Frage von Kettensepp, 103

Kfz Versicherung Kilometerstand nicht gemeldet, 30.000 km drüber?

Antwort
von suzisorglos, 75

Da Du Dich vertraglich verpflichtet hast, den Versicherer bei Änderung beitragsrelevanter Merkmale zu informieren, solltest Du nun schleunigst aktiv werden und den Versicherer über die geänderte Laufleistung in Kenntnis setzen. Der Versicherer wird dann die Prämie entsprechend anpassen.

Kommentar von Kettensepp ,

Habe ja den kilometerstand jetzt gemeldet. Aber der versicherer teilte mir letztes jahr mit dass sie den beitrag statts auf 15t kilometern ab sofort auf 27t + berechnen, was sie dann doch nicht gemacht haben. Das ist ja das problem weil hier die versäumnisfrage nicht geklärt ist. Kann ja nix dafür dass sie sagen dass sies ab dem und den monat mit dem 27t+ vertrag abbuchen und dann doch nicht machen.

Antwort
von Alexander Schwarz, 44

Wozu die Sorge? Die Versicherung hat dir mitgeteilt, dass die Jahreslaufleistung hochgesetzt wurde. Wenn du einen Abbuchung mit der Versicherung vereinbart hast, wird dieser Betrag eine Holschuld und die Versicherung steht in der Pflicht es abzubuchen. Wann die Versicherung abbucht, kann sie dann selbst entscheiden. Fehler gehen dann zu Lasten der Versicherung.

Antwort
von Kettensepp, 58

Das mit der meldung weiss ich ja, es geht aber darum dass der versicherer mir mitgeteilt hat, dass absofort ein anderer beitrag gilt und ein neuberechneter betrag abgebucht wird, was er nicht getan hat. Somit wusste man über die fahrleistungsänderung bescheid, aber der versicherer hat nichts in der sache unternommen und den betrag nicht angeglichen, obeohl es so angekündigt wurde. Ich sehe in der sache keine verletzung in meiner pflicht, da der versicherer darüber bescheid qusste und den neuen beitrag berechnen und abbuchen wollte.

Kommentar von dersnholasyth ,

Hier http://tinyurl.com/j9nc5k3 kannst du Kfz-Versicherung Anbieter bequem vergleichen. MfG

Antwort
von Rockuser, 67

Ja, dann solltest Du das machen. Dann musst Du Beiträge nachzahlen. Wenn man das nicht macht und die Versicherung bekommt das mit, muss man auch nachzahlen plus Vertragsstrafe.

Antwort
von Kettensepp, 52

Ja aber mal angenommen, ich hab das nicht mitbekommen, dass ich mehr bezahlen musste und die Versicherung es eh hochsetzen wollte bei nichtantwort. Sie haben es ja nicht gemacht, hab ja den beleg dass sie es dann hochsetzen wollten, haben sie aber nicht gemacht. Ist ja in dem sinne nicht mein versäumnis gewesen, darum geht es mir ja.

Danke für die schnelle antwort.

Kommentar von suzisorglos ,

Es ist zunächst einmal Deine Pflicht, die Änderung mitzuteilen - dafür hast Du bereits bei Antragstellung unterschrieben und diese Verpflichtung anerkannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten