Ist dasSchon Versicherungsbetrug?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst einmal bereitet sich ein Gutachter vor : Wetteramt der Region anfragen wann , wo und in welchem Umfang ein Hagelschauer geschehen ist ( und in welcher Stärke ).

Als nächtes sind erfahrene Gutacher mit einem Lackspektrometer unterwegs, der die Dellen alle auf Tiefe, Alter und Verursachung untersuchen ..

Also : 1. Wo soll da der Versicherungsbetrug sein, wenn Ihnen ein Gutachter erst einmal mitteilt ,was und in welchem Umfang von den Beulen ersetzt wird ?

2. Sind Beulen strittig , kann man immer noch mit dem Gutachter darüber sprechen, was man der eigne Meinung nach für die Ursache der strittigen Beulen hält..By the Way : Der wird sich Grund seines Berufsethos das aber nur anhören und keine persönliches Statement abgegeben ..

Bis dato also alles richtig gemacht : Schaden zügig gemeldet , Gutachter kommen lassen ,Gutachten mit Versicherer auswerten und besprechen ,falls es zu Abweichungen kommt !

In diesem Sinne

HG DerMakler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allenfalls könnte dies ein versuchter Betrug sein, damit es ein richtiger Betrug wird müsste eine Schadenersatzleistung stattgefunden haben zu der es ja nicht kommen würde wenn der Sachverständige der Meinung ist dass die Dellen kein Hagelschaden sind.

Es passt ja von dem her zusammen, es hat gehagelt, Viele haben davon einen Schaden und seit dem vielen Dir Dellen im Auto auf. Wie sonst soll das gewesen sein? Bisher hast Du nie Dein Auto angeschaut und als es hagelte zog die entsprechende Gewitterwolke um Dein Auto herum?

Selbst wenn nun die Dellen zuvor schon waren und der Sachverständige dies erkennen kann wird der dies erfahrungsgemäß Dir mitteilen, gar kein Gutachten erstellen und Du von der Versicherung keinen Schadenersatz erhalten wenn nicht grade klar ersichtlich die Dellen kürzlich eingehämmert wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn du es bewußt machst, dann nicht. Du kannst ja so ehrlich sein und sagen "der eine war sicher schon vorher, der andere ist von jetzt". Dann ist zumindest deine ehrliche Absicht erkennbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal einen Fall, da hat der VN mit einem kleinen Hammer nachgeholfen, damit die Spuren wirklich zu sehen waren.

Ist natürlich dumm gelaufen, für ihn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann würde ja keiner mehr eine Versicherung abschließen wenn es direkt immer eine Anzeige wegen Betrug geben würde nur weil der Sachverständiger anderer Meinung ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist sich der Gutachter 100% sicher das es sich bei dir um keinen Hagelschaden handelt gibt es Ärger....großen Ärger und ich bin mir sicher man wird dir Versicherungsbetrug unterstellen. 

Überlege es dir gut.....

http://www.gdv.de/versicherungsbetrug/rechtliche-konsequenzen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Versicherungsbetrug als solchen gibt es nicht. Man nennt nur bestimmte Fälle des normalen Betrugs (§ 263 StGB) so. Für einen Betrug muss aber ein Schaden eingetreten sein, d.h. die Versicherung muss bereits gezahlt haben. Man könnte dir also nur einen versuchten Betrug zur Last legen, bei dem es nur auf deinen Willen ankommt. Man wird dir allerdings schwer nachweisen können, dass du die Versicherung betrügen wolltest, wenn du nach einem Hagel Dellen auf dem Dach deines Autos findest, und das der Versicherung meldest.

Weiterhin empfiehlt es sich, nicht zu sagen, dass manche Dellen schon vorher da waren, denn das spräche genau dafür, dass du dir für die eine oder andere Delle wirklich was ergaunern möchtest. Sag im Zweifel, dass du nicht weißt woher es kommt, aber den Hagel für wahrscheinlich hältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMakler
24.07.2016, 11:06

Das ist leider so nicht richtig : Es gibt gleich mehrere § die sich im VVG mit dem Versicherungsbetrug befassen z.Bsp. § 81 VVG , darauf folgend § 92 ..auch der § 19 VVG ist da eindeutig und droht bei Vorsatz mit Kündigung und Ahndung . Die Verbindung zum § 263 StGB ist dann bei Betrug im Versicherungswesen immer fliessend !

In diesem Sinne

HG DerMakler

0

Nö, ist dein gutes Recht, einen Schaden zu vermuten und den zu melden. Es gibt auch Hagelschäden die ein Laie gar nicht erkennen kann. Allerdings brauchst dir auch keine Hoffnung machen, falls du doch genau weißt, dass das keine Hageldellen sind. Der Gutachter sieht das sofort und im Regelfall weiß man das doch, ob man Dellen vorher hatte oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user8787
23.07.2016, 20:03

Wenn die Dellen vor dem Hagel da waren wäre das Vorsatz....

0

Was möchtest Du wissen?