Frage von danielseed420, 206

Ist der Geruch nach cannabis genug um von der polizei auf der straße durchsucht zu werden?

Nehmen wir an zwei zivilpolizisten halten mich auf, zeigen mir ihre ausweise und führen eine allgemeine personenkontrolle durch. Sie fragen ob sie mich durchsuchen dürfen und ich sage nein, worauf sie entgegnen, dass ich nach cannabis rieche, und das sei genug um mich wegen einem verdacht auf eine straftat zu durchsuche. Meine frage ist nun ob das wirklich genug ist, da man ja manchmal schweissgeruch mit cannabisgeruch verwechseln kann, bzw vielleicht riechen ja die räucherstäbchen o.ä. , die ich benutze danach. Ist der geruch von cannabis an einer person genug, um von der polizei durchsucht zu werden?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei & Recht, 53

Der Geruch reicht vollkommen aus. Solche ad hoc-Durchsuchungen fußen i.d.R. auf Polizeirecht, dessen Eingriffsvoraussetzungen unter denen der StPO liegen. 

Cannabisgeruch ist sehr charakteristisch und kaum mit Räucherstäbchen oder Schweißgeruch zu verwechseln. 

Kommentar von xo0ox ,

Räucherstäbchen oder Schweißgeruch zu verwechseln. 

Da kann ich nur Bedingt zustimmen.

Klar ist, dass Cannabis einen sehr eignen Geruch hat, allerdings benutzt meine Mutter häufig Räucherstäbchen und es ist auch schon vorgekommen, dass ich nach Hause kam und dachte ''oh Verflucht, mein Dope verpestet wieder die ganze Wohnung'', allerdings war es nur meine Mutter die sich gerade Räucherstäbchen angezündet hatte.

Es ist auch schon vorgekommen, das ich dachte ich rieche Dope, es war aber nur mein Schweiss.

Der typische Cannabis Geruch wird ja von unzähligen ätherischen Ölen etc. zusammen gesetzt, deshalb riecht auch jedes Dope minimal anders und auch aus diesem Grund ist es möglich, dass man gewöhnliche Stoffe mal mit Cannabis-Geruch verwechselt.

Kommentar von furbo ,

Es mag durchaus sein, dass es Räucherstäbchen gibt, die bei unmittelbarem Abbrennen dem Cannabisgeruch ähneln. Mir ist in meiner langjährigen Tätigkeit jedoch niemand vorgekommen, der mit glimmenden Räucherstäbchen durch die Gegend lief, es könnte lediglich sein, dass in den Klamotten noch der Räuchergeruch drinhängt - der sich aber vom Duft des reinen Cannabis unterscheidet.

Ich habe schon mehrfach Menschen wegen des Haschgeruchs durchsucht, der angeblich von Räuchstäbchen stammen sollte, die erfolgreiche Durchsuchung bestätigte dann meinen Verdacht. Sicherstellung und Strafanzeige war die Folge. 

Antwort
von Nomex64, 50

Was die Polizei darf steht im Polizeigesetz deines Bundeslandes.

Wenn du hier eine Handlungsanweisung haben möchtest wie du trotz Cannabis-Konsum um eine Polizeikontrolle kommst bist du an der falschen Adresse.

Denke mal drüber nach warum du verbotene Substanzen zu dir nehmen musst?

Antwort
von Still, 74

Für die Durchsuchung nach der StPO reicht eine Erfolgsvermutung. Diese ist bei Canabisgeruch ausreichend gegeben. Wenn die Polizisten nach dem POLG durchsuchen, braucht es noch weniger Voraussetzungen.

Antwort
von jonakrell, 29

Also meine Erfahrung: Egal was ist und was ich sage die polizei durchsucht mich. Selbst wenn ich nichts gemacht hab. Wenn ich was dagegen sage denken sich die netten Herren in Blau einen Grund aus.

Das einzige was man dagegen tuen kann, ist zu sagen: Wenn sie mich jetzt nur ein mal anfassen rufe ich mein Anwalt. Und dies dann sich zu tuen.

Antwort
von iHateNicknames, 98

Soweit ich weiß nciht, auch rote Augen sind kein zureichender Grund.

Du musst allerdings in jedem Fall deinen Ausweis zeigen.

Kommentar von danielseed420 ,

Das ist klar, da es ja eine personenkontrolle ist, ich weiss auch, dass rote augen nicht genug sind, nur bei dem geruch bin ich mir nicht sicher...

