Frage von LionOhneN, 121

Kann ich meinen Stiefvater dafür anzeigen; Kann ich etwas damit bewirken?

Mein Stiefvater hat mich schon desöfteren als "A-loch" beleidigt, mir gedroht mich zu schlagen, mir an den Hals gepackt und mir dabei gedroht mich umzubringen. Ich weiß nicht ob das als "Morddrohung" durchgeht, aber er sagte: "Pass auf was du machst, sonst bist du tot. Und glaub mir, das geht ganz schnell". Meine Mutter hat das alles mitbekommen und war auch immer da als er mir gedroht hat, sie meint aber, dass er das nicht machen würde, da er Nachhilfelehrer ist und auf seinen mehr oder weniger guten Ruf hier in der Gegend achtet.

Ich bin's mir mittelerweile Leid, mit so einem Menschen unter einem Dach zu leben und am selben Tisch zu essen.

Und falls jemand meinen sollte, er würde sich ja (vielleicht) zurecht aufregen, einfach nur Nein. Eben ist er wieder durch die Wohnung gestürmt, nur weil ich die Reste vom Mittagessen gegessen hab.

Kann ich ihn anzeigen und würde ich damit etwas bewirken?

LG

Antwort
von nachdenklich30, 28

Für solche Fragen kannst Du Dich an das Jugendamt wenden. Das ist nicht ganz so hart wie eine Strafanzeige, aber dennoch deutlich. Wenn es ganz unerträglich wird und Deine Mutter dich nicht schützt, kann Dir das Jugendamt unter Umständen auch kurzfristig eine Bereitschaftspflegefamilie vermitteln.

Das gibt ganz interessante Gespräche unter den Erwachsenen und mit dem Jugendamt. :-)

Und vielleicht ändert sich das Verhalten in der Weise, dass Du auch wieder zurück kannst und es dann dauerhaft besser wird.

Ruf einfach mal bei Allgemeinen sozialen Dienst des Jugendamts in Deiner Stadt oder Deinem Landkreis an (Wenn Du nach "Jugendamt DeinOrt" googelst, wirst Du schnell eine Telefonnummer finden) und schildere Deine Lage. Die machen nichts, ohne sich mit Dir abzustimmen. Aber sie haben Erfahrung mit solchen Konflikten in der Familie und können Dich beraten, was Du am besten weiter tun kannst. Einschließlich Gesprächen mit Deiner Mutter und Deinem Stiefvater, konkreten Vereinbarungen über eine gewaltfreie Erziehung (auf die Du ein gesetzlich verbrieftes Anrecht hast), bis hin zu einer "Inobhutnahme" und Strafanzeige. Wobei bei letzterer immer die Frage besteht, was man beweisen kann und wem das Gericht letztlich glaubt. Da ist eine kurzfristige HIlfe wichtiger.

Kommentar von LionOhneN ,

Vor ca. 2 Monaten hatten meine Mutter und mein Stiefvater schon einmal ein Gespräch bei uns mit dem Jugendamt und einem Familientherapeuten, der ihn schon bei der vorherigen Ehe therapiert (sagt man das so?) hat. Das Ergebnis: Er benimmt sich total daneben. Die ersten 2 Wochen nachdem Gespräch ist er nicht wirklich negativ aufgefallen. Aber von Zeit zu Zeit hat die Wirkung des Gesprächs abgenommen. 

Er sieht NIE ein das er etwas Falsch macht, sondern er/findet ständig neue Dinge gegen dich. Ich hab mittelerweile das Problem, dass wenn ich in meinem Zimmer bin, kurze Wutanfälle bekomme, da mich das wirklich aufregt. Deswegen überlege ich bald zur Polizei zu gehen, damit all das auch mal ein Ende hat.

Kommentar von nachdenklich30 ,

Das hört sich ziemlich heftig an.

Habt Ihr denn etwas mit dem Jugendamt verabredet? Was sollst Du tun, wenn es sich nicht bessert?

Ich würde noch mal dort vorsprechen und deutlich machen, dass sich trotz der Absprachen nichts geändert hat und dass Du es dort nicht mehr aushältst.

Hast Du immer noch die Selbstmordgedanken, von denen Du in Deiner letzten Frage zu diesem Thema geschrieben hast?

Wenn Du es  nicht mehr aushältst, solltest Du dazu stehen und beim Jugendamt nicht wieder locker lassen, bevor Sie Dir eine Alternative bieten. Bleib dran und lass nicht locker!

Antwort
von nvoaiewflkfj, 62

Huch, schwierige Situation. Ich finde das Verhalten deiner Mutter auch nicht richtig. Sie sollte ihn mal gehörig in die Schranken weisen, schließlich hat er nicht solche Dinge zu sagen! 

Ich würde mich an deiner Stelle einer Vertrauensperson, wie zum Beispiel Oma, Opa, Lehrer/in usw., anvertrauen und mal mit ihnen darüber sprechen. Besonders Lehrer können dir helfen, da sie oft Kontakte zu gewissen Einrichtungen und Anlaufstellen haben. Danach kannst du im Ernstfall immer noch zur Polizei gehen. :)

Kommentar von GoimgarDE ,

Wieso danach? Spätestens mit dem an den Hals greifen ist eine Grenze überschritten für die man die Polizei rufen kann. Der Typ hat den/die Te nicht gegen ihren Willen anzufassen. Die Polizei würde hier mindestens eine deutliche Gefährderansprache durchführen.

Kommentar von nvoaiewflkfj ,

Ja, natürlich hast du Recht. Mit dem an den den Hals greifen ist er bereits zu weit gegangen, aber ich würde die Sache doch etwas vorsichtiger angehen, da dieser Typ wirklich nicht zu unterschätzen ist, schließlich weiß man ja nie, was er als nächstes tut.
Deshalb würde ich mich einem (seriösen!) Lehrer anvertrauen, denn dann hätte man ja schon mal eine Person, die hinter einem steht und es wäre nicht so schwierig die ganze Sache zu überstehen, denn wie es aussieht bekommt sie/er keine Unterstützung von der Mutter. Wenn sie dem Lehrer/der Lehrerin die Geschichte erzählt, wird er/sie dann vermutlich auch das Jugendamt und die Polizei informieren. 

Kommentar von LionOhneN ,

Meine Mutter hatte ihm schon einpaar Male gesagt, er solle mich so behandeln wie man Menschen behandeln soll, aber es kommt mir so vor, als würde sie ihm ständig hinten rein kriechen. 

Oma/Opa hab ich keine mehr hier in Deutschland. Nur noch Tanten mit denen wir aber so gut wie keinen Kontakt haben.

Kommentar von GoimgarDE ,

Direkt die Polizei rufen oder laut im Hilfe schreien so dass die Nachbarn diese rufen. Und wenn du der Polizei sagst du hast Angst das er gewalttätig wird wird sie ihn auch der Wohnung verweisen.

Kommentar von nvoaiewflkfj ,

Ja, klar. Super Idee und dann kommt die Polizei und er spielt das Unschuldslamm, während die Mutter ihn auch noch deckt. Glaub mir, ich kenne das alles. In der Öffentlichkeit der reinste Engel und bei der Familie einfach nur ein Psychopath...

Kommentar von GoimgarDE ,

Sag deiner Mutter mal ins Gesicht das sie eine Schande ist und ihre Kinder nicht schützt. Wenn Sie ihn schützt sag ihr kalt das du sie dann halt mit ihm alleine lassen wirst und sie bloß nicht zu dir kommen soll wenn sein Zorn sich dann auf sie verlagert.Ich kann gar nicht ausdrücken wie mich die Schwäche deiner Mutter anwiedert. Verachtenswert.

Kommentar von LionOhneN ,

Ich würde mich gerne einem Lehrer anvertrauen, doch ich weiß das mein Stiefvater einen alten Studienkollegen an der Schule hat.

Kommentar von nvoaiewflkfj ,

Okay, dann vergiss das alles mit dem Lehrer, denn du kommst nicht weit, wenn er deine Lehrer kennt. Die werden ihm mehr glauben als dir. 

Geh am besten gleich zur Polizei und erzähle ihnen ALLES was vorgefallen ist. Erfinde nichts dramatisches dazu, lass aber auch nichts weg, was wirklich passiert ist. Du musst ihnen auch sagen, dass du Angst hast vor ihm (auch wenn du jetzt nach hause gehen musst) und dass deine Mutter sich nach einigen Diskussionen mit deinem Stiefvater immer auf seine Seite stellt.  

Kommentar von LionOhneN ,

Danke für euren Rat.

LG und schönen Abend euch noch!

Antwort
von GoimgarDE, 57

Du solltest deiner Mutter sagen das du in so einer Situation ganz klar ihre Hilfe erwartest. Es ist ihr freund da hat sie ein zu schreiten und dich zu schützen. ich würde ihr auch sagen das du zutiefst enttäuscht bis das sie das duldet.nächstes mal direkt die Polizei rufen und diese um eine Gefährderansprache bitten.

Kommentar von GoimgarDE ,

Alternativ wenn ihr nicht in einem Einzelhaus wohnt: Fang wirklich laut an um Hilfe zu kreischen/schreien...

Kommentar von LionOhneN ,

Sie sagt ihm im ersten Moment auch immer das er mit mir nicht so umgehen soll, aber nachdem die "zu Ende" diskutiert haben, kommt meine Mutter zu mir und meckert mich an. 

Da frag ich mich, rechtfertigst du ihn?! 

Bin mir nur nicht sicher ob ich zur Polizei gehen soll.

Kommentar von GoimgarDE ,

Ja tu es. Es reicht nicht das deine Mutter ihm das mal so sagt sie hätte direkt u d beim ersten mal eine deutliche Grenze ziehen müssen. Ein "kein Schritt weiter." über das nicht diskutiert wird. Ganz platt gesagt hat sie versagt und sich zum Mittäter gemacht.

Kommentar von nvoaiewflkfj ,

Wenn du wirklich direkt zur Polizei gehst, würde ich bei denen klar stellen, dass du echt Angst vor dem hast und dass du ihm echt alles zutrauen würdest.

Kommentar von GoimgarDE ,

Deine Mutter hat schon in dem Moment versagt als sie eine Diskussion zugelassen hat. Da gibt es nichts zu diskutieren. Wie können Menschen so schwach sein?

Kommentar von LionOhneN ,

Mir geht es hier auch um meine 3 Monate alte Halb(Schwester). Ich möchte das sie gewaltfrei aufwächst und sich keine Sorgen machen muss. Ich kann meine Mutter gerade auch gar nicht mehr als meine Mutter sehen, da sie, wie ihr sagt und ich auch denke, schwach ist und versagt hat. 

Antwort
von Mehkoenigin, 50

Klar kannst du Anzeige erstatten, tu es am besten auch!!!

Antwort
von flodasdie, 50

Sag zu deiner mutter "er oder ich(also du)"

Kommentar von LionOhneN ,

Das hab ich schon. Hört sich böse an und ist es auch, aber ich hab zu ihr gesagt sie könne bis zum Neujahr entscheiden, da ich das psychisch irgendwann auch nicht mehr mit mache.

Antwort
von Vavo10, 7

Das ist Kindesmisshandlung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten