Frage von Cariina95, 94

Kann ich die gezahlte Miete an meine Eltern steuerlich absetzen?

Hallo Leute, ich wohne bei meinen Eltern, bin seit 2015 ausgelernt und mache nun meine Steuererklärung zum 1. Mal ohne Hilfe. Ich fühle mich etwas aufgeschmissen da es für mich noch sehr kompliziert ist. Ich zahle monatlich Miete an meine Eltern, da Ihnen das Einkommen nicht reicht und ich wohne mit ihnen zusammen. Kann ich das absetzen? Wenn ja muss ich es doch belegen können? Ich zahle nämlich bar jeden Monat den Betrag X... Kann ich irgendwo ein "Dokument" anfordern um dies zu beweisen? Danke im vorraus :)

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 48

Miete für normalen Wohnraum kann man in der Regel nicht absetzen.

Ich zahle nämlich bar jeden Monat den Betrag X... Kann ich irgendwo ein "Dokument" anfordern um dies zu beweisen? 



Miete überweisen oder sich eine Quittung ausstellen lassen.

Die Eltern müssen Mieteinnahmen versteuern.

Kommentar von Cariina95 ,

Dann lohnt es sich wahrscheinlich gar nicht. Möchte meinen Eltern nicht zur Last fallen :)

Antwort
von janine2205, 24

Grundsätzlich stellt die gezahlte Miete Kosten der Lebensführung da, aber das du nichts absetzen kannst stimmt nicht. Gezahlte Kosten wie z.B. Schornsteinfeger sind haushaltsnahe Dienstleistungen die kannst du absetzen. Desweiter kannst du Handwerkerleistungen ebenfalls ansetzen. Jedoch kommt es bei beiden Leistungen auf die Höhe an. Bei haushaltsnahe Dienstleistungen kannst du maximal Arbeitskosten von 20.000 Euro zu einem Fünftel in der Einkommensteuererklärung geltend machen. Bei den Handwerkerleistungen liegt der Höchstbetrag bei 6.000 Euro und diese werden mit 20% berücksichtigt.

Ich hoffe ich konnte helfen

Antwort
von BurkeUndCo, 52

Miete, ganz egal an wen die bezahlt wird, zählt zu den allgemeinen Kosten des Lebensunterhalts und kann bei der Steuererklärung nicht angesetzt werden.

Kommentar von Cariina95 ,

Danke für die gute Erklärung. Das alles erst mal zu verstehen ist am Anfang noch etwas kompliziert :)

Kommentar von BurkeUndCo ,

In der Regel kannst Du nur 3 Sachen absetzen:

a) Kosten die direkt mit der Arbeit zu tun haben. Also Arbeitsmaterial, Fahrt zur Arbeit etc.

b) Spenden an gemeinnützige Organisationen (nur mit Spendenbescheid)

c) Außergewöhnliche Ausgabe. Also z.B. wenn Dub zusätzlich zu deinem eigenen Haushalt deinen armen Großvater im Pflegeheim (dazu reicht dessen Miete meist nicht) unterstützt. Das sind dann Ausgaben, die außergewöhnlich sind, weil nicht jeder in dieser Situation ist.

Miete zählt nicht dazu, denn wohnen muss ja jeder irgendwo.

Kommentar von Cariina95 ,

Super! Vielen Dank :)

Antwort
von neurodoc, 61

Miete spielt keine Rolle beim Finanzamt für Dich. Für Deine Eltern schon.

Kommentar von Cariina95 ,

Aber ich zahle doch auch meinen Mietanteil. Ist das nicht ungerecht wenn es bei meinen Eltern eine Rolle spielt und bei mir nicht? :/

Kommentar von neurodoc ,

Bei Deinen Eltern nennt man das Einnahmen und die müssen versteuert werden. 

Selber kann man Ausgaben bei der Steuer ansetzten , die mit Deiner Arbeit zusammenhängen, eine Miete zählt nicht dazu.

Kommentar von Cariina95 ,

Danke. Ich bin froh wenn ich das alles mal verstanden habe und diese blöde Steuererklärung ohne Hilfe ausfüllen kann :D

Kommentar von wilees ,

Wenn ein Kind anteilig die Kosten der elterlichen Wohnung bezahlt kann nicht von elterlichem Einkommen ausgegangen werden.

Kommentar von neurodoc ,

Das sind Mieteinnahmen, also Einnahmen und müssen versteuert werden.

Kommentar von wilees ,

Eltern haben ein Anrecht darauf, das ihre volljährigen Kinder sich an entstehenden Kosten beteiligen.

Deine Aussage würde ja auch bedeuten, das abgegebenes Kostgeld, anteilige Kostenübernahme bei Strom u. Wasser als Einkommen gewertet würde. Und das ist Unsinn.

Anders sähe es nur aus, wenn die TE eine Miete für eine Einliegerwohnung zahlen würde.

Antwort
von GravityZero, 45

Nein, die Miete interessiert das Finanzamt nicht.

Antwort
von wilees, 45

Miete ist niemals steuermindernd.


Kommentar von wurzlsepp668 ,

stimmt doch nicht ........

  • Zweitwohnsitz
  • Arbeitszimmer
  • gewerbliche Miete ....
Kommentar von wilees ,

Hier trägt jemand deutlich erkennbar einen Anteil der Miete der elterlichen Wohnung, ob deren geringen Einkommens. Und etwas anderes ist eindeutig nicht gefragt.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Deine Antwort war aber, dass Miete niemals steuermindernd ist ....

und diese Antwort ist FALSCH!

Kommentar von wilees ,

Also gut, machen wir wieder mal Korinthenkackerei. Meine Antwort bezieht sich auf die Kernfrage.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

richtig, hier im Forum Fehler zugeben ....

wo kommen wir denn hier hin .....

Nie heißt einfach nie ......

aber wenn ich für Dich ein Korinthenkacker bin ...

auch gut ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community