Frage von Theresaa, 213

Ist eine total veraltete Sprechanlage im Dachgeschoss, die brummt und kaum Laute durchlässt hinzunehmen?

Ich wohne im DG, und die total veraltete Sprechanlage, schwarz, mit uraltem Hörer, von Siedle, vermutlich mindestens 40 Jahre alt, hat gar nicht funktioniert. Dann hiess es, es würde eine neue Sprechanlage eingebaut. Aber es wurde nur irgendetwas an dieser uralten hässlichen Anlage repariert, und behauptet, sie ginge wieder. Das war letzten Sommer.

Diejenigen, die hier nach oben zu mir von unten sprechen wollten, waren kaum oder gar nicht zu verstehen, die Worte waren von sehr starken Brummgeräuschen begleitet.

Selbst ein Anwalt war im Dezember hier und hat sich davon überzeugt. Ich habe deswegen die Miete gemindert.

Nun hat heute der Nachbar der Vermieterin mit deren kleinen Sohn diese Anlage "getestet", der kleine Sohn ging hinunter und hat mit seiner hellen Kinderstimme seinen Namen regelrecht dort hineingeschrieen, das war dann zu hören.

Ist es hinzunehmen, dass Besucher, oder Postbote, durch diese Anlage ihre vielleicht etwas tiefere Stimme hochstellen und das, was sie sagen wollen, hineinschreien? Und dass es permanent dabei brummt? Bei längeren Sätzen habe ich da ohnehin meine Zweifel.

Danke für Antworten an

Theresa.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 133

Ob die Anlage "total veraltet" ist, sei einmal dahin gestellt. Du hast die Wohnung gemietet, ob wohl so ein altes Ding an der Wand hing. Das musst Du schon hin nehmen.

Jedoch muss die Sprechanlage auch funktionieren. Wenn man zwar keine Super-Sprachqualität erwarten darf, so ist es jedoch nicht hinnehmbar, dass sie so brummt, dass man kaum was versteht. (Kenne selbst so eine Anlage...) Wenn man bei der Besichtigung und bei der Übernahme sieht, dass es eine Sprechanlage gibt, was bei einer DG-Wohnung nicht unwesentlich ist, darf man auch davon ausgehen, dass sie funktioniert.

Die Miete ist schon gemindert. Nun musst Du eine Frist zur Behebung des Mangels setzen. Wird sie bis dahin nicht repariert, kannst Du selbst einen Elektriker beauftragen und die Kosten von der nächsten Miete einbehalten. Das solltest Du schon bei der Fristsetzung mit ankündigen.

Kommentar von Theresaa ,

Nun habe ich heute auch noch unverhoffterweise Zeugen dafür bekommen, dass nichts zu verstehen ist - die Sternensinger waren hier, und als ich abhob hat es nur gebrummt, und einer von ihnen hat geschrien "können Sie mich hören?", aber mehr konnte ich nicht verstehen, wusste nicht, wer es war, und sie konnten mich auch nicht verstehen. Ich dachte erst, es seien wieder die Kinder der Vermieterin. Als es dann hier oben bei mir geklingelt hat, wusste ich NICHT wem ich da öffne. War skeptisch.

Kommentar von Theresaa ,

Sie sagten, die Vermieterin habe sie hereingelassen. Mir war das von hier oben nicht möglich. Türöffner gibt es nicht. Soll ich 3 verbaute Stockwerke hinunterlaufen, unten dann noch die 2 mal verschlossene und klemmende Tür aufschliessen, um zu sehen wer dort ist? Bis dahin ist ein Postbote schon lange wieder fort. Die Sternsinger wollten mich erreichen und haben sich hier hoch gekämpft. Aber die haben auch kein Handy, um mich anzurufen, auch ein Postbote hat dann kein Handy, und schon gar keine Zeit und Nerven, um mich anzurufen, wenn er nichts versteht und wenn ich nichts verstehe.

Kommentar von bwhoch2 ,

Ich hab Dir geschrieben, wie Du vorgehen kannst. Frist setzen, Ersatzvornahme ankündigen und dann ggf. Elektriker beauftragen.

Antwort
von TrudiMeier, 99

 Wieder was Neues? Die Anlage hing da doch schon, als du eingezogen bist. Wenn sie dir nicht gefällt, ist das dein Problem. Wurde dir mietvertraglich überhaupt eine Gegensprechanlage zugesichert? Verstehen sollte man dann schon etwas und ich vermag nicht zu beurteilen, wie schlecht man denjenigen versteht. Hat sie denn überhaupt richtig funktioniert, als du eingezogen bist?  Ich frage mich, ob die Anlage tatsächlich so funktionsunfähig ist, wie du sagst, oder ob das nicht mal wieder etwas ist um über deine Vermieterin zu meckern.  Schließlich hast du ja schon darüber genörgelt, dass du dein E-Bike nicht im Hausflur abstellen darfst und dass deine Vermieterin deinem Besuch bzw. deinen Lieferanten verbietet über ihren Privatweg zu latschen.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-der-vermieter-das-abstellen-eines-kaelteemp...

