Frage von Internetzugriff, 172

Ist im Islam das ganze Schwein verboten oder nur SchweineFLEISCH?

Ich kenne selber den Vers über den Verbot vom Schweinefleisch.

„ Verboten hat Er euch nur (den Genuss von) natürlich Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber etwas anderes als Allah angerufen worden ist (was im Namen eines anderen als Allah geschlachtet wurde). Wenn aber jemand (dazu) gezwungen ist, ohne (es) zu begehren und ohne das Maß zu überschreiten, so trifft ihn keine Schuld; wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.“ (Sure 2, Vers 173)

Aber ich kenne keinen Vers die das ganze Schwein verbietet.

Im Internet wurde ich nicht fündig.

Kennt jmd einen Vers worin steht, dass das GANZE vom Schwein verboten ist. Und bitte keine Suren "die auf das ganze Schwein hindeuten". Mit dieser Aussage kann man alles hindeuten.

Ich stelle die Frage daswegen, weil viele Muslime blind dem Imam glauben, weil er es ja besser weißt. Das schließt meine Eltern nicht aus.

Somit dürften doch Muslime eigentlich Haribo essen, wenn nur das Fleisch verboten ist oder?

Gleiche gilt ja auch fürs Alkohol. Nur das trinkbare Alkohol ist verboten. Nur weil in dem Inhalt eines Parfüms oder im Desinfektionsmitteln Alkohol steht ist ja das ja nicht das gleich e wie beim trinkbaren und somit auch nicht verboten.

Antwort
von josef050153, 33

Ist im Islam das ganze Schwein verboten oder nur SchweineFLEISCH?

Nach dem Koran ist nur das Fleisch verboten, also keinesfalls Gelatine o. ä.

Das Problem liegt aber etwas tiefer. DEN Islam gibt es nicht, sondern etwa acht verschiedene Rechtsschulen, die sich in vielen Fragen diametral widersprechen.

Nur weil in dem Inhalt eines Parfüms oder im Desinfektionsmitteln Alkohol steht ist ja das ja nicht das gleich e wie beim trinkbaren und somit auch nicht verboten.

Hier muss ich dir widersprechen. Ich habe schon einige Alkoholiker erlebt, die Parfüm getrunken haben und daran nicht gestorben sind, also muss es wohl trinkbar sein.

Das Problem ist aber eher, dass der Koran bezüglich Alkohol auch nicht so eindeutig ist. Lies mal Sure 16:67

Und (wir geben euch) von den Früchten der Palmen und Weinstöcke (zu trinken), woraus ihr euch einen Rauschtrank macht, und schönen Unterhalt. Darin liegt ein Zeichen für Leute, die Verstand haben.

Hier wird das als etwas Gutes dargestellt, aber es kommt noch ärger. In Sure 5:90 wird Rauschtrank als Teufelswerk dargestellt:

Ihr Gläubigen! Wein, das Losspiel, Opfersteine und Lospfeile sind (ein wahrer) Greuel und Teufelswerk. Meidet es! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergeben.

Aber in Sure 47:15 wird behauptet, dass es im Paradies Bäche davon gibt,die auch ein Genuss zu trinken sind:

Das Paradies, das den Gottesfürchtigen versprochen ist, ist so beschaffen: In ihm sind Bäche mit Wasser, das nicht faul ist, andere mit Milch, deren Geschmack sich nicht verändert, andere mit Wein, den zu trinken ein Genuß ist, :und (wieder) andere mit geläutertem Honig. Sie haben darin allerlei Früchte und Vergebung von ihrem Herrn (zu erwarten). (Sind die Insassen eines so herrlichen Paradieses etwa) Leuten gleich, die (ewig) im Höllenfeuer weilen und heißes Wasser zu trinken bekommen, das ihnen die Eingeweide zerreißt?

Man kann das auf mehrere Arten auflösen. Eine Lösung ist, dass Allah ein Teufelswerk tut, eine andere, daass Nichtmuslime schon jetzt im Paradies sind und eine weitere, dass beides erstunken und erlogen ist. Wähle also aus, was du für richtig hältst.

