warnen.

Antwort von Jules90,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also ich habe da echt schlechte erfahrungen gemacht. stecke eigentlich auch noch mittendrin. man bekommt von klarna angeblich eine rechnung per mail, die ich nie bekommen habe. ich habe mich dann bei gina tricot (dort habe ich etwas bestellt) beschwert, dass die mir doch bitte die bankdaten geben, damit ich meine rechnung bezahlen kann und ganz sicher nicht bereit bin, mahngebühren zu zahlen, nur weil die zu unfähig sind, mir die bankdaten zu geben. als anwort kam dann, dass ich mich doch bitte an klarna wenden soll. 3 oder 4 tage später kam dann auch die mahnung, dass ich bitte eine mahngebühr von 5 euro zahlen soll. hab ich dann auch gemacht, weil ich mir den stress ersparen wollte. aber zwei tage später kam die nächste mahnung mit 20 euro mahngebühr und einen tag später (!) kam noch eine mahnung über weitere 8,50 euro. hab denen jetzt mal alles zukommen lassen (mail an gina tricot, rücksendebestätigung, weil ich nicht alles behalten hab, überweisungsquittung) und werde sehen, was noch kommt. aber schau dir mal den link an: http://verbraucherschutz.de/blog/klarna-de-entschuldigt-sich-fur-den-bankirrtum/ lange rede, kurzer sinn: finger weg!!!!!! lg

Kommentar von someonelikeuh ,

ohje, das klingt ja echt schlecht :( aber danke, ich werde dann nichts auf klarna bestellen.. top antwort!

Kommentar von bjk2010 ,

sorry aber auf der homepage von klarna steht ihre rechnung und dort gibt man seine email ein und dann kriegste mail mit allen mit deine rechnung und die kontonr. von klarna, https://klarna.com/de unten stehts ganz groß IHRE RECHNUNGEN. und zu verbraucherschutz steht bei WOT irreführende behauptungen .

Antwort von Linay1031,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Finger weg davon!!!! Habe bei vero moda im online shop mit klarna bezahlt es wurde geschrieben die rechnung kommt per email ist sie aber nie dafür hatte ich eine mahnung im briefkasten. Daraufhin habe ich dort angerufen und mir wurde gesagt das ich ne überarbeitete rechnung zu geschickt bekomme weil in der mahnung auch sachen drinnen standen die ich längst zurück geschickt hatte und die mahngebühr würden sie aus kulanz gründen bei erstbestellungen wegfallen lassen... So schön und gut ich wartete und erhielt immer noch keine rechnung dafür hattr ich die zweite mahnung im briefkasten mit wieder neuen mahngebühren ...um das alles einfach h inter mich zu bringen habe ich die ganze summer bezhalt allerdings einen tag zu spät und nun muss ich 33€ inkasso gebühren bezahlen!!! Das sind schweine und sollten verboten werden

Kommentar von KlarnaAB ,

Hallo „Linay1031“,

leider kommt es einmal vor, dass Rechnungen, die der Shop per Email verschickt, vom Spamfilter aufgehalten werden. Natürlich brauchen Sie keine Mahngebühren bezahlen, wenn Sie die Originalrechnung nicht erhalten haben. Vermutlich hat sich Ihre Zahlung mit dem Inkasso-Schreiben überschnitten, wenn Sie die Rechnung etwas verspätet beglichen haben. Dies lässt sich einfach klären, wenn Sie mit unserem Kundendienst Kontakt aufnehmen. Wir werden die Angelegenheit dann sofort für Sie bereinigen. Unser Kundendienst steht Ihnen Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 20 Uhr, Freitag von 8 Uhr bis 17 Uhr und Samstag/Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr unter Tel 0911/47757710 oder über unser Kontaktformular auf www.klarna.de gerne zur Verfügung.

Ihr Klarna-Kundendienst

Kommentar von onlinekunde ,

Das Rechnungen, die Ihr Unternehmen angeblich verschickt, gleich in Serie von Spam-Filtern blockiert werden ist ungefähr so wahrscheinlich , wie dass Ostern und Weihnachten auf denselben Tag fallen.

Antwort von Rosinante2,

Wer glaubt, die Probleme mit Klarna hätten sich im Frühling 2014 erledigt ("Kinderkrankheiten" oder so), ist im Irrtum. Mir ist gerade (Mai 2014) die gleiche Chose passiert: Keine Rechnung des Versenders (medimops) im Buchpaket, keine danach. Als die erste Mahnung von klarna per Post kommt, mit Mahngebühr von 5 Euro versteht sich, bin ich in Urlaub. Zahle sofort anschließend zähneknirschend aber brav den Betrag, drei Tage später kommt die 2. Mahnung - mit erneuter Mahngebühr. Tja, als Normalverbraucher denkste, dass die Mahnung sich erledigt hat, aber Fehlanzeige: Die Mahnung zur Mahnung besteht. Und wieder werden 5 Euro extra fällig. Im Moment geht das im Wochenrythmus so weiter. - Süß, wie die immer so nett anbieten, sie zum Ortstarif anzurufen, wenn was zu klären ist. Der Anschluss ist fortwährend besetzt. Ob da jemand den Hörer neben die Gabel legt oder aufgebrachte Kunden die Leitung blockieren überlasse ich eurer Phantasie. - Ich bin mir sicher, dass es kein bisschen helfen wird, die neuerlichen 5 Euro zu zahlen, sie werden immer behaupten, die Zahlung sei zu spät eingegangen. - Ich überlege jetzt, ob ich die Verbraucherberatung einschalte. - Aber so viel ist sicher: ich kaufe nie wieder auch nur einen Knopf oder einen Schuhlöffel, wenn der mit klarna kooperiert.

Antwort von Wuerfel23,

Hallo, ich habe Klarna am 02.07.12 versehentlich 600 € zuviel Überwiesen. Inzwischen habe ich sicher 6 x mit denen telefoniert, Formulare mehrfach online ausgefüllt und den Überweisungsbeleg mehrfach gefaxt. Mein Geld habe ich aber bis heute (12.09.12) nicht wieder bekommen.

Kommentar von bjk2010 ,

wie zum teufel kann man 600€ versehntlich zuviel bezahlen? aber ich denke mal du hast dein geld bekommen oder? wenn nicht dann gebe es doch dem inkasso unternehmen das ist dein recht, aber sorry ist irgendwie unglaubwürdig, sorry bitte

Antwort von Nordhesse22,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe kürzlich etwas bei einem Onlinehandel bestellt, der Klarna als Zahlungsservice nutzt. Meine Erfahrung war schlecht. Ich erhielt gleich zwei Rechnungen, eine vom Onlinehändler, die andere von Klarna. Weil da auch etwas von "per Vorkasse bezahlt" draufstand hatte ich irrtümlich angenomme, die Ware bereits bezahlt zu haben. Ich bekam dann nicht - wie im Allgemeinen üblich - eine freundliche Zahlungserinnerung, sondern sogleich eine Mahnung mit 5,- € Mahngebühr. Als ich dann eine erklärende Email an den Kundenservice geschrieben und die Rechnung abzüglich der Mahngebühr bezahlt hatte, erhielt ich sogleich die nächste Mahnung über die Mahngebühr, auf der lächerlicherweise auch gleich Inkassomaßnahmen angedroht wurden. FAZIT: Einmal Klarna und nie wieder! Es gibt so viele andere Möglichketen im Internet einzukaufen, da braucht niemand solche Abzocker!

Kommentar von Stardustwings ,

Gleichfalls!

Genau so war es bei mir auch. Die Tatsache dass auf der Rechnung des Unternehmens bei dem man bestellt hat draufsteht 'per Vorkasse bezahlt' ließ mich auch davon ausgehen, dass ich mit Kreditkarte bezahlt hatte.