Ich persönlich halte das jedenfalls mal wieder für einen Versuch deiner Vermieterin an den Karren zu pinkeln.

Antwort
von Genesis82, 90

Wie hier schon mehrere schrieben, steht dir nur das zu, was dir mietvertraglich zugesichert wurde und zwar in dem Zustand wie du ihn bei Übergabe der Wohnung akzeptiert hast.

Dass Gegensprechanlagen eine schlechte Sprachqualität haben und ganze Sätze oft nicht zu verstehen sind, ist nicht ungewöhnlich. So nutzt man solch eine Anlage eigentlich auch nicht. Für gewöhnlich weiß man ja, wer vorbeikommt und klingeln wird und wenn man dann fragt "wer ist da?" kann man durchaus meistens verstehen, ob unten "Peter" oder "Claudia" geantwortet wird - und wenn man Peter erwartet, macht man auf, bei Claudia dann eben nicht ;)

Auch unerwartete Paketdienste (wobei man da ja eigentlich auch weiß, dass mein ein Paket bekommt) erkennt man auch, wenn sie "DHL" oder "Hermes" und wie sie alle heißen in die Anlage rufen.

Mag bei dir anders sein, aber bei mir kündigt sich selbst spontaner Besuch vorher an. Da bekomm ich dann eine Nachricht per Handy "bist du zu Hause? Ich komm mal eben rum" und meistens sogar vom Parkplatz auf dem Weg zur Tür "bin jetzt da" und wenn dann geklingelt wird muss ich nur noch den Türöffner drücken, weil ich ja weiß, wer unten steht.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 64

Grundsätzlich gilt, dass der Vermieter dem Mieter die Mietsache in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu übergeben und währed der Mietzeit zu erhalten haben Das trifft so auch für die Wechselsprechanlage zu. Der Reparaturanspruch für diese Einrichtung wie auch für andere, ist unverjährbar. Inwiefern eine Mietminderung (noch) zulässig ist, kommt drauf an, wann du dem V. den Mangel nachweisbar mit Fristsetzung bekanntgegeben hast. Ab dieser Zeit durftest du mindern. Wenn allerdings du den Mangel über lange Zeit (länger als 6 Monate) hinnahmst, ohne zu mindern, wäre der Mietminderungsanspruch verwirkt gewesen.

Fordere nunmehr den Vermieter schriftlich per Einwurfeinschreiben auf, den Mangel binnen einer Frist von 10 Werktagen (ab Zugang deines Briefes) die Anlage in einen jederzeit funktionierenden Zustand zu versetzen. Erfolgt das nicht, Nachfrist setzen und bei erneuter Verfristung ankündigen, dass du selbst eine Firma beauftragen und die Kosten ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen wirst. Bitte vorher einen unverbindlichen kostenlosen Kostenvoranschlag einholen. Wenn dir die zu verauslagenden Kosten zu hoch erscheinen, sieh von dieser Verfahrensweise ab. Alternativ könntest du über einen Teil der Miete (10 bis 20%) das Zurückbehaltungsrecht ausüben bis der Mangel beseitigt wurde.  Danach wäre der Zurückbehalt nachzuzahlen. Diese Absicht aber zuvor dem Vermieter zur Kenntnis geben.

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 62

Eine Gegensprechanlage ist kein Telefon. Baurtbedingt ermöglicht sie weder Sprachqualität im DECT-Standard noch dient sie der satzweisen Kommunikation.

Man soll den Klingelnden identifizieren ("Post!") und die Tür öffnen können und das tut sie offenbar.

Weist eine bei Mietbeginn vorhandene "total veraltete Sprechanlage" eine "Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch" auf, hat man keinen Anspruch auf Instandsetzung, gar Modernisierung und eine Mietminderung stellt einen Mietrückstand dar.

G imager761

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 81

Wenn die Anlage funktioniert, hast du keinen Anspruch auf eine Auswechslung. Schließlich hast du die Wohnung ja so gemietet.

Dass du sie hässlich findest, ist dein Problem

Kommentar von Theresaa ,

Sie funktioniert eben nicht wirklich. Die, die von unten zu mir etwas sagen wollten, waren hier nicht zu hören, ihre Worte waren nicht zu verstehen. Was der kleine Sohn mit seiner schrillen Kinderstimme da hereingeschrien hat, das war zu hören, aber wenn da jemand mit einer tieferen Stimme steht und etwas normal sagt, mehrere Sätze, das ist nicht mehr zu verstehen.

Antwort
von Rockuser, 74

Gemietet wie gesehen. Sei Froh, das Du so ein Gerät hast, Sonnst musst Du immer die Treppe runter!. Zudem ist er Vermieter im Altbau fast zu keiner Renovierung verpflichtet. Das ist Regional unterschiedlich geregelt.  In NRW muss ab 3 Etagen ein automatischer Türöffner sein Ohne Gegensprechanlage. Stand 2012.