Antwort
von HappyBirthday09, 18

Allgemein das ganze Schwein ist verboten. Früher hat man vom Schwein ja nur das Fleisch benutzt für die Knochen und somit für die Gelatine gab es keinen Nutzen. Deswegen wurde im Koran nur das Fleisch erwähnt. Es wäre sicherer nichts vom Schwein zu konsumieren

Antwort
von Nadelwald75, 41

Verboten ist alles, was mit Schwein zu tun hat. Dazu gehört z.B. auch Essen aus einer Pfanne, in der zuvor Schweinefleisch (Speck, Schnitzel) gebraten wurde. Dazu gehören auch Nahrungsmittel, bei denen in irgendeiner Form Schweinebestandteile verarbeitet wurden, z.B. Gummibärchen oder Marmelade, bei denen (Schweine)gelatine verwendet wurde.

Kommentar von Internetzugriff ,

Kannste das auch beweisen oder plapperst du einfach das nach was die anderen auch nachplappern ohne einen Vers im Koran zu nennen, worin das GANZE verboten ist oder nicht?

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Internetzugriff,

leider kann ich gar nichts beweisen. Ich habe nur wiedergegeben, was ich von islamischen Bekannten erfahren habe.

Kommentar von Internetzugriff ,

Und genau das ist das Problem.

Kommentar von uzaktan ,

Übertreibungen sind das eine Thema; Unterscheidungen das andere. Vom Verbot zu unterscheiden wäre das Unziemliche; das Ekelhafte; das Unanständige. Und das, was drüber raus ist.

Nachdem eine Wildsau über'n Acker gelaufen ist, sich vielleicht noch ausgekackt hat, muss nicht die gesamte Ernte verworfen werden.

Antwort
von SplitterFX, 13

Du bist nichts weiteres als ein komplett unwissender in der Religion.
Erklär mir warum wir 5 mal am Tag beten, wie wir beten, warum es das Kopftuch gibt , warum  wir gen Mekka beten und warum wir nichtmehr gen Jerusalem beten wenn die Sunnah keinen wert hätte?!?
Außerdem viele Sachen hat der Prophet verboten die nicht im quran stehen wie zum Beispiel das verboten von dem Verzehr vom Esel (von ganzen).
Außerdem, wie ich gesagt hab, ist es völlig klar das alle anderen Erzeugnisse auch Verboten sind, wenn du als einziger eine Gegenthese aufstellst bist du in der beweispflicht.

Kommentar von Internetzugriff ,

Falsch. Du bist ein erfolgreich manipuliertes Schäfchen. Blind, naiv und unwissend. Muslime dienen einzig allein Allah und nicht den Propheten Muhammad, einen Menschen. Er ist zwar der letzte und der wichtigste Prophet, aber er ist genau wie all die anderen nur ein vorbildlicher Überbringer. Wir beten 5x am Tag, weil Gott es so will und nicht weil es der Prophet will - weil es der Schlüssel zum Eingang des Paradieses ist. Wie wir beten? Wir beten so wie es unser Prophet es gezeigt hat. Was hast du Idiot den erwartet, das Gott sich zeigt und uns erklärt wie man betet. Wo wäre der Sinn des Lebens, wenn Gott sich zeigt. Daswegen hatte er auch die Überbringer, also die Propheten. Das Kopftuch lese ich nirgendwo im Koran. Ich lese nur, das man seine Intimbereiche bedecken soll. Wir beten nach Mekka, weil Gott uns diese Richtung befohlen hat, du Islamexperte. Essel essen ist verboten? Hmm... bist du eigentlich total ...? Er darf nichts verbieten was Gott nicht verboten hat. Ich diskutiere nicht mehr mit einem Jüngling wie dich. Du bist wahrscheinlich der komplett unwissender in der Religion. Aber hab Geduld, wenn der Tag kommt, werden wir zu Rechenschaft gezogen werden. Und dann werden wir sehen wer im Unrecht war.

Antwort
von Kathyli88, 81

Ich denke man sollte es nicht zu sehr übertreiben. Wenn in einem hustensaft etwas alkohol drinnen ist, kann man das nicht wirklich zu alkohol trinken zählen. Gummibärchen mit gelatine vom schwein kann man ja weglassen, gibt genügend andere. Auch welche ohne tierische gelatine. Von katjes zum beispiel oder von nimm 2 lachgummi usw. Ach ja ich bin kein moslem. 

Kommentar von Internetzugriff ,

Die Antwort war aber nun wirklich nicht hilfreich. Wo hab ich es den übertrieben? Ich habe ja nur gefragt ob das GANZE vom Schwein verboten ist oder nicht.

