Frage von hundeliebhaber5, 110

Kann die Hausverwaltung was gegen stinkende Bewohner machen - Hausverwaltung wegen stinkender Bewohner informieren?

Hallo zusammen,

ich habe Kehrwoche gemacht. Da kam einer meiner Nachbarn ins Haus (Mehrfamilienhaus). Der hatte seine Jacke zu bis oben und hat nach schweiß gestunken. Wenn diese Wohnung die Tür aufmacht, dann stinkt das ganze Treppenhaus. Ich mache immer die Fenster auf Kipp, damit ein bisschen Luft reinkommt. Das reicht so miefig ranzig. Wie ewig nicht gewaschen. Die Wachmaschine der Wohnung (wir haben einen gemeinsamen Waschkeller) staubt auch ein. Die Waschen sich einfach (zu) selten. Was kann man da machen. Ich werde den Mann, wenn ich ihn müffelnd antreffe drauf ansprechen. Kann die Verwaltung was machen ?

ciao

Antwort
von rosale, 2

Es gibt stinkende Hausbewohner, wenn sie sich nicht waschen und stinkende Hausbewohner die krank sind und deshalb nichts dafür können. Er wird ja nicht am Gang stehen bleiben. Nase zu und Fenster auf, dann gehts wieder.

Die Hausverwaltung ist jedenfalls fürs Stinken nicht zuständig :-)

Antwort
von piepmatz333, 110

Hallo Hundeliebhaber5, ich denke, wenn ich deinen Namen lese, dass du zumindest einen Hund hast. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie pingelig sich manche Hundebesitzer anstellen, wenn es um die Hygiene bei Menschen geht. Dabei riechen Hunde sehr viel unangenehmer, nicht nur die Ausscheidunegn der Hunde, die von Hundehaltern immer wieder liegen gelassen und anderen zugemutet werden, sondern auch schon der typische Eigengeruch von Hunden, den viele Menschen zu recht sehr unangenehm finden. Auch dass Hundehalter in letzter Zeit ihren Mitmenschen immer öfter zumuten, sich an allen Orten, auch vor Staßenlokalen, sich kotende Hunde anzusehen, weil sich das Entleeren des Hundes immer mehr in die Öffentlichkeit verlagert hat, ist einfach eine ästhetische und hygienische Zumutung für andere Menschen. Oder dass Hundehalter die unhygienischsten und ekligsten Dinge mit ihren Hunden (z. B. Küsschen geben) anstellen und nicht wie früher zu Hause, sondern in aller Öffentlichkeit, wo sich manchen anderen Menschen der Magen umdreht. Ich finde es unmöglich, den Mann wegen seines angeblichen schlechten Geruches anzusprechen, vielleicht hat er sich ja gerade bei der Arbeit sehr körperlich angestrengt.  Im Gegensatz zu Hunden genießt der Mann Menschenrechte und er ein Mensch hat das Recht zu stinekn, da ist nicht geregelt, dass man immer gut duften muss.. Ich denke, bei dir wird, wie nicht selten bei extremen Hundeliebhabern, eine gewisse Abneigung Menschen gegenüber deutlich. Denn wer so ein empfindliches Näschen hat wie du, würde auch merken, dass Hunde oft und vor allem Hundekot und Hundeurin, immer sehr stinken , was dir aber anscheinend nichts ausmacht...Wenn ich der Mann wäre, würde ich dich im Falle eines Ansprechens wegen seines angeblich schlechten Geruches wegen Nötigung oder Beleidigung anzeigen,

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

...Ich muss dich enttäuschen, ich habe keinen Hund. Geht nicht aus beruflichen Gründen. Aber wir hatten als Kind einen Hund. Der lag mir sehr am Herzen. Meine Nachbarin hat einen Hund. Der stinkt bei weitem nicht so wie die Nachbarn.

Kommentar von GravityZero ,

Ganz schön langer Text obwohl es 0 mit der Frage zu tun hat...was da wohl der Auslöser war...scheint ja fast ein Trauma zu sein @hundeliebhaber: sofern der Geruch nicht in deine Wohnung zieht, hast du rechtlich schlechte Karten. Unser Mieter trat mal an uns heran weil der Nachbar (arbeitslos, Kettenraucher, Hund, mangelnde Hygiene) eine derart stinkende Wohnung hatte dass der Geruch sogar über das Treppenhaus in seinen Flur zog. Diesem Mieter wurde eine Frist gesetzt und später gekündigt. Es ging sogar vor Gericht, dort hat der Typ aber den kürzeren gezogen.

Antwort
von Nordseefan, 73

Nichts kann man machen. Stinken ist nicht verboten. Und die Leute darauf hin ansprechen hat meist auch wenig Sinn

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community