Frage von Anonym120488, 97

Ist mein Freund geizig oder bin ich zu spendabel?

Hallo,

Ich habe schon einige Threads gelesen, aber leider nichts gefunden was genau mit meiner Situation vergleichbar ist.

Also mein Freund und ich sind seit ca 10 Jahren zusammen und teilen uns auch seit 2 Jahren einen gemeinsamen Haushalt.

Als wir uns kennen gelernt haben waren wir beide Schüler, hatten also beide nicht viel Geld. Da ich jedoch immer mehr hatte als er, bzw besser mit meinem Geld umgehen konnte, habe ich relativ häufig für ihn mit bezahlt, was mir auch nie etwas ausgemacht hat. Wenn er dann mal Geld hatte kam der umgedrehte Fall eher selten bis garnicht vor.

Dabei muss man sagen, dass ich es wirklich ablehne mir was ausgeben zu lassen.

Nun gut, Zeiten ändern sich und somit sind wir während wir beide unsere Ausbildung absolviert hatten mehrfach in den urlaub gefahren. Ich habe vor Ort immer mehr ausgegeben als er, essen + trinken bezahlt. Habe ihmir zwei Urlaube komplett bezahlt, sprich hotel + Flug. Er meinte immer er habe kein Geld dafür und lege ja auch garnicht so ein großen Wert auf einen Urlaub.

Irgendwann sind wir dann zusammen gezogen. Ich hatte einiges an Ersparten, welches ich für unsere gemeinsame Wohnung ausgab. Außer zwei/drei elektro Geräte habe ich wirklich alles bezahlt.

Für mich ist es ein geben und nehmen ich habe gedacht ja gut, ich habe jetzt nunmal mehr (was eigbtl garnicht Stimmte, ich kann einfach besser mit meinem Geld umgehen) und irgendwann wird es evtl mal anders sein.

Miete, kosten für Lebensmittel usw haben wir uns geteilt. Da er durch einen Unfall einen höheren Versicherngsbeitrag hatte habe ich ihm da auch noch etwas zugegeben. Tierarzt Behandlungen (Kastration usw) unserer Katzen, von welchen eine wirklich ihm gehört, habe ich bezahlt.

Als ich ein halbes Jahr vor ihm ausgelernt war, hatte ich 200 Euro mehr zur Verfügung (ich arbeite trotz Ausbildung für einen Mindestlohn). Habe somit Ausgaben wie GEZ alleine übernommen. Da ich wirklich immer sehr knapp bei Kasse war habe ich mich schon richtig darauf gefreut, dass mein Freund bald seine Lehre beendet und seinen Festvertrag unterschreibt und es uns finanziell besser gehen wird.

Nun ja er verdient jetzt fast drei mal so viel wie ich .. geändert hat sich eigntl wenig, außer dass ich mir anhören kann, dass er ja garnicht weiß was er so mit dem ganzen Geld anstellen kann. Wir waren vor kurzem im Urlaub. Meinen Anteil musste ich natürlich zu 100 % selber bezahlen und es war bekannt, dass ich ein finanziellen Engpass habe. Mir wurde versprochen, dass im Urlaub alles auf ihn gehen wird, er bekommt ja schließlich eine große Summe BonusZahlung. Das Resultat ist, er hat mir zwar ein bisschen Geld zugesteckt, welches ich aber auch wieder für ihn ausgeben konnte, weil ich wieder das meiste bezahlt habe.

Es tut echt weh, wenn ich über all das nachdenke.. findet ihr, dass ich das zu streng sehe oder kann man mich verstehen? Liebe grüße

Antwort
von Hardware02, 58

Ich finde, dein Freund nutzt dich ganz schön aus. Sorge ab sofort für getrennte Kassen. Du zahlst deinen Anteil, dein Freund zahlt seinen Anteil.

Antwort
von millian1234, 50

Ich finde du siehst das nicht falsch. Auf mich macht es den Eindruck, als ob dein Freund sich von dir aushalten lässt oder ließ und deinen finanziellen Aufwand als selbstverständlich hingenommen hat. Ansonsten wäre er, nachdem er jetzt anscheinend auch ganz gut verdient, auf die Idee gekommen, dir etwas zurückzugeben. Sprich in Form eines Urlaubes o.Ä. den nur er bezahlt.

In meinen Augen hast du zwei Möglichkeiten und alles so zu lassen, wie es ist, ist keine davon:

1. Sprich es offen an und höre, was er dazu zu sagen hat

2. Du hast demnächst einfach auch nicht mehr soviel Lust alles zu zahlen und siehst wie er reagiert.

Als du mehr verdient hast hast du auch mehr Kosten übernommen. Deswegen sollte das jetzt auch anders herum sein.

Antwort
von berlina76, 44

Wir halten das so, das wir uns einmal im Jahr zusammensetzen und schauen wer was verdient, welche Ausgaben anstehen und wie man das aufteilt wer was bezahlt (Wohnung/Strom/Telefon etc) damit auch mal ein Urlaub mit drinn ist und wir trotzdem beide was zum ansparen haben. 

Mein Partner ist Selbsständig und hat dadurch ein Unregelmässiges Einkommen was die Sache etwas komplizierter macht aber trotzdem sind wir uns finanziell gut einig.

Der perfekte Zeitpunkt alles durchzurechnen ist der, wenn die Jährliche Nebenkostenabrechnung kommt oder die Stromabrechnung.

Antwort
von lohne, 41

Es gehören in diesem Falle immer Zwei dazu. Einer der sich ausnehmen lässt wie eine Weihnachtsgans und der Andere spart sein Geld--- für was auch immer. Es sollte ein Geben und Nehmen sein--- niemand darf übervorteilt werden. Ich sehe es so, dass du das Geflügel bist.

Antwort
von Timrum, 32

Servier den A.sch ab - hättest schon vor 5 Jahren tun sollen - er hat sich 10 Jahre von dir durchfüttern lassen - und nimm ihm auch gleich den Wohnungsschlüssel ab - nachdem du alles bezahlt hast ist das deine. (zumindest hoffe ich das du im Mietvertrag stehst)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community