Kommentar von Kathyli88 ,

Ich meinte damit dass du dir nicht zu sehr einen kopf machen sollst. Du brauchst dir ja keinen schweinsbraten oder schweineschnitzel oder bacon reinhauen, aber woher willst du bei allem wissen was drin ist. Ein beispiel wäre käsekuchen. Wer denkt bei käsekuchen schon an inhalte vom schwein. Aber auch in käsekuchen ist/kann gelatine sein. Ich denke es geht viel mehr darum sich bewusst gegen den verzehr von speisen zu entscheiden, aber dass man durchaus unwissentlich so einiges isst. Pudding zum beispiel. Oder die glasur eines erdbeerkuchens könnte es sein. Und deshalb braucht man sich nicht verrückt machen. In guten soßen ist auch des öfteren mal bier oder wein. Ansonsten muss man eben alles selbst zubereiten und darf nicht mehr auswärts essen gehen oder sich einen kuchen in der bäckerei holen.

Antwort
von SplitterFX, 42

Alle Gelehrten, inklusive der Sahabis, haben mit dem Verbot alles essbare vom Schwein gemeint.
Entweder du hast geheimes Wissen über den Tafsir oder du bist einfach einer der nicht damit klarkommt Gummibärchen zu essen
Was ist wohl wahrscheinlicher

Kommentar von Internetzugriff ,

Also gut, jetzt reichts aber: Die achso tollen Gelehrten und die Sahabis sind unwichtig im Gegensatz zur Allah. Wenn wir Muslime also an Allah glauben, daran glauben das Allah es entscheidet ob etwas verboten ist -oder nicht und niemanden neben ihn stellen, dann sollten wir doch auch wissen, das Allah im Koran alles detailliert beschreibt du Besserwisser. Aber nirgendwo habe ich zumindest gelesen, dass Schweineknochen verboten ist. DAS ist die Frage! Ob Schweineknochen verboten ist oder nicht. Übrigens, wenn man nicht nur das Fleisch, sondern alles vom Schwein als verboten ansieht, so sind dann auch viele Medikamente, Zahnpaste , Brot, Kaugummi, Zigaretten und viel anderes verboten, wo man es gar nicht vermuten würde (und es ist auch nicht immer erkennbar). Also nicht nur Gummibärchen können Bestandteile vom Schwein enthalten. Der Prophet Muhammad darf nichts verbieten was nicht Allah verbietet. Das steht selber im Koran du Islamexperte.

Kommentar von Alanbar33 ,

Internetzugriff, Allah sagt das Schwein ist verboten alles daran . Damit ist nicht Meerschweinchen gemeint ;)

Mach mir sorgen um dein Iman di wackelst langsam

Antwort
von SplitterFX, 29

Außerdem gibt es neben den Quran auch die Sunnah des Propheten
Wenn du nicht an die glaubst kannst du soviel schwein wie möglich essen, denn wenn man nicht an die Sunnah glaubt, ist man kein muslim

Kommentar von Internetzugriff ,

Der Prophet darf nichts verbieten was Allah nicht verboten hat. Als er es getan hatte, warnte Allah ihn und gab ihm Bescheid das nur Allah selbst etwas verbieten oder erlauben darf. DAS steht auch im Koran. Sowie es aussieht hast du den Koran wohl nicht gelesen.

Kommentar von Internetzugriff ,

Außerdem, wie wäre es mit einer Quelle?

Antwort
von SplitterFX, 16

Und wo steht im Quran das der Prophet nichts verbieten darf, was Allah nicht verboten hat.
Friss deine Schlachtabfälle wo auch immer es dir gefällt

Kommentar von DottorePsycho ,

Gott ist die EINZIGE Gesetzesquelle (6:114).
Niemand, auch nicht der Prophet Muhammad, kann verbieten, was Gott nicht verboten hat (66:1).
Als es der Prophet Muhammad einmal tat, hat Gott ihn öffentlich ermahnt, die Gläubigen daran zu erinnern, dass NUR GOTT verbieten kann. Siehe 66:1 und 33:37.

Kommentar von SplitterFX ,

"Soll ich denn einen anderen Richter suchen als Allah und Er ist es, Der euch das Buch klar gemacht und herabgesandt hat? Und jene, denen Wir das Buch gegeben haben, wissen, daß es von deinem Herrn mit der Wahrheit herabgesandt wurde, deshalb solltest du nicht unter den Bestreitern sein."
6:114 was steht da von Muhammad sav?
66:1
"O Prophet! Warum verbietest du das, was Allah dir erlaubt hat, um nach der Zufriedenheit deiner Frauen zu trachten? Und Allah ist Allvergebend, Barmherzig."
Hier, kann man aus der Sunnah erschließen hat er nichts wirklich Verboten, sondern einer seiner Frauen versprochen, nicht mehr mit Maryam seiner Sklavin zu schlafen.
33:37
"Und da sagtest du zu dem, dem Allah Gnade erwiesen hatte und dem du Gnade erwiesen hattest: "Behalte deine Frau für dich und fürchte Allah." Und du verbargst das, was du in dir hegtest, das, was Allah ans Licht bringen wollte, und du fürchtetest die Menschen, während Allah es ist, Den du in Wirklichkeit fürchten sollst. Dann aber, als Zaid seine eheliche Beziehung mit ihr beendet hatte, verbanden Wir sie ehelich mit dir, damit die Gläubigen in Bezug auf die Frauen ihrer angenommenen Söhne nicht in Verlegenheit gebracht würden, wenn sie ihre ehelichen Beziehungen mit ihnen beendet hätten. Und Allahs Be fehl muß vollzogen werden."
Hier wird von keinem verbot geredet.
3:32
"Sprich: "Gehorcht Allah und dem Gesandten"; denn wenn sie den Rücken kehren siehe, Allah liebt die Ungläubigen nicht."
Der Befehl des Propheten ist wie der Befehl von Allah den er kommt von Allah
Und wenn jemand sagt der Prophet hätte verboten was Allah für erlaubt erklärt hat der ist ein Kafir weil er sagt der Prophet ist ein kafir
"Und sagt nicht aufgrund der Falschheit eurer Zungen: "Das ist erlaubt, und das ist verboten", so daß ihr eine Lüge gegen Allah erdichtet. Wahrlich, diejenigen, die eine Lüge gegen Allah erdichten, haben keinen Erfolg.
Wenig Genuß (haben sie), (dann) aber wird ihnen eine schmerzliche Strafe zuteil sein."
An nahl 116-117

Kommentar von Internetzugriff ,

Der Prophet Muhammad lebte vom, regierte durch den, predigte und folgte dem Koran alleine. Siehe 5:48-50. Gott ist die EINZIGE Gesetzesquelle (6:114). Niemand, auch nicht der Prophet Muhammad, kann verbieten, was Gott nicht verboten hat (66:1). Als es der Prophet Muhammad einmal tat, hat Gott ihn öffentlich ermahnt, die Gläubigen daran zu erinnern, dass NUR GOTT verbieten kann. Siehe 66:1 und 33:37. Viele derjenigen, die im Herzen krank sind, führen Vers 59:7 als Beweis an, dass der Prophet Muhammad selbst erlaubt und verboten hätte. Sie hoffen all diese zu verwirren, die nicht mit dem Koran vertraut sind, da dieser Vers über Kriegsbeute handelt und nichts mit irgendwelchen Gesetzen und Verboten zu tun hat. Zusätzlich zur wiederholten Erinnerung, dass der Koran ausführlich ist, hat uns GOTT gesagt, dass ER uns genau beschrieben hat, was uns verboten wurde, wie zum Beispiel in 6:119. GOTT benötigte keine Unterstützung von irgendwelchen Imamen, Sahaba oder Tabi’in. GOTT hat nicht erwartet oder gewollt, dass der Prophet Muhammad seine eigenen Gesetze aufstellt. Der Prophet Muhammad hat keine anderen Gesetze gebracht als den Koran, jedoch haben die Fabrizierer der Hadith- und Sunnabücher das getan. Das Aufrechterhalten irgendwelcher Verbote, die nicht ausdrücklich im Koran erwähnt werden (z. B. Musik und Gesang) ist gleichbedeutend wie Götzendienst (6:142-152). Solche Verbote repräsentieren eine andere Gottheit neben GOTT. In 7:32 verdammt GOTT erfundene Verbote. GOTT hat jeden anderen Hadith als den Koran als religiöse Vorschrift verboten und nannte SEIN Buch, den Koran, den besten Hadith. GOTT forderte die Gläubigen dazu auf, nur SEINEM Hadith, dem Koran, zu folgen und so hat es der Prophet Muhammad auch getan. Siehe 7:185, 10:36, 31:6, 39:23, 45:6, 52:34, 68:44, 77:50, 39:29, etc.

Kommentar von SplitterFX ,

Ok du leugnest die Sunnah, so geh mach was du willst.
Aber sag mir wie betest du,
Wie erklärst du dir Das Allah sagt tötet die Ungläubigen und dann aber auch sagt, verfahrt gut mit ihnen.
Wie ich dir anhand des Qurans gezeigt hab , dass ihr beide den Prophet ya audhubillah zum kafir erklärt und keine Ahnung habt.
Zeig mir du Lügner warum die Hadithe, die Bedeutung dieses Begriffs kennt ihr Söhnchen von Goldgier und Schacht nicht,
Lügen sein sollen.
Sag mir Was war Am Tag von Hunayn, wie vollzieht man das Gebet und was war an Badr all das steht im Quran aber ihr kommt nie drauf, weil die Erklärung in der Sunnah ist

Kommentar von SplitterFX ,

Und niemand hat gesagt das Musik so schlimm wie Götzendienst ist.
Ich sage der Prophet hat sich strikt an Allah gehalten, ihr sagt er hat kufr begangen und Fehler in der Religion!?!?!!!
Der Prophet hat nicht einen Fehler im Din gemacht und alles was er erlaubt und verboten hat ist von Allah

Kommentar von Internetzugriff ,

Oh mein Gott, das gibts doch nicht. Bist du ein Sonderschüler oder nur arbeitslos. Du Sohn einer ungebildeten Frau. Habe ich du Vollidiot erwähnt, dass der Prophet Muhammad kufr begannen hat? Habe ich erwähnt das ich ihn zum Kafir genannt habe? Nein. Du kapierst einfach nicht das ich die ganze Zeit versuche dir zu erklären das der Prophet nichts entscheiden darf. Du Sohn Söhnchen mit 'Ich bin faul und glaube an alles was der Imam sagt, statt selber zu suchen ' Eigenschaft. Moment mal, du sagst am Ende: ...alles was er erlaubt und verboten hat ist von Allah. Genau endlich, jaaaaaaaaaaaaa. Juhuuuuuu.... genau das versuche ich dir zu erklären. NUR Allah darf etwas verbieten, NICHT der Prophet! Er darf nicht sagen: Dies und das ist verboten ohne das es nicht im Koran steht.

Kommentar von SplitterFX ,

Nein, du hast Muhammad Eigenschaften gegeben die zu kufr führen, wie zum Beispiel das haram zu halal erklären und umgekehrt.
Außerdem kannst du mich so viel beleidigen wie du willst, denn du kannst mir immer noch nicht Sagen wie man betet (du sagst wie es der Prophet gezeigt hat, dass ist in der Sunnah die du verleugnest) oder Warum die Moschee in Medina gen Jerusalem und Mekka gerichtet ist.
Ich hab Beweise aus dem Quran geliefert gegen deinen Schwachsinn.
Erklär mir das alles bitte, und versuche dich nicht billig rauszureden.

Antwort
von Suboptimierer, 95

Deine Argumentation zum Fleisch ergibt Sinn, zum Alkohol jedoch nicht.

Wenn jemand Parfüm trinkt (wenn es nicht ein Selbstmordversuch ist, der sowieso Haram sein dürfte), dann trinkt er etwas Trinkbares. Man kann nichts trinken, was nicht trinkbar ist. Das ist so, wie wenn du etwas biegst, dann ist es biegbar, wenn du etwas beschimpfst, dann ist es beschimpfbar, usw. oder kurz: "Was passiert ist möglich." xD

Kommentar von Internetzugriff ,

Dann hast du mein Beispiel wohl nicht verstanden. Das Trinkbare ist verboten, da gibt es keine Ausnahmen. Jedoch ist das Trinkbare nicht gleich wie das im Parfüm. Ich kenn mich mit Alkohole nicht aus, weiß aber das es mehrere Arten von Alkoholen gibt. Ein Mensch mit Verstand wird sowieso kein Parfüm trinken. Somit ist Parfüm nicht verboten, weil es ein NICHT-trinkbares Alkohol ist. Was du sagst ergibt kein Sinn!

Kommentar von Suboptimierer ,

Parfüm ist trinkbar. Es haben schon viele Alkoholsüchtige getrunken.
Das hat nichts mit Verstand zutun, sondern mit Sucht.

Und hier endet auch die Diskussion für mich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community