Frage von amagedon1103, 88

Ist Musikhören juristisch im Schulunterricht erlaubt?

Die Frage müsste alles sagen, ich hätte gerne bei Antworten Belege für diese, mir geht es jetzt hier auch nicht, um "Das ist deine Zukumft" oder "Dadurch kannst du dich nicht konzentrieren" , es geht mir jetzt alleine um den Fakt.

Neben Infos, warum ich diese Frage stelle (Nur lesen, wer sich interressiert dafür, für die Frage ist dies (zum Beantworten) nicht relevant):

Ich denke in vielen Sachen selber juristisch, bin 14 Jahre alt und möchte es einfach wissen, wenn ich das darf, möchte ich es auch belegen können.
Ich habe schon über diese Kopfhöhrer mit Induktion nachgedacht, bei Arbeiten und Co. kann ich es klar verstehen, aber im Unterricht darf man es nicht? Auf das, was die Lehrer sagen, kann man nicht immer vertrauen, solche Antworten zählen genauso gut wie die, die hier zum Vorschein kommen.
Ich will und möchte gerne testen, ob ich bei noch offenen Ohren mit Musik (textlos) mich besser konzentrieren kann. Hinzu kommt, wie ich schon geschrieben habe, geht es mir auch darum, wie es gesetztlich steht. Google konnte mir auf meine Frage leider keine Antwort geben.

Achtung: Wie ich schon erzählt habe, ich möchte keine Meinung oder Kritik, sondern eine Antwort von jemandem, der die Antwort wirklich weiß und belegen kann (auch wenn er nur auf ein Gesetz hinweisen kann) oder gar viele juristische Kenntnisse hat.

BUNDESLAND: Schleswig Holstein

 

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 59

Du wirst kein Gesetz finden, in dem steht:

- Schülern ist es im Unterricht erlaubt, Musik zu hören:

ODER:

- Schülern ist es im Unterricht nicht erlaubt, Musik zu hören.

Dass so etwas im Unterricht nicht erlaubt ist, müsste dir eigentlich schon der gesunde Menschenverstand sagen. Im Zweifelsfall gilt die Schulordnung.
Wie willst du dem Unterricht folgen oder gar aktiv daran teilnehmen, wenn du dich mit Musik berieseln lässt?

Ob du dich bei Musik besser konzentrieren kannst, kannst du gerne zu Hause "testen".

Kommentar von suziesext10 ,

eigentlich nur im Musik Unterricht ist Musikhören angesagt. Ich stell mir das grad so bildlich vor, biste mitten bei Mathe, Integralrechnung, und der Fragesteller mitn Kopfhörer über und hört sich rhythmisch nickend nen Türkenrapper an.  :D  Fragen gibts, wa ?

Kommentar von lillian92 ,

Wir haben im praktischen Teil in Mathe immer Musik hören und diskutieren dürfen, war überhaupt kein Problem x) (unsere Lehrerin hat eine von drei/vier Einheiten die Woche zur Theoriestunde erklärt, in der man aufzupassen hatte und die restlichen Stunden waren Übungsstunden in der bei Bedarf Beispiele an der Tafel gerechnet wurden). Aber soetwas hängt stark vom Lehrer und dessen Unterrichtsgestaltung ab…

Kommentar von amagedon1103 ,

Wir haben diese "Leerer" , die und sändig nur ABs drucken, gestern haben wir in englisch auch wieder 8 ABS direkt , jeder in die Hand gedrückt bekommen, und das war nur 1 fach, rausgehe dürfen wir auch , wo bleibt der part wo ich da nun dem Unterricht nicht folgen kann?

Antwort
von lillian92, 60

Zukunft… wie hast du bitte Zukunft geschrieben?! Ich habe Angst um die Zukunft der deutschen Sprache!

Das beiseite: Man kann es dir nicht gesetztlich verbieten Musik zu hören, aber man kann Gegenstände, die den Unterricht stören, dem Unterricht fern halten. Allerdings findest du das nicht im Gesetzestext, sondern in der Hausordnung. Da stehen in den meisten Fällen, Sätze wie "Gegenstände, die den Unterricht stören, haben dem Unterricht fern zu bleiben", drinnen. Und damit liegt es im Ermessen des Lehrers, ob ein Kopfhörer in deinem Ohr, den Unterricht stört bzw deine Fähigkeit dem Unterricht zu folgen einschränkt.

Im Kunst- oder Werkunterricht ist es ja zumeist kein Problem Musik zu hören (es sei denn du hantierst gerade mit Maschinen herum). Dort stört es den Unterricht nicht. Aber viele Kopfhörer sind nicht hundertprozentig schalldicht, das heißt, deine Musik könnte deine Mitschüler stören und auch der Lehrer dürfte es als ziemliche Unhöflichkeit empfinden, wenn er versucht Unterricht zu halten und du Musik hörst. Seiner Meinung nach dürfte das deine Aufnahmefähigkeit einschränken, weshalb er es dir im Sinne der Hausordnung verbieten kann und dir deinen MP3-Player oder das Handy (je nachdem mit was du hörst) auch abnehmen darf (mindestens bis zum Ende der Stunde, spätestens bis zum Ende des Schultages). Auch ist Mitarbeit und Zuhören eine wesentliche Teilnahme am Unterricht, zu der du verpflichtet bist.

In meiner Schule war das damals sehr relaxt. Wir durften auch zB in Deutsch oder Englisch, während Einzelphasen – wenn man mal schnell Texte schreiben musste – Musik hören. Aber wenn der Lehrer sprach, hatte der Hörer draußen zu sein – es sei denn, man war so gut, dass es der Lehreperson egal sein konnte, ob man jetzt dem Unterricht folgt, solange man nicht stört (aber das war eher die Ausnahme).

Kommentar von amagedon1103 ,

Ich habe nicht angebeben welche art von Kopfhöhren, gehen wir davon Aus das diese Schalldicht bzw andere Personen die Musik nicht höhren können?

Kommentar von lillian92 ,

Dann greift immer noch deine Pflicht zur Teilnahme am Unterricht und die Annahme, dass Musik dich davon ablenken könnte, ergo den Unterricht für dich stört, ergo darf dir der Lehrer das verbieten.

Kommentar von amagedon1103 ,

"

dass Musik dich davon ablenken könnte
"

Das Wort könnte klingt ja nicht so dolle, der Arbeitsbogen der mir nicht gefällt könnte mich ja auch "Stören"

Ist der Lehrer Gezwungen einzugreifen?

Kommentar von lillian92 ,

Nimm das mit dem Zukunftssatz, nicht so ernst, das musste einfach sein ;)

Zwingen tut den Lehrer niemand. Das Problem ist dabei, dass das alles eine Auslegungs- und Interpretationssache ist – sprich dabei hat jeder Lehrer einen gewaltigen Ermessensspielraum und man kann als Schüler nichts dagegen machen. Manche Lehrer beführworten Musik im Unterricht sogar, weil sie glauben, es fördert die Konzentration. Andere sehen es als Störfaktor. Und der Lehrer wird den Arbeitsbogen kaum als Störfaktor sondern als notwendiges Lernmittel ansehen ;) Tja, Ermessenspielraum…

Mir fällt gerade eine Ausnahme ein, wo ein Lehrer Probleme hätte, einem das Musikhören zu verbieten: Wenn es eine mit der Schule abgesprochene, therapeutische Maßnahme wäre – zB bei ADHS oder Störungen aus dem authistischen Spektrum könnte ich mir das vorstellen. Aber wie gesagt, das ist dann wohl der extreme Ausnahmefall…

Kommentar von amagedon1103 ,

Sorry das Mit Zukunft, war ein Tippfehler, habe 2 Tastaturen die eine hat links mehr Tasten (Zuhause) und die in der Schule nicht, das bringt mich durcheinander

Antwort
von leoll, 60

Schulpolitik ist Ländersache. In Bayern zum Beispiel wäre es nach BayEUG Art. 56 V S.1 nicht gestattet. 

Kommentar von amagedon1103 ,

Ok Vielen dank, leider aber keine Antwort für mein BL:Schleswig Holstein

Antwort
von herja, 44

Hi,

das ist ein sehr umstrittene Thema und wird daher auch von machen lehrern befürwortet und von anderen Lehren abgelehnt.

Die rein juristische Antwort wäre aber, dass der Lehrer das untersagen oder erlauben darf, weil er den pädagogischen Auftrag dazu hat. Dazu zählen auch die Benutzung von Handys, Taschenrechner, Spielzeug, u.s.w. während des Unterrichts.

Antwort
von CSHH1978, 41

Verstößt evtl. gegen die Schulpflicht. Du bist verpflichtet, am Unterricht teilzunehmen und Musikhören sabotiert die Teilnahme am Unterricht. Sprich: Mit nur "körperlich anwesend" kommst du der Schulpflicht nicht nach.

