Frage von Michi206, 101

Kassenabschluss stimmt nicht ganz?

Ich arbeite seit kurzem nebenbei an einer Tankstelle als Kassierer sozusagen. Habe erst 2 mal dort gearbeitet, beim ersten "Kassensturz" hatte ich sozusagen 84€ zuviel in der Kasse und beim zweiten Mal 57€ zu wenig. Kommt wahrscheinlich weil ich noch nicht so die Übung habe und das bei der Rush Hour manchmal sehr schnell gehen muss. Meine Frage ist jetzt kann mein Arbeitgeber verlangen das ich die 57€, die zuletzt zu wenig in der Kasse waren von mir verlangen? Ansich hätte ich ja noch "etwas gut" da beim ersten Mal ja zuviel hatte und somit es sich ja mehr als ausgleichen müsste. Danke für eure Antworten.

Antwort
von newcomer, 69

das ist so eine Sache denn wenn er dir das durchgehen lässt haste keinen Ansporn für mehr Aufmerksamkeit bei Geldtransfer sprich Bezahlung und Wechselgeld. Es könnte sein dass sich bei den 84 euro schon Kunden beschwert hatten weil sie zu wenig Wechselgeld bekommen hatten. Dies wäre Grund genug nie wieder diese Tankstelle aufzusuchen. Rush Hour ist kein triftiger Grund um schlampig mit den Kunden umzugehen

Antwort
von Messkreisfehler, 78

Ja, dein Chef kann das fehlende Geld von dir verlangen. Und "zu viel" in der Kasse zu haben ist nicht "etwas gutes", ist ja gut möglich, dass Du etwas nicht in der Kasse eingegeben hast und es trotzdem abkassiert hast.

"Etwas gutes" ist, wenn die Kasse auf den Cent genau stimmt.

Antwort
von Wonnepoppen, 71

Er kann vor allem verlangen, daß die Kasse stimmt, sonst bist du der Falsche für den Job!

Antwort
von michamama, 60

Wenn Kasse nicht stimmt, muss du als Kassiererin die Diffenrenz begleichen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten