Frage von kaktusfeld, 94

Ist es komisch, wenn man als Frau immer Kondome vorrätig hat?

Denken Männer dann, dass die Frau "schlampig" ist?

Antwort
von HERRBERND22, 63

Nein. Es ist sogar sehr gut. Du hast so immer die Möglichkeit geschützten Sex zu haben.

Antwort
von m3ch4, 28

Warum sollte es schlampig sein, du achtest auf dich und bist vorbereitet, falls etwas unerwartetes passieren sollte.

Aber pass immer auf das MHD des Kondoms auf. Auch sollte es nicht zu sehr geknickt und strapaziert werden (im Geldbeutel).

Ich finde es gut und nicht schlampig :)!

Antwort
von spriday, 63

Nein, das ist sehr bedacht!
Z.B. für den Notfall ;))

Antwort
von Canteya, 48

Nein, daran sollten sich andere ein Beispiel nehmen!

Antwort
von wiki01, 50

Nein, höchstens, dass sie sich gerne auf andere Männer einlässt. Das mit "schlampenhaft" zu verknüpfen, erschließt sich mir im Moment nicht.

Antwort
von Pinchschlo, 50

Frauen dürfen doch auch ein gutes Sexleben haben. Man sollte das Wort,, schlampig " definieren. Frauen werden leider zu schnell als Schla*** bezeichnet. Am besten gar nicht

Antwort
von andreasjurasek1, 48

Ich finde es sehr verantwortungsbewusst :)

Antwort
von loema, 37

Und wenn man sich im Auto anschnallt, dann ist man auf Unfälle jederzeit vorbereitet und somit ein Verkehrsrowdy.
Und wenn man eine Lebensversicherung abschließt, dann ist man dem Tode nah.
Und wenn man sein Geld zu Bank bringt, dann ist man ein Schisser, der sein Geld nicht zu Hause in Sicherheit wähnt.
Und wer warm duscht, ist schwul, weil echte Kerle duschen kalt.

Wenn du in verausseilendem Gehorsam, dein Bedürfnis nach Sicherheit dem anpasst, was andere darüber denken könnten, dann .... tuts mir leid.

Antwort
von TomMike001, 27

Nein, warum auch! ist schließlich eine reine Vorsichtsmaßnahme und gute Vorbereitung für "alle Fälle"!

Antwort
von Geisterstunde, 51

Das ist nicht komisch, das ist sehr vernünftig.

Antwort
von moonrox, 30

Nee, es ist verantwortungsbewusst.

Antwort
von Virginia47, 43

Das ist weise. Auf die Männer sollte man sich da nicht verlassen. 

Antwort
von newSteve, 27

Nein, ich finde das gut.

Antwort
von Haldor, 42

Ein seriöses Mädchen /eine seriöse Frau macht so 'was doch nicht. Garantiert gibt es Männer, die denken: "Wow, ist die scharf auf Männer! Die organisiert ja schon vorher ihr (intimes) Stelldichein mit Männern!"

Kommentar von kaktusfeld ,

Also findest du das schon komisch?

Kommentar von Haldor ,

Nein, komisch finde ich das nicht, denn eine solche Frau verliert bei mir an Achtung. In dieser Beziehung bin ich halt altmodisch. Ich habe mir noch einen Restglauben an die Würde und die Integrität einer Frau bewahrt.

Sex aus leidenschaftlicher Liebe zum Mann – ja, das kann ich verstehen. Aber Sex wie Wasser trinken – finde ich ekelhaft. Da habe ich ja noch mehr Achtung vor einer Prostituierten, die aus finanzieller Not ihren Sex verkauft!

Kommentar von kaktusfeld ,

Soso, eine Frau die Sex hat verliert ihre Würde. Gilt das auch für einen Mann oder haben wir es hier mit einem Sexisten zu tun?

Kommentar von Pinchschlo ,

Also ist es seriös wenn sie sich schwängern lässt oder was

Kommentar von Haldor ,

Siehe oben: mein Kommentar! - Mag sein, in Zeiten der sexuellen Freizügigkeit ist ein solches Sex-Verhalten gang und gäbe; nicht aber für eine Frau, die ich als seriös definiere (und die es ganz sicher noch gibt!).

