Frage von sexyman12, 150

Ist die Abmahnung gerechtfertigt weil ich zu spät krankgemeldet habe?

Guten Abend, bin Azubi im ersten Lehrjahr. Ich war letzte Woche Krank, laut Vertrag muss ich vor dem Arbeitsbeginn Krank melden. hab aber erst um 6:35 angerufen.. (Fange um 6:30 an ). Hab s irgendwie ganz verpeilt das der Chef schon um 6 alles aufschliesst . Am Morgen dachte ich nur das Personalbüro ist erst um 6:30 besetzt.

In der Abmahnung stand, dass die Kollegin mich um 6:45 angerufen hätte..

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von werbinichbinwer, 89

Ich wuerde deinen Chef auf das Missverstaendins aufmerksam machen. Die Historie deiner getaetigten Anrufe hast du ja bestimmt noch.

Wichtig: Formuliere es auch so als waere es ein Missverstaendnis

Kommentar von sexyman12 ,

Ich gehe nächste Woche mal zum Betriebsrat und frage da nochmal nach.

Kommentar von Thraalu ,

Ja und der Chef ist in der beweispflicht das du später angerufen hast als angegeben ;)

Antwort
von DarthMario72, 73

Wenn das tatsächlich so ist, wie du sagst und das auch belegen kannst, dann schreibe eine Gegendarstellung und fordere deinen AG auf, die Abmahnung aus deiner Personalakte zu entfernen.

Grundsätzlich ist eine Abmahnung zwar berechtigt, wenn du 5 Minuten zu spät anrufst. Ob das verhältnismäßig ist, sei mal dahin gestellt. Aber wenn die Begründung nachweislich falsch ist, ist diese Abmahnung so unberechtigt.

Antwort
von dadamat, 35

Eine Abmahnung finde ich als Überzogen, eine Ermahnung wäre bestimmt ausreichend. Aber das entscheidet allein dein Arbeitgeber. 

Antwort
von PeterSchu, 32

Dann sind ja zwei Fakten offenbar in der Abmahnung falsch beschrieben. Erstens war es nicht 7:45 und zweitens hast du selbst angerufen, so wie es deine Pflicht ist.

Wenn du das belegen kannst (Verbindungsnachweis, Anrufliste, Aussage der Kollegin), dann halte das in einer Gegendarstellung fest und fordere den Betrieb auf, die Abmahnung zurück zu ziehen bzw zumindest deine Stellungnahme zu den Akten zu nehmen.

Antwort
von Repwf, 71

Wenn das so stimmt, dann würde ich die Abmahnung nicht annehmen, denn du kannst ja anhand deines Verbindungsmachweises beweisen das DU angerufen hast! 

Kommentar von PeterSchu ,

Eine Abmahnung kann man nicht einfach ablehnen

Antwort
von Johannisbeergel, 85

Abmahnungen bei Azubis sind "erzieherische Maßnahmen", damit sie aufhören sich wie sorgenlose Kinder zu benehmen und langsam erwachsen werden - dazu gehört sich auch an solche Abmachungen zu halten. Sie wollen jetzt natürlich, dass du es zukünftig besser machst und ernster nimmst.

Kommentar von sexyman12 ,

Bei 5 Minuten hätte doch eine mündliche Abmahnung gereicht ? 

Kommentar von Repwf ,

Kinder erziehen indem sie selber in der Abmahnung lügen? 

Kommentar von werbinichbinwer ,

sehe ich auch so. Wuerde zumindest auf das vermeindliche Missverstaendnis aufmerksam machen

Kommentar von ManuKlr ,

Bei 5 Minuten hätte doch eine mündliche Abmahnung gereicht ? 


Mündliche Abmahnungen sind schnell vergessen und der AG hat im Streitfall keinen Beweis.

Kommentar von Thraalu ,

Dennoch ist die Begründung falsch.
Wenn er 7:35 uhr angerufen hat, darf da nicng 7:45 uhr stehen.

Antwort
von ManuKlr, 49

Halte dich in Zukunft daran, dann gibt es keine Probleme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community