Kommentar von iHateNicknames ,

Da kann ja jeder behaupten er würde wer weiß was riechen!

Kommentar von Sirius66 ,

Du musst auf jeden Fall deinen Ausweis ZEIGEN ist jedenfalls Kappes ....

Kommentar von iHateNicknames ,

BItte was ist das? :D

Kommentar von kevin1905 ,

Du musst allerdings in jedem Fall deinen Ausweis zeigen

Da es nicht verpflichtend ist einen Ausweis mitzuführen, könnte das mitunter schwierig werden.

Kommentar von iHateNicknames ,

Ja, dann dürfen sie dich allerdings zur Identitätsfeststellung festhalten. Ich würde mir also zweimal überlegen, ob ich meinen Ausweis wirklich daheim lasse oder nciht.

Antwort
von xo0ox, 29

Jap. ist genügend Verdacht.

Aber wenn sie dich komplett durchsuchen wollen, also Hosen runter etc. dann müssen sie dich in einen separaten Raum bringen.

Antwort
von Flash8acks, 77

Das darf die Polizei: Deine Identität feststellen: Das heißt, sie dürfen deinen Ausweis verlangen.
Das darf sie grundsätzlich nicht: Dich durchsuchen! Außer mit Deiner Zustimmung
Achtung!
Schweigen gilt als Zustimmung. Kündigt ein Polizist an, dich zu
untersuchen, musst du ihm antworten, um deine Zustimmung zu verweigern.
Antwortest du: „Nein, das lassen sie. Ich bin damit nicht
einverstanden.“, darf er dich nicht durchsuchen.

Körperliche Untersuchung nach §81a StPOBlutabnahme, Urin- und Schweißtest. Diese sind ein schwerer Eingriff in deine körperliche Unversehrtheit. Sie darf nur an einem Beschuldigten vorgenommen werden und bedarf in der Theorie der Zustimmung eines Richters. In der Praxis sieht es anders aus. Bei „Gefahr im Verzug“ kann ein Polizist ohne richterliche Zustimmung entscheiden, dich körperlich zu untersuchen. Gefahr im Verzug liegt vor, wenn es notwendig ist, dass ein Polizist unmittelbar reagiert, um z.B. später nachweisen zu können, dass du zu besagtem Zeitpunkt unter z.B. Alkoholeinfluss gestanden hast.

Auf jeden Fall müssen tatsächliche Hinweise vorliegen. (Auch hier reicht es nicht aus, dass du gerötete Augen hast. Wenn du z.B. nach Alkohol riechst ist dies jedoch ein ausreichender tatsächlicher Hinweis.)


Es gilt wieder: Du kannst deine Zustimmung verweigern: „Nein, das möchte ich nicht.“

Möchte ein Polizist eine der Maßnahmen einer körperlichen
Untersuchung ohne deine Zustimmung durchführen, so kannst du noch einmal klarmachen: „Nein, das werden sie nicht tun, sonst machen sie sich gem. §340 StGB der Körperverletzung im Amt strafbar.“


Ein Polizist darf dich nicht mit auf die Wache nehmen, nur weil du dich wenig kooperativ zeigst. Meint ein Polizist etwas anderes, so kannst du auch hier erklären: „Nein, das werden sie nicht tun, sonst machen sie sich gem. §239 StGB der Freiheitsberaubung strafbar.“


Kommentar von danielseed420 ,

Das stimmt, doch wenn du mit einem joint im mund kontrolliert wirst, wird dir dein nein wenig nutzen. Doch ist das auch ohne joint, nur mit cannabisgeruch so?

Kommentar von Sirius66 ,

Sie dürfen den Ausweis verlangen?

Wohl kaum, denn es gibt KEINE Mitführpflicht von Ausweisen. Ich muss einen BESITZEN und ich muss bei Befragung Name, Anschrift und zum Abgleich ggf. auch das Geburtsdatum angeben, damit sie es prüfen können.

Wenn ich mich ausweisen KANN, weil ich ihn zufällig mitführe, macht es die Sache einfacher.

Gruß S.

Kommentar von Sirius66 ,

Und auch der Rest ... nunja - wer auf diesen Rat hören will, der möge es tun.

Kommentar von Flash8acks ,

Na dann lass es doch, wenn du es nicht willst ^^. Ich zwinge dich nicht dazu... Schau dir den Punkt "Zuwiderhandlung gegen die polizeiliche Identitätsfeststellung" an. Habe mir den Text ja nicht ausgedacht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4tsfeststellung_%28Recht%29

Kommentar von oelbart ,

Und was wären dann Hinweise, die eine Durchsuchung rechtfertigen?

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass das so stimmt, denn damit würde sich der Staat selbst ziemlich kastrieren...

Kommentar von Flash8acks ,

Auch dir kann ich nur mitteilen, das dies ein offizieller Auszug ist. Wieso kastrieren? Hallo, es gibt auch noch die Bürger-/Menschenrechte, hoffst du das der Staat alles mit Jemandem machen darf wie Sie lustig ist? Dann würden wir wieder in einer Diktatur leben, oder einem reinen Polizeistaat:

https://www.kop-berlin.de/was-darf-die-polizei-was-darf-sie-nicht

Kommentar von furbo ,

Die verlinkte Seite ist offenbar von rechtlichen Laien geschrieben worden. Am Kern des Problems geht sie komplett vorbei. Auch bei solchen selbsternannten "Fachleuten" sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass die polizeilichen Eingriffsmaßnahmen überwiegend auf Polizeirecht fußen, die StPO wird zunächst kaum tangiert. 

Kommentar von Still ,

@flash8acks

mit deinem gefährlichen Halbwissen verursachst du unnötig Widerstände!

Der Junge riecht nach Canabis. Da kann er noch so sehr es nicht wünschen: er wird durchsucht. Sein Protest hat keine aufschiebende Wirkung. Wenn er auf eine richterliche Entscheidung bestehen sollte, müßte er der Wache zugeführt werden. Hierzu würde er natürlich aus Gründen der Eigensicherung durchsucht. Sorry, aber deine Antwort ist Quatsch!

Kommentar von Flash8acks ,

Ich verbreite kein Halbwissen, was soll das, ich gebe hier Auszüge wieder die offiziell bekannt sein sollten. Mit Quellenangabe!

Hast du eine öffentliche Quelle die deine Antwort wiedergibt ? Ich könnte dir vorwerfen mit Halbwissen um sich zu werfen.

Liest du dir die Kommentare und Quellen durch? Wenn einer nach Canabis riecht, dann ist er deiner Meinung nach also gleich Tatverdächtig auch Canabis am Körper zu tragen? Und trotzdem hat Jeder Mensch in Deutschland das Verweigerungsrecht, der Geruch allein ist kein Grund. Wenn er gesehen worden wäre wie er sein Canabis wieder in die Tasche steckt ist es doch wieder etwas anderes! Übrigens ist der Konsum von Canabis in Deutschland erlaubt, der Besitz nicht (Klingt unlogisch, ist aber so).

Du schreibst auch gerade so als wenn die Polizei alles darf was Sie will, es gibt auch eigene Rechte an die sich die Polizei zu halten hat. Vieleicht antwortet noch ein Jurist hier auf diese Frage... ich jedenfalls würde meinen Ausweis vorlegen, die Durchsuchung würde ich verweigern. Wenn ich auf die Wache mitgenommen werden sollte, würde ich auf das Recht pochen und im schlimsten Fall einen Anwalt anrufen und versuchen Ihn dazuholen.

Kommentar von Flash8acks ,

Und wie gesagt, du liest die Kommentare nicht richtig:

... in der Theorie der Zustimmung eines Richters. In der Praxis sieht es anders aus. Bei „Gefahr im Verzug“ kann ein Polizist ohne richterliche Zustimmung entscheiden, dich körperlich zu
untersuchen. Gefahr im Verzug liegt vor, wenn es notwendig ist, dass ein Polizist unmittelbar reagiert, um z.B. später nachweisen zu können, dass du zu besagtem Zeitpunkt unter z.B. Alkoholeinfluss gestanden hast. ...

Und hier liegt dein Missverständnis... #beatchen1337 hatte hier auch schon so geantwortet. Trotz allem hast du das Verweigerungsrecht. In wie weit du dich nun Schuldig gemacht hast, und einlenken solltest bevor alles Eskaliert (Blutuntersuchung, etc.) ist wohl jedem selbst überlassen.

Kommentar von Still ,

Allein schon dass du den Unterschied zwischen durchsuchen und untersuchen nicht abgrenzt, sagt einiges aus. Ein Polizist darf NIE eine Person untersuchen! Dafür gibt es Ärzte! Ferner zitierst du keine polizeilichen Ermächtigungen, sondern das StGB. Für polizeiliche Maßnahmen sind jedoch StPO und POLG zu verstehen und zu zitieren.

