Frage von riakoni 11.09.2012

kann ich widerspruch gegen eine befristeten schwerbehinderung in eine unbefristet einlegen

  • Antwort von andie61 11.09.2012

    Auf jeden Fall ist ein Widerspruch möglich Du musst doch auf die Widerspruchsmöglichkeit und Frist hingewiesen worden sein.Die Frist beträgt 4 Wochen ab eingang.Wenn Du die Möglichkeit hast dann schalte einen Anwalt für sozialrecht ein bei geringen Einkommen wie Rente mit Grundsicherung oder Hartz 4 kannst du bei deinem Amtsgericht einen Kostenübernahmeschein für eine kostenlose Anwaltsberatung beantragen und auch sofort bekommen.Alle Unterlagen zum Fall sowie Einkommens und Mietlostenbescheide sowie Kontoauszüge der letzten drei Monate müssen vorgelegt werden.Viel.Erfolg!

  • Antwort von Lissi7474 11.09.2012

    hab grad bei wikipedia.de die Glidertaxe gefunden.

    Dir stehen für ein fehlendes Auge auf jeden Fall GdB 50 zu. (Fals die dich damit auch verkohlt haben sollten)

  • Antwort von Knurri 11.09.2012

    Nimm dir einen Anwalt, dann klappt das auch. Lehnen die ab, verklagt der sie sofort und dann fallen sie ganz tief! Bei meiner Frau wurde das Versorgungsamt noch nicht einmal angehört, da sie nach Aktenlage entschieden hatten ohne meine Frau zu untersuchen. Damit war für das Gericht alles klar und der beantragte Behinderungsgrad wurde ohne jede Abstriche genehmigt. Wenn ein Auge weg ist, dann erschließt sich mir eine Heilungsbewährung nicht und dem Gericht sicherlich auch nicht. Übrigens die Kosten im Sozialrecht sind gering und zahlen müssen die dann sowieso.

  • Antwort von Lissi7474 11.09.2012

    ja das das Versorgungsamt. Ich kämpfe grade auch.

    Auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Bei dir liegt es klar auf der Hand, dass dein Auge kaum ersetzt werden kann. Das Versorgungsamt meint die leute seien dumm!!!!

    Ich würde auch nix schön reden in dem Widerspruch. Ich habe auch widerspruch gegen meinen Bescheid eingelegt. Die wollten mich von 50 G auf 30 herabstufen. Ich habe MS und stand heute gibt es keine Heilungschancen. Ich habe frei Schnauze den Widerspruch formuliert, vom VDK (diese Mitgliedschaft würde ich dir empfehlen) und vom Neurologen das OK für den Widerspruch bekommen und so weitergereicht ans Amt.

    Du musst die verbal auf den kopp kloppen.

    guck mal unter www.vdk.de die Mitgliedschaft kostet je nach Region 4 - 5 EURO im Monat. Die helfen immer nach 3 Monate wartezeit. Musst also 3 monate da mitglied sein.

    Such nach Foren bezüglich deiner Krankheit. In vielen Foren sind fachkundige Berater, Ärzte, Anwälte, die oft gute Hinweise geben können.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!