Meiner Meinung nach ist das die Strategie. Klarna verdient an den 5 Euro Mahngebühren, die ohne Zahlungserinnerung sogleich anfallen.

Antwort von KateStolarz,

Ich bin durch Zufall einer Bestellung auch zu Klarna gekommen. Bislang wusste ich nichts über dieses Unternehmen. Nachdem ich aber sehr viel negatives darüber gelesen hatte, wurde mir schon etwas mulmig dabei. Aber wie sich jetzt herausstellte, völlig unnötig gewesen. Nachdem ich bei einem Onlineshop 2 Bestellungen per Rechnung ( über Klarna ) in Auftrag gegeben hatte, bekam ich sofort von dem Onlineshop und Klarna Emails, über die eingegangene Bestellung, später die Versandbestätigung und von Klarna eine Proformarechnung sowie anschließend die richtige Rechnung zum begleichen der Zahlung. Alles war darin aufgeschlüsselt Bankverbindung, Zahlbetrag....ec und die Zahlungsfrist. Mahnungen erhielt ich zwischenzeitlich keine von Klarna. Was ja hier vielen angeblich passiert. Auch wurde ich vom Klarna Kundendienst per Email informiert, das meine Zahlungen eingegangen sind und keine weiteren Forderungen ausstehen. Alles in allem....für mich lief alles normal und problemlos ab mit Klarna. Was man wissen sollte ist, das alles nur über Email abgewickelt wird. Aber darauf wurde ich bei meiner Onlinebestellung auch schon darauf hingewiesen.

Antwort von bigrelative,

Bin seit drei Monaten Spotify Unlimited (monatlich 4,99€). Für den ersten Monat soll ich per Klarna Rechnungskauf zahlen obwohl ich sonst den fälligen Betrag per PayPal abbuchen lasse. Das klappt auch bis auf diese Klarna Rechnung, die sich mir zunächst gar nicht erschloß, ich war der Meinung, alles ginge über PayPal. Jetzt hätten die Herrschaften von Klarna für eine Rechnung von 4,99 gerne 0,04€ Zinsen, 1,95€ Bearbeitungsgebühr und 9,95€ Verzugsgebühr, summa summarum 11,94€ Gebühren und Zinsen für einen "Zahlungsverzug" von einem knappen Monat. Wäre ich nicht betroffen, klänge das für mich wie der Fiebertraum eines BWLer auf einer Überdosis Ritalin. Spotify verweist mich an Klarna, Klarna wiederum verweist mich an Spotify (wenn die ihre Forderung zurückziehen...). NIE WIEDER. Der Laden gehört reguliert und mit Klagen überzogen, das ist massenhafter Gebührenbetrug.

Kommentar von harrywagen ,

Ja, so eine Sauerei auch, da nehmen die von säumigen Zahlern auch noch Verzugszinsen. Sag mal geht`s noch. Merkst Du eigentlich noch irgenwelche Einschläge???

Kommentar von bigrelative ,

Es gibt Verzugsgebühren und es gibt überhöhte Verzugsgebühren. Die von Klarna waren zu dem Zeitpunkt (wie es jetzt ist, weiß ich nicht) völlig überhöht und sehr wohl anfechtbar. Ich konnte mich mit meinem Widerspruch durchsetzen. Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Antwort von Hatzes,

Auch wir haben über armaturenking.de bestellt und es mit der Fa. Klarna AB zu tun bekommen. Meine Erfahrungen sind eher negativ. Es werden Mahnkosten in Rechnung gestellt dür Rechnungen die längst bezahlt sind etc. Wenn man dann an Klarna schreibt tut es denen immer leid und sie stornieren die Mahnungen. Die Krönung war jetzt eine Ratenzahlungsbestätigung nachdem wir eine Rechnung anteilig bezahlt hatten und den Rest an den Händler zurückgeschickt haben.

Ich kann nur jeden vor der Fa. Klarna AB warnen. Onlineshops die Klarna verwenden werden wir konsequent meiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community