Frage von Sticknadel, 72

Kann mich das Jobcenter zur aufgabe meiner Selbstständigkeit zwingen, wenn ich nicht genügend Umsatz habe um den Bedarf unserer Bedarfsgemeinschaft zu decken?

Ich bin seit einigen Jahren selbstständig und erziele aber leider nicht genügend Umsatz um unseren Bedarf und alle mit dem Gewerbe verbundenen Kosten (Versicherung usw.) abzudecken trotz genug Arbeit.

Die Rechnungen welche mit dem Gewerbe verbunden sind decke ich natürlich alle selbst auser die Kranken- und Rentenversicherung. Auch zum Leben bleibt noch was übrig nur für mich und die Familie reicht es eben nicht ganz, da mein Lebensgefährte schwerbehindert ist und auch fast nichts verdient.

Ich muß mich dann eben auch noch um viele private Dinge alleine kümmern.

Antwort
von Gerneso, 56

Wenn Du genug arbeitest solltest Du auch "genug" verdienen", andernfalls planst Du unwirtschaftlich und Deine Tätigkeit ist eher als Hobby oder Ehrenamt zu sehen, als dass Du Unternehmer bist.

Solange Du keine Leistungen vom Amt beantragst, ist es Dir aber erlaubt, nichts zu verdienen und trotzdem dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung zu stehen. Als Privatier darf man das.

Antwort
von Geochelone, 20

Wenn deine Selbständigkeit dich nicht ausreichend unterhält, muss das JC prüfen, ob du auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar bist und dich so selbst unterhalten könntest. Dann kann man dich zur Aufgabe der Selbständigkeit zwingen.

Fange doch einfach an, dein Gewerbe zunächst nur als Nebenerwerb (Nebentätigkeit) zu betreiben und somit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen...

Antwort
von Griesuh, 14

Wenn du mit einer Selbstständigkeit auf längere Zeit deinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kannst, so ist es nur noch ein teueres Hobby.

Und ja, die Arge und das FA können und werden das auch so sehen.

Deshalb wird die Arge dich weiter in sozialversicherungspflichtige Stellen vermitteln.

Antwort
von Johannisbeergel, 31

Dann überdenke deine Preise, wenn es sich nicht rechnet. 

Anfangs mal Minus zu machen - ok. Aber wenn du "genug" Arbeit hast aber nicht "genug" Geld, dann ist deine ganze Businessidee nicht sinnvoll

Antwort
von wilees, 21

Möglicherweise Textbausteine als Rechercheansatz nutzen:

Tacheles Forum: Selbständigkeit durch Gewerbefreiheit

www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=1928809

Auch wenn es nicht den Kern Deiner Frage trifft, vielleicht kannst Du doch sinnvolle Infos entnehmen:

Hartz IV Forum - Darf Arge hauptberufliche Selbständigkeit in ...

hartz.info › Hilfebereich › Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II
Antwort
von HalloRossi, 40

Dann wäre es Zeit zu durchdenken, ob der Betrieb überhaupt irgendwann rentabel wird. Wenn ja, dann solltest du mit einer Kosten/ Einnahme Prognose zum Jobcenter gehen und beweisen, dass du auf einen guten Weg bist.

Antwort
von ratatoesk, 41

Da Du die Kosten nicht decken tust,erübrigt sich die Frage,denn irgentwann wirst Du so überschuldet sein,das Dir andere den Laden dicht machen.

Kommentar von Sticknadel ,

Schulden mache ich keine kann aber nicht 100%tig vom Gewinn leben.

Kommentar von ratatoesk ,

wer bezahlt denn Deine rechnungen,wenn Du die Kosten nicht decken tust?

Kommentar von Sticknadel ,

Die Rechnungen welche mit dem Gewerbe verbunden sind decke ich natürlich alle selbst auser die Kranken- und Rentenversicherung. Auch zum Leben bleibt noch was übrig nur für mich und die Familie reicht es eben nicht ganz, da mein Lebensgefährte schwerbehindert ist und auch nicht viel verident.

Ich muß mich dann eben auch noch um viele private Dinge alleine kümmern.

Kommentar von ratatoesk ,

Dann würde mich mal interessieren aus welchem Grund ,Dich das Amt zur Aufgabe zwingen will.?

Das sieht doch soweit dann gut aus oder wollen sie Dir lieber den vollen Lebensunterhalt zahlen,weil es sich besser rechnet!?

Denen ist ja alles zuzutraun^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community