Kann ex Freundin wegen Möbeln mit Anwalt drohen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn ihr euch auf 700 geeinigt habt, dann sind die auch erst mal zu bezahlen. Das Argument mit den kaputt gegangenen Elektrogeräten hätte schon zu dem Zeitpunkt kommen und einfließen müssen. Im Nachgang sowas einseitig ändern zu wollen ist, naja, mir fällt kein besseres Wort ein: moppelkotze.

Die große Frage ist, wie ihr euch ursprünglich geeinigt habt: Wenn das nur mündlich und ohne weitere Zeugen gelaufen ist, wird ein gegnerischer Anwalt relativ wenig tun können, solange du es diesem gegenüber nicht zugibst.

Wenn es was schriftliches zu dieser Vereinbarung gibt oder Zeugen, kannst du warscheinlich einfach besser zahlen und das als Lehrgeld hinnehmen.

In jedem Fall wird das Nicht-Bezahlen der fehlenden 200 Euro aus der Trennung in Freundschaft einen Rosenkrieg machen. Du solltest dir die Frage stellen, ob du dir das nur wegen der Kohle wirklich geben willst...

Ganz wichtig: Ich bin kein Rechtsanwalt - eine Frage hier zu stellen ersetzt kein Erstberatungsgespräch bei jemanden, der sich mit sowas auskennt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung