Frage von AnnaB1905, 133

Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Hey,

ich bin jetzt im 2. Semester Jura. Letztes Jahr haben wir 2 Klausuren geschrieben. Nun habe ich die Ergebnisse bekommen. Strafrecht mag ich und das liegt mir auch, weshalb ich dort 13 Punkte habe. Aber in Staatsorganisationsrecht habe ich nur 4 Punkte. Der Gedanke, dass ich nur gerade so bestanden habe, macht mich total verrückt. Gerade für Ö-Recht habe ich doppelt so viel wie für Strafrecht gelernt und eigentlich hatte ich ein ganz gutes Gefühl dafür, dass es mir nicht so liegt. Ich weiß eben auch gar nicht, wie ich mich da verbessern soll. Schließlich habe ich eigentlich ein ganz gutes Lernverhalten. Ich war in allen Vorlesungen und Tutorien und habe viele Fälle gelöst. Mein Gutachtenstil sitzt auch. Der wurde gerade so in Strafrecht gelobt. Ich habe einfach total Angst, dass ich das nicht packe. Am Ende falle ich auch noch durch die Hausarbeiten und solche Rückschläge kann ich nicht verkraften, gerade im 1. Semester. Ich weiß, dass schlechte Noten im Jurastudium normal sind, aber ich will nicht immer an der 4-Punkte-Linie rumkratzen. Ö-Recht bringt mich echt zum Verzweifeln. Es ist nicht besonders interessant und selbst mit viel Aufwand bestehe ich gerade so. Ich weiß nicht, wie das noch besser werden könnte. BGB kann ich leider gar nicht einschätzen, weil ich da noch keine Klausuren geschrieben habe. Liebe Grüße

Antwort
von Nagaya, 98

Rechtwissenschaften ist ein unheimlich schwieriges und anspruchvolles Studium und viele brechen ab, weil sie die gleichen Erfahrungen machen müssen wie du.

Es ist wichtig, dass du dich fragst, ob du wirklich deine Zukunft in diesem Beruf siehst oder nicht. Die ersten Semester und Fehlschläge sind erst der Anfang, die richtig schweren Prüfungen (Staatsexamen etc.) kommen erst noch auf dich zu.

Wenn du es wirklich willst, dann musst du dich durch die schlechten Noten durchbeissen und dir sagen, dass du immerhin bestanden hast. Und das dir nicht jeder Bereich im Studium liegt ist auch völlig normal.

Antwort
von Shiftclick, 86

Wenn ich es richtig weiß, dann sind die Durchfallquoten im ersten Staatsexamen in Jura tief im zweistelligen Bereich (im Jahr 2006 je nach Bundesland zwischen 19,9% und 54,8%). Da ist es sicher weise, sich bezeiten Gedanken zu machen, ob man das packen wird.


Antwort
von Pieschi, 79

Ihr besteht Prüfungen mit 4 von 15 Punkten? Lächerlich. Kannst die Prüfung nicht wiederholen? Deswegen gleich abbrechen  zu wollen zeugt von schlechtem Durchhaltevermögen und es wird sicherlich nicht leichter. ;)

Antwort
von Mignon3, 86

Nanana, doch nicht gleich den Mut verlieren! :-)

Niemand ist in jedem Fach gleich gut. Das hängt - wie du an deinem Beispiel siehst - nicht nur, aber auch vom Interesse am Fach ab. Sei nicht so perfektionistisch und mache dich nicht verrückt bzw. komme bitte ganz schnell aus deiner Panik heraus!

Du bist erst im 2. Semester, also noch ein Neuling. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Erwarte also nicht von dir, dass du der erste Meister bist. :-))

Warte ab und Kopf hoch!

Kommentar von Kristall08 ,

Ich bin zweimal mit Pauken und Trompeten durch die erste Lateinklausur gerasselt. Am Ende habe ich mein Latinum mit 2 gemacht.

Wenn man im Leben immer gleich aufgibt, bleibt man im Konjunktiv hängen: hätte, könnte, würde. ;)

Kommentar von Mignon3 ,

Ja, das sehe ich auch so! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten