Jura Studium: Bachelor of Laws, Staatsexam oder Magister iuris?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bachelor of Laws (LLB) und Staatsexamen sind zwei verschiedene Studiengänge und -wege. Der LLB dauert wie jedes Bachelorstudium in der Regel drei Jahre, also sechs Semester. Der LLB ist sicherlich dann empfehlenswert, wenn man sich noch nicht ganz sicher ist, was Jura angeht. Man kann dann nämlich nach drei Jahren mit Abschluss sich um orientieren und die Sache abhaken. Diese Möglichkeit gibt es beim Studium auf Staatsexamen nicht.

Wenn Du sicher weißt, dass Jura das richtige für Dich ist, dann würde ich direkt mit dem Studium mit dem Ziel Staatsexamen anfangen. Nur wenn Du diesen (zugegebenermaßen steinigen) Weg gehst, kannst Du später auch tatsächlich in juristischen Berufen arbeiten.

Ich würde Dir daher ganz klar das Staatsexamen nahelegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Lovingyou,

also eigentlich ist das Abschlussziel immer das erste Staatsexamen (+ universitären Schwerpunkt = erste jur. Prüfung). Im Anschluss an dieses folgt dann Referendariat und zweites StEx.

Ich muss zugeben, dass ich nicht wirklich weiß, was es mit dem Bachelor of laws auf sich hat, ob das eine Nebenfachangelegenheit ist? Das Studium lässt sich auch definitiv nicht in 6 Semestern absolvieren, am Ende eines Bachelors steht meines Wissens nach niemals ein Staatsexamen, im Gegenzug zählen die Prüfungsleistungen an der Uni mehr.

Also wenn du Rechtswissenschaften studieren möchtest mit dem Weg zum Volljuristen, dann solltest du einen Studiengang mit dem Abschluss Staatsexamen suchen.

Das kann ich dir sicher sagen. Zu dem Rest kann sich ggf. noch jemand anders äußern, das weiß ich einfach selber nicht so richtig.

Viele Grüße, JS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoOVinGYoOu
12.07.2016, 00:16

Vielen Dank! Das mit den Bachelor of Laws hat mich nämlich auch ziemlich irritiert :/ Danke für deine Antwort! (:

1