Frage von Intracluster, 184

Kann man das Gesundheitsamt zu einem Kollegen schicken der seine Wohnung verkommen lässt?

Guten Tag, Ich habe einen Kollegen der Computersüchtig ist. Er besitzt eine Wohnung mit Hund und es ist alles voll Müll und verschimmelten Tellern mit Essensresten. Im Flur stapeln sich die Pfandflaschen und der Müll. Der Hund riecht extrem nach Urin und uriniert überall auf das Laminat. Ihn selbst stört das scheinbar nicht. Wenn man ihn auf seine räudigkeit Aufmerksam macht lenkt er vom Thema ab oder zieht es ins lächerliche das es nicht so schlimm sei. Es stinkt in der Wohnung extrem nach Hund, Urin und Abgestandenem Essen. Fruchtfliegen machen sich überall in der Wohnung breit. Man muss als außenstehender schon überlegen wo man sich hinsetzt. Der Hund hat schon mehrere male auf das Sofa uriniert. Er lässt es einfach nur eintrocknen. Die Toilette ist seit dem Einzug vor 3 Jahren nicht einmal sauber gemacht worden. Besagter Kollege läuft auch gerne Barfuß durch die Wohnung - Andere würden nicht mal ihre Schuhe ausziehen wollen. Aschenbecher werden einfach unter das Sofa gekippt. Alle Gefäße die sich in der Wohnung befinden werden als Aschenbecher missbraucht. Die Zigarettenstummel werden einfach in die Teller mit Essensresten ausgedrückt. Kann man dort irgend eine Behörde drauf aufmerksam machen das dieser Hund in der Wohnung verkommt? Oder Allgemein er aufgefordert wird seine Wohnung auf fordermann zu bringen? Danke schonmal für die Antworten :)

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 69

Was die Wohnung an sich angeht, wird man nicht viel machen können. Was aber den Hund angeht, so solltest Du dringend beim Tierschutzverein oder (noch besser) beim zuständigen Veterinäramt Meldung machen, damit der Hund da rausgeholt wird. Vielleicht wacht Dein Kollege dann ja endlich auf, wenn ihm der Hund weggenommen wird.

Hier ist eine ähnliche Frage aus dem Jahr 2010 ... vielleicht hilft die Dir ja weiter:

https://www.gutefrage.net/frage/soll-man-einen-messie-melden

Ich würde vielleicht mehrere Arbeitskollegen aktivieren und mit ihnen zusammen besagtem Kollegen anbieten, die Wohnung in Ordnung zu bringen. Auch sollte die Mutter als Vermieterin mal angesprochen werden, ob dieser Zustand so wirklich geduldet werden kann. Wenn dieses Angebot der Wohnungsreinigung abgelehnt wird, dann würde ich die Behörden informieren ... in dem Fall ist das Ordnungsamt der Gemeinde zuständig.

Sorry, mehr kann ich dazu nicht sagen, weil ich einfach gar nicht weiß, wie der Zustand in der Wohnung wirklich ist. So würde ich vielleicht handeln, aber ob das dann richtig ist, weiß ich auch nicht. Hatte so einen Fall zum Glück noch nie.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute. Finde ich super, dass Du Dir solche Gedanken um Deinen Kollegen und vor allem um den Hund machst. Viele andere Menschen würden wahrscheinlich einfach nur wegschauen.

Antwort
von Honeysuckle08, 59

Ich an deiner Stelle würde ein letztes Mal sehr eindrücklich mit ihm selbst reden und ihm die möglichen Folgen und Konsequenzen aufzeigen - er hat schließlich auch Verantwortung für ein weiteres Lebewesen (seinen Hund) übernommen...

Wenn er nicht reagiert, würde ich zunächst das Veterinäramt informieren - der Hund wird dann (sollte dein Kollege die von dort gestellten Auflagen nicht erfüllen) abgeholt und erstmal ins Tierheim oder in eine Pflegestelle gebracht...

Vielleicht wäre bereits das der entscheidende Link und der Kick, den er braucht, um sein Leben wieder in den Griff zu kriegen - und den Hund zurück...

Versuch aber erstmal herauszuspüren, wo seine eigentlichen seelischen Probleme liegen - jede "Sucht" hat irgendwo ihren Ursprung...

