Frage von BabaAllwissend, 84

Kabel-Internet: Fristlose Kündigung wegen fehlender Technischer Voraussetzungen?

Guten Abend liebe Leute!

Ich habe folgendes Problem und würde mich sehr über euren Rat bzw. Auskunft über mögliche ähnliche Erfahrungen freuen!

Vor ein paar Wochen habe ich einen Vertrag mit UnityMedia für Internet über den Kabel-Anschluss abgeschlossen. Am Tag der geplanten Freischaltung passierte nichts, weshalb eine Woche später ein von UnityMedia beauftragter Techniker vorbei kam. Dieser stellte fest, dass unsere Leitungen veraltet seien. Später von UnityMedia vorgeschlagene Umarbeiten wollen bzw. können wir nicht vornehmen lassen(Mietwohnung).

Ich habe bereits die außerordentliche Kündigung erklärt. Die (fast schon dreiste) Antwort sinngemäß: "Ein Widerruf (!) ist nicht möglich da die 14-Tage-Frist abgelaufen ist. kündigen sie doch zum Ende der Vertragslaufzeit" Die beträgt jedoch 2 Jahre; dass der Widerruf nicht mehr geht, war mir klar, deshalb wollte ich außerordentlich kündigen.

Bevor ich jetzt ein erneutes Schreiben abschicke und die gleiche Antwort erhalte, bitte ich um euren Rat. Was würdet ihr tun, wärt ihr in meiner Lage? Vielleicht bringt der eine oder andere ja ein wenig juristisches Wissen mit. Oder war jemand von euch schon einmal in einer ähnlichen Lage? Wie habt ihr das Problem gelöst (wenn überhaupt)?

Ich freue mich über jede Antwort.!

MfG

Antwort
von andie61, 53

Da ist noch eine Frage offen,wären die Umarbeiten möglich,oder stellt sich der Vermieter quer?

Kommentar von BabaAllwissend ,

Hi, es gab in der Vergangenheit schon mehrere teils heftige Probleme mit dem Vermieter, weshalb wir so wenig Kontakt wie möglich haben wollen. Zusätzlich bräuchten wir die Zustimmung aller Mieter die unter uns wohnen weil das neue Kabel durch die Decken gehen müsste.

Einer unser Nachbarn wollte das auch mal mit der Neuverlegung, er hatte nur angedeutet, dass dann auch nicht geklappt hat.

Kommt also wirklich nicht in Frage leider. 

Kommentar von andie61 ,

Da liegt das Problem,Unitymedia könnte liefern,nur das zählt,was die Probleme mit dem Vermieter betrifft ist das nicht deren Problem.Wäre eine Fassadenleitung möglich?

Kommentar von DerOnkelJ ,

Genau das ist es worauf Unitymedia sich berufen wird. Von deren Seite sind die technischen Voraussetzungen erfüllt, das Signal kommt bis ins Haus und liegt dort 100%ig an. Alles andere liegt beim Kunden. Der Kunde hätte sich ja im Vorfeld kundig machen können wie die technischen Voraussetzungen im Haus sind.
Unitymedia wird sich da auf seine AGBs berufen, da hat man juristisch keine große Chance und kann nur auf die Kulanz eines Mitarbeiters von UM hoffen

Antwort
von Snoopy1007, 47

Den Vorrednern Stimme ich zu. Du kannst du versuchen, von deinem Vermieter ein Schreiben zu erhalten, das er arbeiten im Haus ablehnt. Wenn du das hast kannst du das an Unitymedia geben und dann können die das stornieren, da der Vermieter abgelehnt hat. So ganz stimmt das mit dem "um ist das egal, Leitung bis zum Haus liegt" nicht. Denn wenn du deine Leistung nicht nutzen kannst, was ja Tatsache ist und nicht die Möglichkeit hast daran was zu ändern (Mietwohnung, Vermieter lehnt ab) dann wäre das doch recht dreißt das weiter laufen zu lassen. Wenn du unbedingt den Kontakt zum Vermieter vermeiden möchtest, probiere es nochmal per Mail mit dem Stichwort "Beschwerde" im Betreff (Mail, Post oder Fax ist egal, das landet eh alles in einem Pott), normalerweise wird das Stichwort dann erkannt und in die entsprechende Abteilung geroutet. Schildere dort das dein Vermieter umbaumaßnahmen nicht erlaubt (auch das von deinem Nachbarn) das du die Leistung gar nicht nutzen KANNST auch wenn du wolltest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community