Frage von Darkquie, 431

Ist es schlimm Hatz4 zu beantragen?

Hi, ich denke ich kann bald nicht mehr Leben ich habe meine Arbeit verloren und ich finde keine neue. Um weiterhin leben zu können brauche ich Hartz4 aber irgendwie traue ich mich nicht es zu beantragen. Ich habe viele Horrorgeschichten über die Arbeitsamtmitarbeiter gehört. Über Schikane bis zum verbot eine Jobanfrage annehmen zu dürfen, nur weil man immer für eine Maßnahme da sein muss.

Hat jemand das schon mal durchmachen müssen? Wie schnell kann man da wieder raus? Sind die Mitarbeiter wirklich so schrecklich zu Hatz4 empfängern? Und muss man alles machen, was die Mitarbeiter einen auftischen auch wenn man es gar nicht so richtig möchte ( zb. für eine Arbeit ganz weit weg ziehen, oder ein Job aufgezwungen bekommen den man gar nicht machen will, aus irgendwelchen Gründen wie z.b. Hungerslohn und und und.. )

Antwort
von kerkdykhotmail, 355

Hallo Darkquie,

nein das ist nicht schlimm, sondern im Gegenteil, denn es ist einfach so ,dass es Dir zusteht, wenn Du da für in Frage kommst.

Es muss eben alles überprüft werden und wenn es dann so ist bekommst Du

diese Hatz4 unterstützung. Du solltest wieder Mut schöpfen, denn Du bist nicht allein und wirst auch nicht allein gelassen. LG.KH.

Antwort
von herakles3000, 271

Hartz 4 bedeutet nur das man eigentlich Sozialhielfe stadt arbeistlosengeld bekommt auch darf das _Jobcenter Keinen Menschen Zwingen in zb eine Andere Stadt oder Bundesland zu ziehen wen man in dieser seine Famielie hat.

Auch wird nicht jeder Angestellte des Jobcenter einen Mies behandeln das kommt immer darauf an ob er aus seinem Eigentlichen Beruf ausgemustert wurde weil dierse zb dort seine Arbeit nicht erledieg konnte und Unkündbar war/ist dan kan das schon vorkommen mus es aber nicht.

Das Jobcenter kann dir unter Normalen Umstände nicht verbiten einen Job Anzutretten.Du must Hartz4 Beantrage Sonst bist du nicht Krankenversichert. Für Maßnahmen mus man nur da sein wen man Arbeitslos ist aber auch Die kann man Absagen wen es zb Wie im tv eine Sinlose Maßnahme ist aber Maßnahmen Je nach dem was das für eine ist kann zu einer Arbeite oder eine Umschulung oder eine bessere Qualiefiezierung Führen Selbst zu einem Praktikum bei einer Firma wo man zb mit viel Glück dan doch unter kommt.

Das Jobcenter darf dir gar keine Arbeistsvorschlläge machen wo du zb Länger als 2 stunde unterwegs bist das würde gegen das gesetz Verstoßen..Du kanst bis zu 3 Job Vorschläge Ablehen.Nützlich ist es auch die info Bröschüren dort mitzunehme und zu lesen damit bist du auch gut Inormiert.. Am Wichtiesgten ist das man Nicht die Eingliederungsvereinbarung unterschreibt solange dies keine Rechtsbelehrung und Freiweilliegkeit Beinhalte und Eine Genaue Dauer dan kann auch das Jobcenter Einen Nicht über den Tisch Zihen die EGV  ist nur dazu da um Ungerechtfertiege Kürzungen durchzuführen und das Jobcenter mus Sich daran sowieso nicht halten

Sollte man doch mal Eine Adresse zum Bewerben bekommen sollte man bei der Bewerbung Sagen das man aus eigenem antrieb kommt sonst war es das auch schon mit der Bewerbung in einer Firma.

Sollte das Jobcenter Irgentwas machen das Nicht in ordnung ist gibt es dagen auch einieg Wegen dagen vorzugehen zb  Mithielfe des Sozialgesetzbuches Dan einfach mal 5 vor und nach dem artikel auf den die sich berufen Nachschauen und oft hat man einen der Besten wiedrsprüche Überhaupt den die so einfach nicht mehr ablehnen Können wen man dort was findet.

Antwort
von Georg63, 234

ALG2 zu beantragen ist nicht schwer und auch nicht unehrenhaft - kann schließlich fast jeden treffen.

Wenn man gegenüber den Bearbeitern korrekt und freundlich auftritt, gibts auch selten Probleme mit der Kommunikation. Du kannst auch eine beliebige Person als Zeugen mitnehmen, was bei wichtigen Terminen sehr zu empfehlen ist.

Bewerbungen für sv-pflichtige Jobs gehen immer vor gegenüber einer Maßnahme.

Raus kannst du da von einem Tag auf den anderen - wenn du einen Job findest oder im Lotto gewinnst - also keine Leistungen mehr benötigst.

Um ein Jobangebot abzulehnen, braucht man tatsächlich einen triftigen Grund. Unerreichbare Entfernung ist z.B. so ein Grund. Dann müsste dir das Jobcenter nämlich erstmal den Umzug finanzieren, was extrem selten passiert.

Hungerlohn geht auch nicht - dafür gibts den gesetzlichen Mindestlohn.

Antwort
von denizugur, 187

Wenn du Arbeitswillig bist und das auch zeigst und mit dem Arbeitvermittler zusammen nach Lösungen suchst und passende Job Angebote, dann wird es laufen. Da brauchst du wirklich keine Bedenken haben.
Es gibt diese und jene arbeitsvermittler. Darf ich erfahren wie alt du bist und was du davor gemacht hast? Hast du studiert? Mir ging es auch so, dass ich nie zum jobcenter wollte und mich extrem dafür geschämt habe. Aber mir blieb letztes jahr keine andere Möglichkeit, denn mein altes Unternehmen ist zahlungsunfähig gewesen und ich konnte meine miete nicht mehr zahlen, war nicht krankenversichert (was am schlimmsten ist, die kv, pv, rv..) wenn du nicht zum amt geht's musst du alles aus deiner eigenen Tasche zahlen und das ist nicht wenig.
Die Ämter suchen momentan dringend neue Mitarbeiter. Daher frage ich was du vorher gemacht hast. Vllt findet man ja schnellstmöglich nen neuen Job für dich und dann bist du raus :-) außerdem wirst du nur alle 6 Monate zu Einem Gespräch bei deinem AV eingeladen wenn du über 25 bist.

Antwort
von Zeldanime, 205

Hey :D
Mein Bruder ist jetzt 27 und Hartz4 Empfänger. Er hat ebenfalls seinen Job verloren, wofür er lange studiert hat. Ich weiß darüber jetzt leider eigentlich nichts, aber was er so erzählt, hört sich nicht schlimm an. Also er wird gut akzeptiert.

Sorry, für diese uninformative Antwort, aber lieber wenig als gar nichts, oder? :D

Antwort
von Heiko896, 190

Nein, ist es nicht. Wie willst du sonst über die Runden kommen? Geh doch einfach morgen dorthin und frag Mitarbeiter, wie alles läuft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community