Kann das Inkassoverfahren eingestellt werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kündigung ist mit ziemlicher Sicherheit unwirksam, siehe §45k TKG.

Daher würde ich nur die 30€ zzlg. gerundet 5€ Mahnauslagen direkt an den Anbieter überweisen und gleichermaßen fordern, dass die Leistung sofort wieder fortgesetzt werden muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
02.04.2016, 00:38

Darüber hinaus Gutschrift für die Zeiten der rechtswidrigen Anschlusssperre auf der nächsten Rechnung.

1
Kommentar von Assisau
02.04.2016, 12:30

Die Kündigung wird allerdings nach der Geschichte dankend angenommen, es wurde auch bereits ein Vertrag bei einem anderen Anbieter abgeschlossen von daher soll die Leistung auch gar nicht mehr fortgesetzt werden

1

Gib mal gerundet die einzelnen Forderungs Positionen 

Gibts noch andere Schulden? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Assisau
01.04.2016, 20:09

Nichts eingetragens bzw. was über Inkasso läuft

0
Kommentar von Assisau
01.04.2016, 20:13

30 Euro die eigentlichen Schulden

100 Euro die Kündigung seitens des Anbieters während einem laufenden Vertrag

Und nochmal knapp 200 Euro weil's zum Inkasso gegangen ist

0

Was möchtest Du wissen?