Für ihn wäre dies sicher hilfreicher und auch würdiger, als von wildfremden Leuten und Ämtern heimgesucht zu werden...

Sollten die Probleme jedoch tiefer sitzen, wird er um psychologische bzw. therapeutische Hilfe wohl nicht herumkommen - ich hoffe für ihn, den Hund und auch dich, dass er das dann einsieht...

Ich finde schön und anerkennenswert, dass du hinschaust - Respekt...!:)


Antwort
von Negreira, 29

Auch wenn die Antwort Dich nicht befriedigen wird, aber NIEMANDEN geht es etwas an, wie Dein Freund wohnt und lebt, selbst wenn er bis zum Hals in der Sch... stecken würde. Da wird Hilfe auch sehr schwierig sein, denn dazu muß man es selbst wollen, und die meisten sind da sehr uneinsichtig.

Anfangen solltest Du aber zuerst mal mit dem Hund, denn der kann sich nicht selbst helfen. Dazu nutzt ein Anruf beim Tierschutz sehr wenig, denn die Leute haben keinerlei Rechte und dürfen sich nur immer um den Mist kümmern, den andere Menschen gebaut haben. Zuständig ist allein die Veterinärbehörde, die ihren Sitz entweder beim Rathaus oder dem zuständigen Landkreis hat, je nachdem, wo Du wohnst. Da man sich dort aber auch um die Kontrolle von Gaststättten und Supermärkten kümmert, kommt Tierschutz an letzter Stelle und Du solltest in jedem Fall dranbleiben, bis Du weißt, daß eine Kontrolle durchgeführt wurde.

Alternativ könntest Du mit dem Vermieter sprechen, denn es ist ja dessen Eigentum, das ruiniert wird. 

Antwort
von dennybub, 17

Da muss man den Amtsveternär anrufen oder eine Mail schreiben, der zuständige sollte leicht übers Internet rauszufinden sein, oder Rathaus. Wenn die Wohnung so schlimm ausschaut, wird der ATA das Gesundheitsamt automatisch informieren.

Die Anzeige beim ATA bleibt, ob man will oder nicht, anonym. Der Kollege erfährt nicht weshalb der ATA bei ihm ist.

Antwort
von Ingoberta, 73

Was die Situation des Hundes betrifft, so solltest/kannst du das Veterinäramt der Stadt benachrichtigen und die Situation schildern.

Kommentar von Intracluster ,

Werden die dann bei ihm vorbeigucken und ihm evtl den Hund entziehen ?

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Zunächst werden Auflagen erteilt - dazu gehört erstmal, die Wohnung zu entmüllen und dem Hund ein sauberes Umfeld zu bieten... (Veterinäramt = primär Wohl des Hundes)...

Nach der anberaumten Zeit steht es dem Veterinäramt frei bzw. ist es befugt, bei Nichterfüllung dieser Auflagen den Hund auf unbestimmte Zeit oder ggfs. für immer zu entziehen !


Antwort
von aetnastuermer, 6

Das Problem, welches du beschreibst, geht dir und jedem anderen zivilisierten Normalbürger gegen den Strich. Doch ist es jedem frei gestellt, in einer Hundehütte zu leben. Der Hund fühlt sich dabei am wohlsten, er wird nicht vernachlässigt oder geschlagen. Mit Tierschutz kann man dagegen überhaupt nichts unternehmen. Das Gesundheitsamt hat nur dann einen Grund zum Einschreiten, wenn Außenstehende  belästigt werden  und deren Gesundheit gefährdet ist (z. B. Ungeziefer, Wanzen, Flöhe, Ratten). Solange dies auf die eigenen 4 Wände beschränkt bleibt, ist dies ausschließlich Privatsache des Wohnungsinhabers.

Diese Auskunft wird dich wohl nicht befriedigen, mich selbst würde ein solcher Fall ebenfalls schockieren und ärgern, doch solange keine Straftat vorliegt, hat keine Behörde das Recht einzuschreiten.

Antwort
von bikerin99, 85

Das ist schon eine heikle Angelegenheit. Interessant finde ich, dass die anderen Mieter im Haus noch nichts gerochen haben und noch keine Meldung an die Hausverwaltung gemacht haben.
An sich kenne ich das, dass Angehörige sich meist erstmals an das Sozialamt der Gemeinde wenden.
Aber aktiv wird erst eine Behörde, so fern sie eine Meldung bekommen. Keine Ahnung, ob das Gesundheitsamt zuständig ist, aber die könnten dich an die richtige Stelle weiter verweisen.

Kommentar von Intracluster ,

Es ist ein 4-er Wohnblock auf ländlicher Ebene. Die anderen Mieter nehmen anscheinend noch nichts wahr. Außerhalb sieht man von dem Elend auch nicht viel. Erst beim betreten wird das Grauen sichtbar

Kommentar von bikerin99 ,

In der Arbeit fällt sein hygienischer Zustand nicht auf? Auch wenn er sich duscht, aber seine Wäsche, die er trägt, muss doch stinken.

Kommentar von Intracluster ,

Nach außen hin kann er das ganze gut vertuschen - Er wäscht sich und die Wäsche schon aber wenn man ihn nicht kennt vermutet man seine Räudigkeit nicht - Aber wenn man weiß wie er haust dann merkt man das schon

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Hat sich noch kein Mieter gewundert, dass der Hund niemals draußen ist oder wissen die gar nichts von dessen Existenz ?

Kommentar von Intracluster ,

Die Mieter wissen Bescheid tun dagegen aber auch nichts. Nach Außen hin sieht er wie einer aus der sein Leben so weit es geht auf der Reihe hat. Erst nach übersteigen der Türschwelle wird das Ausmaß der Räudigkeit sichtbar. Er lässt auch keine Fremden Leute zu sich rein.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Die andern Mieter wissen Bescheid und schauen tatenlos zu ?

Wie traurig !

Man muss sich nicht wundern, dass unsere "Gesellschaft" immer mehr den Bach runtergeht...:(

Darum werden auch soviele Kinder geschlagen und misshandelt, weil soviele die Augen und Ohren verschließen !

Warum klingelt nicht mal einer und bietet an, mit dem Hund Gassi zu gehen oder ihn zu sich zu nehmen, solange Herrchen "arbeitet" ???

Kommentar von Intracluster ,

Das Problem ist dass er das nicht so sieht wie andere. Er ist das einfach nicht anders gewohnt und sieht sein Umfeld als "Zuhause" und normal an

Antwort
von Feuerherz2007, 76

Das Gesundheitsamt wird erst einschreiten, wenn Dritte betroffen sind oder die Allgemeinheit Schaden nehmen könnte. Aber mal was ganz anderes, informiere den Vermieter und Eigentümer der Wohnung, der wird Augen machen, wenn er hört wie diese Person mit seinem Eigentum umgeht. Da ist schneller die Polizei da als ihm lieb ist, garantiert!

Kommentar von Intracluster ,

Vermieter ist die Mutter - Sie sagt zwar oft er solle sauber machen aber da kommt nichts nach..

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Bullshit, das Ganze!

Kommentar von Intracluster ,

Wie darf ich das verstehen ?

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Das kannst du dir selbst aussuchen, wenn die Mutter die Vermieterin des Dreckspatzes ist. Womöglich duldet die Mutter das auch noch, was will dann das Gesundheitsamt mit dem Tölpel anfangen, wenn er von der Mutter geschützt wird!!!

Kommentar von Intracluster ,

Die Mutter hat anscheinend kein Durchsetzungsvermögen- Sie sagt auch das sie das eigentlich nicht duldet aber kann sich ihm gegenüber einfach nicht durchsetzen

Edit: Er ist mitte 20

Kommentar von Feuerherz2007 ,

UND WENN SIE EINFACH DEN STROM ABSTELLT???? Ist das vielleicht nichts? Und wo ist der Vater, wo der Opa, wo der Onkel, wo der....usw.....!

Kommentar von Intracluster ,

Mutter wohnt im Haus nebenan alleine - Vater usw. sind nicht mehr. Und die Brüder haben ihr eigenes Leben. Weil er dann zur Mutter geht und solange Terz macht bis der Strom wieder an ist. Strom wurde aufgrund nicht bezahlter Rechnungen schon einmal abgestellt. Dann hat er einfach eine Kabeltrommel rüber zur Mutter gelegt und weiter gemacht. Die Mutter nimmt das einfach so hin (Sie ist auch Alkoholikerin)

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Diese ganze Abenteuer-Geschichte ist eher was für die Polizei, da findet man bestimmt noch mehr als ein dreckiges Zimmer....!

Kommentar von Intracluster ,

Also ich kenne ihn gut aber finden wird man bei ihm nur Müll und Dreck. Da bin ich sicher. Er ist einfach Computersüchtig und hat keine Erziehung genossen. Was meinst du mit "da findet man noch mehr als ein dreckiges Zimmer"?

Kommentar von m01051958 ,

@feuerherz was soll die Polizei denn machen? .alles was die dort machen ist keine Straftat.. und Blagen die sich auf ihre Mama verlassen gibt es zu hauf

Antwort
von Gargoyle74, 10

Nain,das Ordnungsamt und der Tierschutz müssen dringend benachrichtigt werden.

Antwort
von m01051958, 71

ja das mit dem Hund ist nicht normal...Der Tierschutzverein kann da was bewegen.. Alles andere scheint normal.. ähnliche Fälle häufen sich seit der KopfunterGeneration..Zumindest ab Auszug von MamaHotel ...

Kommentar von Intracluster ,

Vermieterin ist die Mutter - Die weiß bescheid unternimmt aber nichts

Kommentar von m01051958 ,

er kann in seiner Wg machen was er will. Solange niemand außerhalb der Wg vom Geruch o.ä gestört wird geht das auch niemanden was an.. 

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Er hat Verantwortung für ein Tier = Lebewesen übernommen, da gilt nicht, dass er machen kann, was er will !

Kommentar von m01051958 ,

@ Honey ...naklar , man verpflichtet sich als Tierbesitzer seine Wg min einmal pro Woche zu reinigen !! Ich sollte meine Nachbarn anzeigen , die lassen ihre Katzen öfters über Nacht nicht in die Wg..

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Ich sag`s mal so:

Zwischen "Wohnung 1x pro Woche reinigen" und den geschilderten Zuständen liegen wohl so einige 1000 Lichtjahre...

Kommentar von Rheinflip ,

Tierschutzverein kann nichts machen,  was nicht auch jeder andere machen kann. 

Kommentar von Intracluster ,

Meinst du nicht dass der Tierschutzverein ihm den Hund entziehen könnte ? Der Hund ist noch ein Welpe und genießt keinerlei Erziehung in diesen Räumlichkeiten - 2 mal am Tag sieht dieser Hund für ca. 5 Minuten das Tageslicht. Dann aber auch nur schnell raus das Geschäft auf der Teerstraße verrichten und wieder rein in die Küche in der eine Decke als "Nest" liegt und eine Schüssel voll mit Hundefutter steht den ganzen Tag

Kommentar von m01051958 ,

@ Intracluster
der Tierschutzverein kann sich Hund zeigen lassen..Auch wenn sie sich durch die Wg graben müssen.. hat der aber nichts müssen sie wieder gehen.Ist der Hund krank o.ä, kümmern die sich nur um den Hund ..alles andere geht sie nichts an ! 

Kommentar von Intracluster ,

Würde ja schon reichen wenn sie den Hund mitnehmen. Dann wird einfach noch ein bisschen gewartet wird der Hund mal irgendwas hat und dann wird angerufen. Hauptsache dieser Hund kommt da raus

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Der Tierschutzverein wird dafür sorgen, dass der Hund aus diesem Loch rauskommt, somit geht dorthin, die werden reagieren!!! Aber auch die Polizei wird reagieren und muss sogar, denn Tierquälerei und das ist es hier, ist mittlerweile strafbar, denn Tiere sind lt. BGB keine Sachen mehr!!!

Kommentar von Intracluster ,

Kann man das auch anonym regeln? Er ist eigentlich ein Freund von mir und ich möchte einfach nur das er sein Leben mal auf die Reihe bekommt (Mit allen mitteln) Ich will aber keinen Ärger zwischen uns

Kommentar von m01051958 ,

@ feuerherz.. es steht nirgends was das der Hund gequält wird .. Und wenn er scheißt und pinkelt bekommt zumindest genug zu fressen..

Kommentar von Intracluster ,

Und was ist mit Hähnchenknochen fressen? Es liegen Teller voll mit ChickenWings in der Wohnung und der Hund frisst diese auf. Er hat auch keine Ahnung über Hundeerziehung. Letztens waren ich und ein Kollege zu besuch - Der Hund hat auch wieder Geflügelknochen gefressen und als wir dem Hund mal ein Stück Salami zu fressen geben wollten meinte unser Kollege das der Hund diese nicht fressen darf weil er daran ersticken kann. Danach entstand eine Diskussion das der Hund diese Knochen eher verdauen kann als Salami. Das sagt doch schon wieder alles aus

Kommentar von m01051958 ,

Hauptsache dieser Hund kommt da raus

und ich hatte schon fast geglaubt,  es gäbe noch Menschen die sich um andere "Menschen" Sorgen machen..

Kommentar von Intracluster ,

Wie meinen? Sorgen mache ich mir eher um den Hund. Bei ihm ist der Zug abgefahren. Ich kenn ihn schon 15 Jahre und da wird sich auch nichts mehr ändern. Aber andere Lebewesen damit reinziehen das tut nicht Not.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

@m01051958: Du vergisst, dass Tiere immer abhängig sind von "ihren" Menschen - Menschen haben dagegen die Wahl, was sie aus ihrem Leben machen und warum...

Hier geht es sicher auch um den Menschen, aber man darf die ihnen wehrlos Anvertrauten nicht vergessen !

Kommentar von Intracluster ,

Er kann aus seinem Leben ja machen was er möchte aber es muss doch Mittel geben ihn auf die Richtige Spur zu bringen. Und es darf nicht sein das solche Leute sich einen Hund anschaffen können

Kommentar von m01051958 ,

Es ist doch garnichts nachgewiesen das es dem Hund schlecht geht.. dem dürfte egal sein wo er hinpinkelt.. wenn man nach eurer Meinung ginge , müsste man jedem 2ten den Hund wegnehmen.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

@m0105...: Ich glaub das grad nicht, was ich von dir lesen muss - das kann nicht wahr sein ! :(:(

Kein erwachsener und gesunder Hund würde freiwillig und ohne Not in die Wohnung pinkeln - was hast du nur für krude Vorstellungen und Phantasien ?


Kommentar von Honeysuckle08 ,

Der Tierschutzverein hat in der Regel keine rechtliche Handhabe - dafür ist das örtliche Veterinäramt zuständig...!

Kommentar von Intracluster ,

Kann man da auch einen Anonymen Hinweis abgeben ? 

Kommentar von m01051958 ,

Anonym geht auch..nur an wen ? Aber warum anonym wenn es den Tatsachen entspricht ..steh doch offen zu deiner Meinung.  

Kommentar von Intracluster ,

Ich möchte bloß keinen Ärger mit ihm. Aber da muss sich auf jeden Fall was ändern.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Ich frag mich schon die ganze Zeit, wie er es noch schafft, einer geregelten Arbeit nachzugehen...

Wie gesagt, wenn ihm sein Leben sonstwo vorbeigeht:

Sein Problem...!

Dem armen Tier geht es allerdings überall besser als bei seinem verantwortungslosen "Herrchen" - wenn Worte nix nützen, lass Taten folgen...

Ich hätte nicht so lange zugesehen !

Kommentar von m01051958 ,

@Honeysuckle08
.ich kenne Messis die fahren im Benz incl  Krawatte am Hals , an die Arbeit, sind pünktlich , zuverlässig ..Gehen regelmäßig einkaufen , zum tanzen uva.. Auch ist nirgends nachgewiesen das es dem Hund schlecht geht nur weil die Wg vernachlässigt wird. Viele Jugendliche fühlen sich auch in ihrem dreckigen Zimmer wohl , solang der Rechner läuft 

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Nix für ungut, aber bei dir möchte ich nicht Hund sein...

Kommentar von m01051958 ,

@honey ..Bei mir geht es einem Labrador sehr gut.. Allerdings wird der bei mir nicht vermenschlicht.. er darf Hund bleiben !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community