Allerdings, leichte Mädchen hat es schon immer gegeben. Welcher Mann aber, der nicht auf schnellen Sex aus ist,  hat schon Achtung vor leichten Mädchen?

Kommentar von Meeew ,

Eine Frau, die verhüten will ist ein leichtes Mädchen ? 😂
Wow das ist wirklich lachhaft.

Kommentar von Haldor ,

Dreh' mir doch das Wort nicht im Munde herum! Natürlich ist nicht die ein leichtes Mädchen, die verhüten will, sondern die, welche durch Sammlung von Kondompäckchen die künftigen Rendez-vous ihrer diversen Liebhaber organisiert.

Ist es nur ein Liebhaber - ich glaube, darum ging es - muss das Mädchen aufpassen, dass der Liebhaber angesichts der vielen sorgsam aufbewahrten Kondome stutzig wird. Er könnte sich sagen: "Bin ich der Einzige oder antichambriert da noch eine ganze Fußballmannschaft!"

Kommentar von kaktusfeld ,

Schade dass du auf meine Frage nicht eingehst.

Kommentar von Haldor ,

Was ist komisch? Was zum Lachen reizt:

Das plötzliche Abweichen von einem vorgestellten, ernsthaften
Verlauf. Dabei wird die natürliche Würde einer Person plötzlich
zerstört, und der Mensch steht in seiner ganzen Hinfälligkeit da.
Die Abweichung darf nicht zu ernsthaft sein. Z.B. einer rutscht auf
einem Sch.-haufen aus, platscht hinein. Wir lachen, aber wenn sich
der Unglücksrabe dabei das Bein bricht, lachen wir nicht mehr.


Jetzt zu den Kondomen: Wenn wir es mit einer (alleinstehenden) Frau zu tun haben, die eine zu Herzen gehende, gar heilige Würde, die Würde der Hochgesinnten, ausstrahlt, die wir bewundern und verehren – und diese Frau redet auch noch mit Engelszungen, beschwört die Moral, die Sittenreinheit der Frau. Wir also, die Hingerissenen, angesichts solcher hehren Worte, öffnen zufällig und ungewollt eine kleine Schublade ihres Schrankes und entdecken darin eine Klinikpackung von Kondomen! Das ist komisch. Denn wir erwarteten einen bestimmten würdevollen
Verlauf der Ereignisse, stattdessen erkennen wir, - im Widerspruch zu ihrer Rede und ihrer hochgesinnten, würdevollen Art - , dass die
Frau das rein Kreatürliche der Sexualität im Kopf hat.


Wenn dagegen eine Durchschnittsfrau im Schrank Kondome sammelt – darin sehe ich nichts, was mich zum Lachen reizt.



Kommentar von kaktusfeld ,

Ich meinte eher die Frage ob das auch für Männer gilt. 

Kommentar von Meeew ,

Ich habe nix umgedreht.
Niemand hatte doch festgelegt ob die Frau nun in einer Partnerschaft ist oder nicht.
Ich verstehe nicht warum ein mann denkt er wäre nur einer von vielen wenn die Freundin einige Packungen Kondome Zuhause hat. Es ist doch nicht verwerflich auf viel Sex vorbereitet zu sein.

Ist sie alleinstehend, Wissen wir erstmal nicht mal die Hintergründe. Vllt war sie bis vor kurzem in einer Beziehung in der beide auf Verhütung geachtet habe und vllt viel Sex hatten und eigentlich dachten sie würden längere Zeit zsm bleiben. Da schmeißt man die noch vollen Packungen nach der Trennung nicht weg, kostest ja alles Geld.
Oder sie glaubt bald wieder sex haben zu werden in einer Beziehung, viel ist relativ.

Was mich zum Lachen reizt ist deine verschrobene Ansicht. Was macht bitte in Deinen Beispiel aus der Heiligen ein Luder? Ein paar Gummis?

Ich schließe mich Kaltusfeld an, was ist wenn ein Mann genauso wie von dir beschrieben ist und diesmal findet die Frau die Kondome im Schränkchen?
Hat er dann auch sämtliche Würde verloren?

Kommentar von Haldor ,

An Meew: Wie heißt es: O hättest du geschwiegen, wärest du ein Weiser geblieben!

Wenn jemand den Begriff des Komischen definiert und an Beispielen darlegt, nennst du das "verschroben". Jetzt sage nur, du hättest das Gymnasium besucht! Wäre gar nicht mal so abwegig, bei den heutigen sog. Anforderungen. Für dich sind wohl alle, die nicht in dein festgezurrtes "modernes" Weltbild passen, "verschroben". Das heißt, sofort wird die Keule der Rückständigkeit in Sex-Sachen herausgeholt. Wird Zeit, dass das genannte "moderne" Weltbild sich wieder normalisiert!

Und dann noch deine feinsinnigen Analysen über eine, die Kondome auf Vorrat im Schrank aufbewahrt. Sie hat doch selbst ein schlechtes Gewissen. Sie vermutet doch selbst, dass man sie für eine Schl. hält, dass also Männer sich ihre in eine bestimmte Richtung zielenden Gedanken machen. Irgendwie muss es bekannt geworden sein, dass die Frau / das Mädchen Kondome auf Vorrat hält. Deshalb sollte man sie entsprechend warnen. Gewisse Männer, mit denen die Frau vielleicht gar nichts zu tun haben möchte, könnten bei ihr ständig nachfragen, weil sie einen leichten Zugang wittern.

Kommentar von Meeew ,

Ich frage mich ob du mich überhaupt versehen willst.
Verschroben finde ich nicht wie du versuchst dich zu erklären, sondern deine Ansicht. Es geht da nicht mal darum das diese veraltet ist, sondern mehr das du bisher immer noch nicht darüber geredet hast wie dieses Konstrukt umgewälzt auf einen Mann für dich aussähe.
Verliert ein man bei vielen wechselnden Partnerinnen denn auch seine Würde? Oder ist es nur was für die Frauen ?

Lass mich doch Analysieren. Soll sie deiner Meinung nach die Kondome wegschmeißen oder was?

Was hat das mit dem Schulabschluss zutun, das ich deine Äußerungen hinterfrage ?

Kommentar von Haldor ,

An Meeew: Mann, du kannst und willst mich nicht verstehen. Es ist doch ein Unterschied, ob eine (alleinstehende) Frau oder ein (alleinstehender)  Mann Kondome im Schrank hält und dies bekannt wird. Dieser Unterschied ist auch durch die Frauen-Power-Gleichmacherei nicht aufgehoben, auch wenn die Frauen-Power-Gleichmacher/innen weiter, ihr Wunschdenken pflegend, an der Gleichmacherei festhalten. Bedenke: die neue Zeit ist im Anmarsch; Trump lässt grüßen! Die feministischen Moderatorinnen in den Talkshows üben schon kräftig den "Sprech" der neuen Zeit, der alte linke Gutmenschen-Sprech ist schon jetzt nicht mehr up to date!

Kommentar von kaktusfeld ,

Welcher Unterschied ist es denn? Warum ist es für eine Frau verwerflicher als für einen Mann?

Kommentar von Haldor ,

Ja, das weiß ich auch nicht. Aber es ist seit Menschengedenken so, und daran kannst du auch nichts ändern; auf jeden Fall nicht durch ca. 20-30 Jahre Frauenpower und Gleichberechtigungsdemos, die bald wieder abflauen werden.

Kommentar von kaktusfeld ,

"Es war schon immer so" ist kein Argument. Nenn mir doch einen vernünftigen Grund warum eine Frau ihre Würde verliert und der Mann nicht. 

Kommentar von Haldor ,

Lies mal „Bekenntnisse eines Chauvinisten: Männer und Frauen sind nicht gleich“ von Stefan Pietsch (s. Google). Die alte Rollenverteilung ist nicht auszurotten. Auch die alten Anschauungen über die Verschiedenheit von Mann und Frau in der Sexualität wird man nicht eliminieren können.

Nehmen wir den Islam: den Frauen ist im Koran streng verboten, vor der Ehe Geschlechtsverkehr zu haben; dem Manne ist das erlaubt. Warum? Ich kann es nicht erklären. Es muss mit der unterschiedlichen Natur von Mann und Frau zu tun haben.

Wenn eine Frau mehrere Liebhaber zur gleichen Zeit hat, rümpfen die meisten die Nase. Bei dem Manne nicht. Der wird als (Frauen-) Held angesehen (heute wegen der Aidsgefahr dürfte sich das etwas geändert haben).

Eine Frau verliert schnell ihren Ruf, wenn sie ständig neue
Männerbekanntschaften hat, der Mann nicht. Ich habe das aus eigener Beobachtung festgestellt. Mögen auch moderne Bücher über die Gleichstellung von Mann und Frau betonen, hier gebe es keine Unterschiede. Es gibt sie doch! Was sich seit Jahrtausenden
eingeschliffen hat, kann man in 20-30 Jahren nicht ungeschehen
machen.

Stefan Pietsch spricht von den verschiedenen Rollen von Mann
und Frau während der Ehe. Wo die alten Rollen eingenommen werden, funktioniere das Zusammenleben besser. Frauen mögen offenbar einen Hausmann nicht. Es geht hier um komplizierte psychologische Fragen, die Natur der Frau betreffend. Ich habe deshalb das Thema "Frauen" bei Gute-Frage-net abgelehnt, weil ich in diesen psychologischen Fragen nicht versiert bin.

Ich glaube, der Mann teilt die Frauen in zwei Kategorien ein: einmal die Ehefrau, mit der er leben möchte. Sie vergleicht er mit seiner Mutter, die er gerne in Ehren hält. Deshalb: nur er, der Ehemann, darf sie (die Ehefrau) berühren. Dann ist da noch die Frau als Sexobjekt, die Geliebte oder auch die, mit der er nur mal eben ins Bett gehen möchte. Vor der hat er halt weniger bis gar keine Achtung (auch wenn er ihr gegenüber das Gegenteil beteuert). Deshalb sollte eine Frau, die nicht nur Geliebte oder reines Sexobjekt sein möchte, gewisse Dinge besser lassen, z.B. das Sammeln von Kondomen. Ein Liebhaber könnte leicht der Ansicht sein, hier habe er es mit einer Frau zu tun, vor der man keine Achtung zu haben braucht, weil sie zu der Kategorie „Sexobjekt“ gehört. Soll doch der Mann selbst die Kondome mitbringen!

Kommentar von kaktusfeld ,

Bei der Stelle mit dem Islam musste ich erstmal laut lachen. Dass die Frau da nichts darf hat überhaupt nichts mit der Natur zu tun, sondern damit, dass diese Religion VON Männern FÜR Männer erschaffen worden ist und zwar in der arabischen Wüste vor 1500 Jahren. Rückschrittliche Kultur hat nichts mit der Natur zu tun.  

Den Rest deiner "Argumentation" lässt sich in den zwei Sätzen "Es ist so wie es ist" und "Es war schon immer so" zusammenfassen. In meinen Augen keine Begründungen.

Und zum letzten Absatz kann ich nur sagen: Ich froh bin dass es Männer gibt, die dieses alte Weltbild nicht haben und auch einen One-Night-Stand respektvoll behandeln können, ohne irgendjemandem die Würde oder die Achtung abzusprechen und sie als Menschen ansieht, den man nicht in irgendwelche dämlichen Kategorien stecken muss.. Ich kann nur hoffen, dass du ü50 bist und ich bin froh, dass dieses verkorkste Frauenbild bei Männern in meinem Alter langsam ausstirbt. 

Kommentar von Haldor ,

Abwarten! Noch ist dazu das letzte Wort nicht gesprochen. Und was die fehlende Begründung betrifft: die kann dir sowieso keiner geben, es sei denn, jemand informiert sich in irgendwelchen (dicken) Psychologie- Büchern und erzählt dir davon einiges. Ich tue das jedenfalls nicht, denn für mich stehen weiß Gott andere Themen im Vordergrund.

Antwort
von perledersuedsee, 17

Nein, verantwortungsbewusst und intelligent.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community