Kommentar von Flash8acks ,

Und auch hier wieder, du liest die Quelle nicht:

§ 163b Abs. 1 StPO: ... Feststellung seiner Identität erforderlichen Maßnahmen treffen können. Dabei ist in der Regel die Herausgabe des Personalausweises ausreichend...

Laut deiner und anderer Meinung hier reicht es aus, wenn man seine Adressdaten und Persondaten nennt...

Ich habe auch keine weitere Lust mit dir hier zu diskutieren, die Polizei darf nicht alles, wenn keine "Gefahr im Verzug" ist. Und ich habe als Bürger auch meine Rechte die ich wahrnehmen kann... und die lasse ich mir nicht ausreden.

Kommentar von Flash8acks ,

Achso, noch eines. Da bei mir nichts gefunden werden kann (da ich nicht Canabis konsumiere), würde ich rechtliche Schritte nach der Durchsuchung/Untersuchung degen die Beamten einleiten oder sich zumindestens beschweren aufgrund meines Rechtes (StGB) und auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Ich habe auch bereits geschrieben, dass JEDER für sich selbst wissen sollte ob er sich Strafbar gemacht hat. Sollte doch etwas gefunden werden, kann jeder Widerstand natürlich zu lasten des Beschuldigten ausgelegt werden und belastet noch mehr.

Kommentar von Still ,

§ 102
Durchsuchung bei Beschuldigten

Bei dem, welcher als Täter oder Teilnehmer einer Straftat oder der Datenhehlerei, Begünstigung, Strafvereitelung oder Hehlerei verdächtig ist, kann eine Durchsuchung der Wohnung und anderer Räume sowie seiner Person und der ihm gehörenden Sachen sowohl zum Zweck seiner Ergreifung als auch dann vorgenommen werden, wenn zu vermuten ist, daß die Durchsuchung zur Auffindung von Beweismitteln führen werde.

Als Erfolgsvermutung ist Cannabisgeruch mehr als ausreichend!

Kommentar von Flash8acks ,

Und deswegen darf man nicht sagen "Nein, ich will nicht das Sie mich Durchsuchen" ?... bzw. habe auf die Rechte der Polizei bei "Gefahr im Verzug" aufmerksam gemacht?

Kommentar von Still ,

Du darfst auch alle meine Entchen singen😉 beides nutzt nichts!

Kommentar von Flash8acks ,

Ja, auch das kann man machen. Den Polizisten ein Ständchen singen ^^. Das Recht dazu hat man auch

Kommentar von furbo ,

Quatsch. 

Dein Beitrag ist nicht von Fach- sondern Halbwissen geprägt. 

Kommentar von Flash8acks ,

Es sind offizielle Angaben über eigene Rechte als Bürger, bzw. Auszüge aus StGB oder StPO was ist daran Quatsch bitte?

Ich habe nie behauptet Fachwissen darüber zu haben, woher nimmst du diese Behauptung ^^?

Lieber kenne ich auch meine Rechte als Bürger als gar keine Rechte und nur Pflichten. Ich habe zudem aus offiziellen Qellen zitiert. Wenn du meinst das es falsch ist seine Rechte zu kennen und im Falle von falscher Behandlung anzuwenden oder offizielle Quellen zu nutzen um hier zu Kommentieren dann ist es halt so, mich stört es auch nicht weiter...

Antwort
von augsburgchris, 93

Ja ist es. Wenn es nur Räucherstäbchen sind hast du ja nix zu befürchten. :-)

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 64

Verdacht auf eine Straftat reicht und Verdacht ist schnell formuliert.

Wenn sie dann nur Räucherstäbchen und/oder Schweiß finden, ist doch alles gut. Wo ist das Problem?


Antwort
von user6363, 92

Ja, da Gefahr in Vollzug ist. 

Kommentar von fusselchen70 ,

Gefahr im Verzug? Wieso?

Kommentar von user6363 ,

In diesem Fall, dass man die Beweismittel (Gras) beseitigt. 

Kommentar von Sirius66 ,

In VOLLZUG ???


Kommentar von user6363 ,

Gab eine bessere Formulierung dafür aber hab es vergessen, sorry.

Kommentar von Sirius66 ,

... Verzug ...

Kommentar von user6363 ,

...ja...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community