Kommentar von amagedon1103 ,

Es ist bewiesen das in einigen Fällen beim Menschen der Stress verfällt und ein Mensch durch bestimmte Musik Klar Denken kann, zb. Können Viele Schüler schon rein Biologisch obwohl sie an stottern leiden , mit Musik einen Text fast Stotterfrei vor Hunderten Leuten Vorlesen


Ebenfalls verletzen Schüler die nicht aufpassen auch nicht die Schulpflicht!

Antwort
von naohhhmi, 42

Ich gehe in Bayern zur Schule, ich denke es gibt ähnliche Gesetze in anderen Bundesländern:

http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayEUG-56

Es gehört zu den Pflichten der Schüler, dem Unterricht zu folgen. Unter Absatz 5 steht eindeutig, dass elektrische Geräte ausgeschaltet sein müssen, wenn sie nicht zum Unterricht gehören.

Kommentar von amagedon1103 ,

In Unserer Schule Sind Handys etc erlaubt, viele Hören heimlich, aber ich bin keiner dieser Schummler/Regelbrechern etc.

Antwort
von Hannes789, 5

Das hat der Lehrer zu entscheiden.  Wenn er dir das erlaubt, dann erlaubt er es dir wenn nicht.  Dann nicht.  Du kannst schlecht Musik hören, und zuhören.  Somit wird er es wahrscheinlich verbieten.

Kommentar von amagedon1103 ,

Stillarbeit? woher willst du wissen das man mit Musik nichts mitbekommt?

Kommentar von Hannes789 ,

Ich gehe von einem normalen Unterricht aus.  Und in einem normalem Unterricht spricht der Lehrer und die Schüler hören zu. Oder zaubern dir die Lehrer das wissen neuerdings ins Gehirn.  Und wenn du Musik hörst mit Kopfhörer ist es schwerer was zu hören. Deshalb ist auch z.b. Das Musik hören mit Ohrhörer auf dem Kopf auch verboten. Beim Fahrrad fahren.  Das ist nicht verboten weil, die Leute dort mit einem Würfel gewürfelt haben. Und dieser das entschieden hat. Das hat alles seinen Sinn und Zweck. 

Antwort
von FouLou, 53

Meines wissens nach gibt es juristisch keinen regelungen. Dies wird den schulen überlassen. Ausserdem erlauben die meisten gesetze nicht sondern regeln oder verbieten.

juristisch gesehen ist die nächste instanz die hausordnung deiner schule. Darüber die regelungen des kultusministeriums.

Bei benoteten proben gibt es gesonderte objektive begründungen für ein verbot. Einfach das das betrugsrisiko zu hoch und nicht kontrollierbar ist.

Kommentar von 3175ccm ,

"juristisch gesehen ist die nächste instanz die hausordnung deiner schule. Darüber die regelungen des kultusministeriums." 

Juristisch gesehen wird mir gerade schlecht

Kommentar von amagedon1103 ,

Ok Aber die Hausordnung kann ja nicht einfach etwas verbieten, bei mir Zuhause kann ich doch auch ne Hausordnung aufstellen (wenn es mein Haus wäre)

Dann sage ich es dürfen nur Leute mit Unterwäsche ins haus, dann darf ich ja trotzdem nicht jedem der in meinem Haus ist die Kleider vom Leib reißen... (sorry für diesen Harten vergleich xD)

Kommentar von adabei ,

Die Hausordnung der Schule darf dir durchaus etwas verbieten.
Dein Vergleich hinkt.

Kommentar von FouLou ,

Doch kann sie. Das ganze nennt sich hausrecht. Natürlich gibt es da bei schulen einschränkungen und sie dürften nicht verlangen nackt zu sei.

aber z.b. Schuluniformen sind rechtens.

Und zum.beispiel mit deinem haus. Ja da darfst du so gesehen. Du darfst ihnen zwar nicht die kleider vom leib reissen aber die leute entsprechend den zutritt verweigern.

Kommentar von lillian92 ,

Dein Vergleich ist Blödsinn. Das Kleider vom Leib reißen wäre ein Eingriff in die Intimsphäre und damit Nötigung. Aber du darfst durchaus bestimmen, dass man zB mit Schuhen oder gewissen Gegenständen nicht in dein Haus darf und sollten sie sich nicht daran halten, die Personen des Hauses verweisen oder ihnen den Zutritt verwehren. Auch Lärmverbote ab einer gewissen Uhrzeit in einem Haus sind rechtens. In manchen Wohnanlagen ist es auch verboten, Dinge auf dem Gang abzustellen – alles rechtens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community