Kommentar von Theresaa ,

Ich bin im 3. OG, Dachgeschoss, und ich muss immer hinunterlaufen, da es über diese Sprechanlage nicht möglich ist, etwas zu verstehen. Jedenfalls nicht bei Erwachsenen mit etwas tieferer Stimme, die mehrere Sätze sprechen. Eine schrille hohe Kinderstimme, die ihren Namen dort hineinschreit, das konnte unter Brummen heute gehört werden.

Kommentar von Rockuser ,

Ein automatischer Türöffner reicht leider, in dem Fall. Gegensprechanlage ist nicht vorgeschrieben, bei Altbau.

Kommentar von Theresaa ,

Fehler: es gibt KEINEN automatischen Türöffner, es gibt nur eine erbärmliche Klingel, die so klingt wie eine alte verrostete Fahrradklingel. KEIN Türöffner!!! Und das Treppenhaus ist eng, und es ist verstellt weiter unten noch immer durch eine Badewanne der Vermieterin.

Also, wenn es unverhofft klingelt, dann muss ich, ohne zu wissen, wer unten ist, 3 Stockwerke herunterhetzen, und dann auch die Tür unten noch 2 mal aufschliessen da die Vermieterin sie auch tagsüber 2 mal zuschliesst. Dadurch vergeht soviel Zeit, dass manche, die keine Geduld haben, dann schon wieder fort sind.

Kommentar von Theresaa ,

Die Tür unten klemmt auch, und es dauert immer noch etwas, bis ich sie dann aufgeschlossen und aufbekommen habe. Von hier oben kann ich niemanden sehen.

Antwort
von ronnyarmin, 67

Wenn die Anlage nicht brauchbar funktioniert, kannst du sie eben nicht nutzen.

Ist diese Anlage Bestandteil des Mietvertrages? Was sagt dein Anwalt zur Mietminderung, und wie hoch hast du die angesetzt? Dazu hast du leider nichts geschrieben.

Dass dir der Hörer nicht gefällt ist ganz allein dein Problem, also völlig irrelevant.

Kommentar von Theresaa ,

Mein Anwalt hatte sich im Dezember selbst davon überzeugt, und wir hatten, aufgrund noch anderer Mängel hier, eine Minderung von 10 % für Januar vereinbart.

Antwort
von dresanne, 78

Das kommt darauf an, ob in Deinem Mietvertrag eine Sprechnanlage mit übergeben wurde. Sonst hast Du keinen Anspruch darauf. Eine Sprechanlage ist für eine Mietwognung nichts Selbstverständliches.

Antwort
von frodobeutlin100, 49

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/forum-bilder/100000000008042-00-139621375...

das ist vermutlich so ein Gerät .... ich kenne einige die so etwas haben und es funktioniert ... diese Geräte sind im Übrigen nicht zur Kommunikation (mehrere Sätze) gedacht, sondern lediglich, dass sich der Besuch ankündigen kann ...

inwieweit das funktioniert oder nicht funktioniert können wir von hier aus sowieso nicht beurteilen .. und Da Du doch soweiso schon einen Anwalt mirt der Sache beauftragt hast, las doch den mal machen ...

Kommentar von Theresaa ,

Ja, so ähnlich sieht das aus. In Schwarz mit rot. Die Anlage ist von Siedle, aber es ist erkennbar, dass sie uralt ist, sehr uralt.

Digital ist sie NICHT. Das ist uralte  analoge Technik.

Kommentar von Theresaa ,

Dem Anwalt habe ich das schon geschrieben. Habe auch versucht, ihn telefonisch zu erreichen, aber vermutlich ist der bis nächste Woche noch im Urlaub, wie ja soviele jetzt über Weihnachten und Neujahr. Eine mail hat er jedenfalls von mir, und ich habe ihn gefragt, ob er nicht noch einmal kommen kann und es auch noch einmal testen kann.

Der mit der Vermieterin befreundete Nachbar, der gestern mit dem Sohn erschien, sagte, er habe kein Schreiben vom Anwalt erhalten. Dieses kann gar nicht sein. Sie versuchen leider, mich hier in die Enge zu treiben, wissen, dass ich hier alleine bin. Es klingelt auch oft, ohne dass da jemand ist. Vermutlich haben die Kinder den Auftrag, mich hier durch solche Klingelstreiche zu ärgern. Darauf reagierte ich gar nicht mehr.

Kommentar von frodobeutlin100 ,

je nachdem wo man wohnt, hat man leider öfter Klingelstreiche .... 

Antwort
von schreiberhans, 65

Warum hat du dann deinem Anwalt nicht gesagt das du eine funktionierende haben willst?

Mitminderung weil diese 40 Jahre als ist halt ich für ein Gerücht.

Kein logischer Vermieter macht das ... der tauscht die doch aus

Kommentar von Theresaa ,

Leider NEIN.

Die Vermieterin hier ist leider nicht logisch. Sie will nichts machen.  Nur 720 Euro Miete kassieren.

So ein Ding ist das

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=altes+telefon+schwarz&tbm=shop&spd=1...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten