Frage von mickk, 65

Kann man Toilettenabwasser über den Abfluss einer Küche ableiten?

Hallo zusammen,

ich habe mir vor kurzem eine Eigentumswohnung gekauft.

Die Räumlichkeit der derzeitigen Küche soll zum Badezimmer umfunktioniert werden und das derzeitige Badezimmer soll ein Schlafzimmer werden.

Nun stellt sich die Frage, wie es mit dem Abwasser klappt.

In der derzeitigen Küche befindet sich logischerweise ein Wasseranschluss und ein Abwasseranschluss. Nun stellt sich die Frage, ob ich den Abfluss von der Toilette über den Vorhandenen Abfluss der ehemaligen Spüle ableiten kann/darf oder nicht.

Vielen Dank für eure Hilfe,

Michael

Antwort
von Sudelnuppexxl, 31

Auch der Abfluss der Spüle mündet in einem Fallrohr. Ein ordnungsgemäß dimensioniertes Fallrohr ist min. DN70 bzw. größer - abhängig vom Gebäude bzw. den ursprünglich geplanten Entwässerungsstellen. Wenn das Fallrohr nun DN100 oder größer ist, dann stehen die Chancen gut das du mit der Toilette da ran kannst. Streng genommen müsste geprüft werden ob die zusätzliche Toilette für dieses Fallrohr noch OK wäre.

Antwort
von dietar, 35

Das kannst du machen. Du brauchst aber hinter der Toilette und vor dem Küchenrohr einen Mazerierer, der das Papier und die Sch... vorher zu einem dünnen Brei verarbeitet. Die Geräte sind in Baumärkten erhältlich.

Kommentar von mickk ,

Hallo dietar, 

danke für deine Nachricht! :)

Meinst du so etwas? 

https://www.stabilo-sanitaer.de/sanicombi-einbausatz-hebeanlage-abwasseranlage-v...

Antwort
von HelmutPloss, 45

Abwasser ist Abwasser. Damit gibt es kein Problem. Aber für die Toilette benötigst du ein 100er Abflussrohr. Und an der Spüle ist max ein 50er.

Kommentar von mickk ,

Also könnte es an der Toilette scheitern?

Kommentar von HelmutPloss ,

Ja! Wanne oder Dusche sowie Waschtisch kommen mit einem 50er Abfluss aus.

Kommentar von Sudelnuppexxl ,

Das ist nur die halbe Wahrheit. Das Fallrohr in der Wand ist größer. Siehe meine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community