Frage von klugshicer, 138

Ist eine Urinspende Strafbar?

Mal angenommen ein Freund bittet einen um eine Urinprobe für eine Untersuchung und man füllt für den Freund ein Fläschchen Urin ab und gibt es ihm - nach dem Motto mir doch egal was der damit macht......

Würde sich der Spender damit strafbar machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uni1234, Community-Experte für Jura & Recht, 45

Wenn die Spende im Zusammenhang mit einem Drogentest bei der Polizei steht, kommt eine Strafbarkeit wegen Strafvereitelung gem. § 258 StGB in Betracht. Hierfür wäre allerdings erforderlich, dass Du sicher weißt, wofür die Probe bestimmt ist. Davon würde ich nicht ausgehen, wenn Du die Probe einfach so übergibst ohne die Hintergrunde zu kennen.

Wenn die Probe z.B. für den Arbeitgeber erforderlich ist kann Dein Freund sich unter Umständen wegen (Anstellungs-)Betrug gem. § 263 Abs. 1 StGB strafbar machen, wenn er Deine Probe einreicht. Dementsprechend kommt bei Dir eine Strafbarkeit wegen Beihilfe zum Anstellungsbetrug gem. §§ 263 Abs. 1, 27 Abs. 1 StGB in Betracht.

Allerdings musst Du auch bei der Beihilfe vorsätzlich handeln. Hieran scheitert es wohl, wenn Du Dir noch nicht einmal vorstellst, dass Dein Freund sich durch das Benutzen des Urins strafbar machen könnte.

Insgesamt dürftest Du daher straffrei bleiben.

Antwort
von apophis, 60

Ehrlich gesagt habe ich mich damit nie auseinandergesetzt, ich gehe aber mal stark davon aus, dass es tatsächlich abhängig davon ist, wofür die Probe bestimmt ist.

Wenn sie für den Arzt ist, der eine Probe für einen Gesundheitscheck o.Ä. braucht, wird es wohl nicht weiter schlimm sein. Dann ist Dein Freund eben krank oder nicht.

Würde eine schwere Krankheit festgestellt werden, so denke ich, würden noch andere Tests gemacht werden, welche die erstere Diagnose widerlegen. An verschreibungspflichtige Medikamente würde man somit also nicht unerlaubt kommen.

Wenn die Polizei das anordnet, bspw. wegen den Verdacht auf Drogen, sähe das anders aus, aber da hat man auch keine Zeit eben den Urin vom Kumpel zu holen, denke ich.
Falls doch, würde sich der Kumpel eventuell wegen Mithilfe oder Fahrlässigkeit strafbar machen.

Antwort
von Jens1327, 21

Das ist Betrug und ihr begibt euch in Schwierigkeiten da seine DNA ganz anders ist als deine !!

Antwort
von Ifm001, 58

Es kommt darauf an, ob Du dem Richter glaubhaft machen kannst, dass Du Illegales auch nicht erahnen könntest. Faktisch ist das ein "ja, Du machst dich mindestens der Beihilfe strafbar".

Antwort
von nettermensch, 59

auf jedenfall macht er sich strafbar, wenn es heraus kommt.

Antwort
von SoVain123, 84

Nein, wenn du beweisen kannst, dass du nicht wusstest wofür er es verwenden wollte.

Kommentar von Sergens1991 ,

Naja ich sags mal so:

Die Richter sind auch nicht blöd, es is schon ziemlich eindeutig dass er wusste was er mit dem Urin macht...

Ich mein, es ist ja nichts alltägliches.

Oder gibst du deinem Freund jede Woche ne Urinspende weil ihr irgendwie... ka, mir würde da keine gute Ausrede einfallen.

Oder was würdest du dem Richter sagen auf die Frage "warum haben sie ihm ihr Urin gegeben"?

Kommentar von SoVain123 ,

''Naja, er hatte schon immer einen leichten Schlag. Ich habe irgendwann aufgehört Fragen zu stellen''

Kommentar von user8787 ,

Mal ehrlich @SoVain, wofür sonst sollte ein Freund um eine Urinprobe bitten? 

Ich überlege gerade, was man damit noch anstellen könnte....

Antwort
von steinpilzchen, 71

Vielleicht Beihilfe zur arglistigen Täuschung oder zum Betrug. Aber ich bin mir nicht sicher

Kommentar von uni1234 ,

Die arglistige Täuschung ist keine Straftat, sondern ein Begriff aus dem Zivilrecht.

Antwort
von meinerede, 41

Man kann sich an 5 Fingern abzählen, dass hinter so einer Bitte nix G´scheites steckt! Abgesehen von der Strafbarkeit:  Die Konsequenzen, etwa bei gesundheitl. Aspekten, sind doch garnicht abzuseh´n!

Ergo: Ein echter Freund käme dieser Bitte garnicht erst nach!       

Antwort
von ckammerer1, 13

Ja, das ist ein klassischer Betrug!

Kommentar von klugshicer ,

Aber dann dürfte es bei Amazon ja auch kein Clean-Urin zu kaufen geben (weil Illegal)

Antwort
von frodobeutlin100, 50

wozu braucht er Deine "Spende" um irgendwen zu betrügen? z.B. Anstellungsbetrug

dann ist es Beihilfe .... (strafbar)

Antwort
von Sergens1991, 26

Achja noch etwas: ich bezweifle stark dass er das Fläschchen mit deinem Urin ohne weiteres heimlich einfüllen kann (kommt auf den Polizisten an)

Viele Polizisten schauen nämlich... SEHR GENAU ob er auch wirklich selber reinpisst oder was abfüllt. 

(Und ja ich nehme mal an dass es ein Drogentest und kein Gesundheitscheck beim Arzt ist da man das aus deiner Frage rausliest ;-)

Falls es doch nur n Gesundheitscheck sein sollte kann er sein Urin ruhig abgeben. Die Drogenrückstände findet man nur wenn man speziell danach testet.

Selbst wenn der Arzt es herausfinden sollte ists halb so schlimm da er die Schweigepflicht hat.

Antwort
von suitman1230, 46

du darfst jedem deinen Urin geben

Antwort
von Sergens1991, 23

Keine Drogen konsumieren dann hat man das Problem nicht :D

Ne im Ernst, ich weiß zwar ned inwiefern man durch dein Urin allein herausfinden kann wer der "Besitzer" des Urins ist aber denke schon dass es strafbar ist weils ja eine "Fälschung" des Testergebnisses ist.

Wenn er erwischt werden sollte aber nicht verratet wem das Urin gehört glaube ich nicht dass sie dich finden.

Musst aber du wissen ob du ihm vertrauen kannst dass er nix petzt. Viele Leute werden sehr redselig wenn die Polizisten sie etwas unter Druck setzen...

Als Alternative gibts ja synthetisches Urin mit nem Gummipenis (was btw sehr real aussieht)

Wenn du mehr darüber erfahren willst musst du googlen.

Ich habe davon erfahren als ich das Video vom Youtuber "Open Mind" gesehen habe (is das Video von der Hanfmesse Wien)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community